Frage von annika2910, 33

Extreme Angst vorm Sportunterricht?

Guten Tag,

Ich bin jetzt in der 9. Klasse und hatte schon seit der Grundschule immer schon Angst vorm Sportunterricht. Ich habe eine körperliche Behinderung (50%, ich zähle also schon zu den Schwerbehinderten). Ich habe seit meiner Geburt ein verkürztes rechtes Bein und meine komplette rechte seite ist um einiges schwächer als die andere Seite. Feinmotorische Sachen fallen mir rechts auch sehr schwer. Bald sind in meinem Bundesland die Ferien vorbei und ich habe mal wieder Angst vor Sport, da wir zurzeit Turnen. Momentan hab ich auch leider einen Sportlehrer der nicht wirklich auf mich achtet und keine Rücksicht auf mich nimmt. Sogar als ich von den Schweberingen gefallen bin in der Höhe, da ich einfach nicht genug Kraft im rechten Arm habe, hatte er nichts getan. Was kann ich also tuen um meine Situation zu verbessern. Kann ich mich irgendwie vom Sportunterricht auf Dauer abmelden? Vielen Dank schonmal :)

Antwort
von luitx, 18

Dein Lehrer ist wirklich sehr rücksichtslos oder er macht gerade seine allerersten Erfahrungen mit einer behinderten Schülerin und stellt sich dabei echt doof an. Was er im Moment macht, ist, als würde man einem Menschen ohne Arme sagen, er soll einen Handstand machen oder einem Rollstuhlfahrer, er soll einen Marathon laufen. Ich denke schon, dass dir Sport gut tun kann, aber du brauchst Sport, der zu dir passt, dann wirst du davor auch keine Angst haben, sondern kannst dich darauf freuen.

Du solltest deine aktuelle Situationen auf keinen Fall einfach hinnehmen und still leiden. Je nachdem, ob du dir vorstellen kannst, im Rahmen des Schulunterrichts Sport zu machen, versuche darauf hinzuwirken, dass die aktuellen "Themen" des Sportunterrichts für dich an deine besondere Situation angepasst werden und du bei Bedarf Übungen durch alternative Übungen ersetzen kannst. Sofern es an deiner Schule einen Vertrauenslehrer gibt, dem du wirklich vertraust, besprich die Situation mit ihm. Ansonsten suche das Gespräch mit dem Arzt deines Vertrauens. Dieser sollte dir Tipps geben können, was eine übliche Handhabung im Hinblick auf Schulsport für Menschen in Situationen wie deiner ist. Und er kann dir im Zweifelsfall auch ein Attest schreiben, mit dem du vom Schulsport befreit wirst.

Lass den Kopf nicht hängen, Sport kann auch Spaß machen, du musst nur deinen Weg finden. Ich habe Schulsport selbst gehasst und bin je nach Thema daran verzweifelt, obwohl ich keine körperlichen Nachteile hatte (und ich bin sicher, das geht auch anderen in deiner Klasse so, auch wenn sie das nicht sagen). Nach der Schulzeit, nachdem ich nicht mehr zu Dingen gezwungen wurde, die mir nicht lagen, habe ich meine Liebe zum Sport erst richtig entdeckt. Ich mache Sport nach wie vor nur auf sehr lockerem Freizeit-Niveau, bin inzwischen aber eine begeisterte Ausdauersportlerin. Vielleicht kannst du dich z.B. auch für's Schwimmen begeistern - es ist beim Kraulschwimmen z.B. nicht essentiell in beiden Armen genau gleich viel Kraft zu haben und auf die Länge der Beine kommt es erst recht nicht an... wie auch immer, mein persönlicher Tipp: Lass dich nicht zu Dingen zwingen, die du körperlich nicht kannst und lass dir dafür erst recht keine schlechten Noten geben, dagegen kannst du dich in deiner Situation definitiv wehren. Aber probier einfach für dich mal verschiedenes aus, vielleicht findest du etwas, was dir gut tut - und ansonsten lebt man auch ohne Sport sehr gut.

Kommentar von annika2910 ,

Vielen Dank :) Ja mein Lehrer ist noch sehr jung und ich bin seine erste behinderte Schülerin. Ich werde deine Tipps aufjedenfall lmal anweden. Eigentlich bin ich schon sehr sportbegeistert, ich spiele Tischtennis und bin auch Mannschaftsführerin. Ansonten mache ich auch zu Hause Sport (eben nur Übungen die für mich möglich sind).

Kommentar von luitx ,

Dann nimm's ihm nicht persönlich übel, sieh's locker, da muss halt auch ein junger Lehrer noch was lernen. Aber genau darauf musst du dann notgedrungen hinarbeiten. Es gibt nun mal Dinge, die lernt man nicht an der Uni, die muss er jetzt halt mit dir lernen.

Und ich find's super, dass du privat deinen Sport machst!

Antwort
von SgtCorvo, 33

Ich denke in dem Fall wäre es schlau mit einem Arzt und auch dem Direktor zu sprechen. Die Entscheidung dich vom Sportunterricht zu befreien obliegt ja nicht dem Sportlehrer an sich.

Antwort
von Astroknoedel, 16

Hallo annika2910,

das tut mir wirklich sehr Leid, das du im Sportunterricht so leidest, aber ich glaube, man kann Sportunterricht nicht abwählen. Abmelden kann man sich glaube ich nur auf ärztliche Anweisung. Aber lass dich auf keinen Fall runtermachen, sprich deinen Sportlehrer am Besten Mal darauf an, ich bin sicher, er hat Verständnis. 

(Hierbei ist noch zu betonen, dass ich Sportunterricht in unserem Zeitalter als nicht mehr unbedingt nötig ansehe, dass sei aber nur mal so nebenbei gesagt.)

Wie gesagt, lass dich nicht runtermachen, weiterhin viel Glück.

Grüße, Astroknoedel


Kommentar von annika2910 ,

Vielen Dank :) Ich finde den Sportunterricht auch nicht mehr nötig, ich mache zu Hause viel Sport (Sachen die für mich gut möglich sind) aber vom Sportunterricht halte ich nichts.

Antwort
von Snowfire01, 14

besorge dir einen behindertenausweis, lege ihn vor und hol dir eine sportbefreiung

Kommentar von annika2910 ,

Ich hab einen Behindertenausweis, ich kann mir aber nicht vorstellen dass das so einfach ist

Kommentar von Snowfire01 ,

probier's einfach

Antwort
von Kindred, 18

Ja das ist möglich.

Antwort
von FutFreeestylio, 16

mach einfach mit, was du kannst und wenn er wieder mit so komischen dingen kommt, verweigere sie mit hinweis auf deine behinderung

normal sollten deine eltern anrufen und ihn lang machen, wenn du dich fast verletzt, weil er keine rücksicht nimmt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community