Extrem weißer Vaginalsekret!?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also Vaginalsekret ist ein Begriff, der zwar immer verwendet wird im Grunde genommen, aber ziemlich schwammig ist. Denn es gibt verschiedene Arten von Sekreten in der Vagina einer Frau.

Zum einen gibt es den Erregungsschleim. Das ist Schleim, der bei sexueller Erregung im unteren Drittel der Vagina produziert wird. Er ist durchsichtig und sehr glitschig. Man kann sich den Erregungsschleim vorstellen wie vom Körper produziertes Gleitgel.

Dann gibt es noch einen anderen Schleim, den Zervixschleim. Viele Frauen wissen nicht, dass es ihn gibt, oder wundern sich und denken, dass sie krank sind. Die Vagina, also die Höhle, in die er beim Geschlechtsverkehr eindringt, endet am Gebärmutterhals. Über dem Gebärmutterhals ist die Gebärmutter. Genau aus diesem Gebärmutterhals kommt der Zervixschleim. Das Besondere an ihm ist, dass er sich im Laufe des Zyklus' verändert.

Am Anfang hat eine Frau ihre Tage, dann wird die Schleimhaut aus der Gebärmutter blutig abgestoßen. Zu diesem Zeitpunkt produziert der Gebärmutterhals keinen Zervixschleim. Nach der Periode beginnt der Gebärmutterhals ganz langsam mit der Produktion von Zervixschleim. Erst ist er weißlich, dickflüssig, milchig, nicht spinnbar und klebrig. Das ändert sich um den Eisprung herum. Dann ist der Zervixschleim oft dünnflüssig, glasig, transparenter, eiweißartig und spinnbar. Ist der Eisprung vorüber, wird er wieder so wie direkt nach den Tagen, also weißlich-dicklich. Den Zervixschleim kann man sich vorstellen, wie eine Tür zur Gebärmutter: Entweder er ist so weißlich-dicklich, dann ist die Tür zu und Spermien kommen nicht in die Gebärmutter. Oder um den Eisprung herum ist er total glasig-spinnbar, dann ist die Tür offen und die Spermien schwimmen in ihm in die Gebärmutter, zu dem Ei das gerade gesprungen ist. Zervixschleim wird also unabhängig von Erregung automatisch produziert, außer man hat gerade seine Tage.

https://www.mynfp.de/blog/wp-content/uploads/2011/07/Zervixschleim.png

Dein Vaginalsekret wird nicht durch starke Reibung dickflüssiger, sondern Dein Erregungsschleim mischt sich mit Deinem Zervixschleim, je länger und tiefer er beschäftigt ist.

Ich schlage Dir vor, dass Du Dich im nächsten Zyklus mal selbst ganz genau beobachtest. Wenn Du feststellst, dass sich der Zervixschleim so ändert, wie beschrieben und er nicht irgendwie grün ist oder sehr unangenehm riecht, dann bist Du einfach nur eine gesunde junge Frau. Bist Du Dir unsicher, oder stellst etwas Ungewöhnliches fest, dann gehe einfach mal zu Deiner Frauenärztin.

Übrigens kann man u.a. durch die Beobachtung des Zervixschleims verhüten. Google mal "sensiplan".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jamiladamla
22.12.2015, 00:00

dankeschön !deine antwort war sehr hilfreich hab jetz weniger Angst das es etwas schlimmes ist!:)bis jetz hat sich nicht viel verändert auser das ständig weisser schleim der ne freste konsistenz hat raus kommt und es riecht nicht und ist nur weiss sieht halt nur ungewöhnlich aus weil es ständig raus kommt und eine feste konsistenz hat als normalerweise

0
Kommentar von jamiladamla
22.12.2015, 00:16

und heißt das,dass ich in dieser Zeit unfruchtbar bin ,weil es ein fester weißer Zervixschleim ist?♡

0
Kommentar von jamiladamla
22.12.2015, 15:57

Dankeschön werd ich in den nächsten Tagen mal beobachten:)! und Danke noch mal für deine Antwort du hast mir viel geholfen :)

0
Kommentar von jamiladamla
12.01.2016, 19:06

dankeschönnnn sehr ausführlich erklärt !!! hatte es so ca. 3 Tage dan war es weg.^^

0

Geh doch einfach mal zum Arzt, wenn du dir unsicher bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat es auch einfach was damit zu tun, wenn er in dir kommt..


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jamiladamla
20.12.2015, 18:53

aber wir verhüten mit kondom? er kommt dan in mir mit kondom ^^

1

Was möchtest Du wissen?