Frage von paupaulchen, 53

Extreme Angst vor Multipler Sklerose?

Seit fast 2 Monaten, habe ich ein Kribbeln im Fuß, Kopfschmerzen (mittlerweile nicht mehr) und manchmal Muskelzuckungen an dem verschiedensten Stellen. Bin 16 Jahre alt. Beim Neurologen wurde meine Nervenleitgeschwindigleit am Fuß/ Bein gemessen und eine allgemeine neurologische Untersuchung durchgeführt - ohne Befund. Jetzt habe ich in 3 Wochen einen Termin für einen MRT um Dinge wie Hirntumor und Entzündungen am Hirn (MS) auszuschließen, der Neurologe geht von keinem Befund aus. Ich habe jedoch schreckliche Angst vor Multipler Sklerose... Was denkt ihr???

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dhalwim, 39

Also jetzt mal ganz ruhig erstmal. Multipler Sklerose ist zwar leider nicht heilbar soweit Ich weiß, aber man kann diese Krankheit in eine "positive Richtung" lenken.

Solange der Arzt keine eindeutige Diagnose und Befund erstellt hat, kannst du noch ruhig schlafen da die Chance besteht, dass du keine MS hast.

Ich selbst habe auch Angst davor, aber es gibt noch einen Haufen anderer Krankheiten, die Ich auch nicht gerne hätte (im Idealfall wäre Ich am liebsten auch lebenslang bis zu 90% Kerngesund, aber wer wäre das nicht?).

Vorallem klar selbst wenn du sie hättest, es gab viele (wie torst1988) die es haben, und dennoch damit weiterleben. Außerdem ist selbst die Angst vor zu vielen Krankheiten an sich schon eine Krankheit (aber verständlich die Hypohondrie).

Mach dir mal keinen Kopf, denn der Arzt kann ja vielleicht diese Dinge ausschließen.

Es gibt jedoch Hypotheken dafür, dass MS ursächlich mit Vitamin D Mangel zusammenhängt. Nimmst du ausreichend Vitamin D? (vergiss nicht reine Hypothese, es kann auch sein das irgendwas anderes ist).

Ansonsten LG Dhalwim ;)

Antwort
von Kristall08, 30

Das wären keine klassischen Symptome für MS. Könnte auch alles mögliche andere sein. Steiger dich nicht so rein.

Antwort
von torst1988, 47

Ich hab MS. Ist nicht so schlimm ...

Kommentar von paupaulchen ,

Ja klar, die Krankheit ist gut behandelbar... Trotzdem will ich es wirklich nicht haben 

Wie hat es bei dir angefangen?

Kommentar von torst1988 ,

Ich hab dieses Lhermitte Zeichen gehabt. So ein Kribbeln entlang der Wirbelsäule, wenn man das Kinn zur Brust bewegt. Da wusste ich, dass ich MS habe. Bin zum Neurologen und hab um ein MRT gebeten. Dann wurde noch eine Lumbalpunktion gemacht und ich hatte die Diagnose. Das war vor zwei Jahren. Heute sitze ich im Rollstuhl und kann nur noch einen Arm bewegen, aber das reicht, um hier im Internet mit dir zu schreiben. ;) So schlecht ist das Leben nicht. Think positiv ...

Kommentar von torst1988 ,

Ich hab dich nur verar.... Ich hab die Krankheit seit 4 Jahren und noch keinen Schub gehabt. Ich lebe ganz normal, als hätte ich keine Erkrankung. Ich denke auch praktisch nie über sie nach. Mach dir keine Sorgen, du hast sicher keine MS und wenn lässt sich wirklich damit leben. ;)

Kommentar von Dhalwim ,

Danke, dass du mir die Angst wieder genommen hast (denn Ich hab dich ernst genommen!). Bitte mach sowas nie wieder, Ich war (etwas) entsetzt!

Und Ich wünsche dir gute besserung wegen deiner MS! (auch wenn sie nicht so schlimm ist)

LG Dhalwim ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten