Frage von Ahri1257, 169

Extrem viele Sexualpartner mit 21?

Hallo liebe Community,

Zunächst mal einiges zu mir: Ich bin aktuell 21 Jahre alt und hatte bisher zwischen 50 und 60 Sexualpartner. Davon viele sogar im Laufe von einem Jahr (19 auf 20 Jahre). Aktuell bin ich in einer Beziehung seit über 1 Jahr und bisher hat es, da ich kurz bevor ich diese Beziehung einging wegen solchen Problemen in Behandlung war, sehr gut funktioniert. Heißt: ich konnte mich, wenn auch manchmal schwer, auf den einen aktuellen Partner konzentrieren.

Jetzt aber zu meinem Problem: In letzter Zeit habe ich immer öfter wieder eine Art Drang der in die Richtung geht, dass ich wieder jemand anderes bräuchte. Das ganze verunsichert mich sehr, da ich meinen Partner sehr liebe. Es macht mir aber auch Gedanken, dass ich allein vor ihm schon so viele Sexualpartner hatte, womit ich mich im Nachhinein auch nicht gut fühle obwohl es mir in dieser Zeit nicht schlecht damit ging :/ Er selbst hatte bisher erst 5 oder 6 verschiedene.

Ich hab einfach Angst, dass es (dieser besagte Drang) wieder mehr wird. Obwohl ich das Gefühl habe mich noch gut unter Kontrolle zu haben. Ich will ihn auf keinen Fall verletzen.

Vielen vielen Dank schonmal für eure Antworten :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dantes, 68

Hättest du das Problem, wüsstest du an wen du dich wenden musst. Nein, nicht an Gutefrage sondern an einen guten Therapeuten.

Viel Erfolg und Kraft, wenn es denn stimmt.

Kommentar von Ahri1257 ,

Genau deswegen war ich ja schon dort und es hat auch geholfen. Nur ist es eben wieder vermehrt und ich wollte mal Meinungen von anderen normal Leuten dazu einholen. 

Danke aber für den Tipp 

Kommentar von dantes ,

Gern geschehen. Ich glaube aber, dass dir gerade bei solchen Fragen niemand adäquat helfen kann, auch wenn hier "normale" herum springen. Du liebst deinen Partner, das rührt mich durchaus, und hast trotzdem diese Gedanken und Wünsche. Ich kann deine Zwickmühle durchaus verstehen. Es gibt hierfür meines Erachtens nur zwei Wege: Therapie oder zusammen mit dem Partner auf Tour gehen (geht heute ja einfach mit Joyclub, etc.). Wobei ich mir nicht sicher bin ob das zweite für eine pathologisches Sexualverhalten dienlich ist. Aber andererseits hat mal ein erster Besuch in einem _guten_ Swingerclub an einem Pärchenabend oder Abend für junge Leute noch nie geschadet (nur gucken, nicht anfassen). Das wirst du aber vermutlich sowieso kennen, soweit ich dich mal anhand deiner Anzahl der Sexualpartner einschätzen darf. Wenn du aus dem Süden kommst, kann ich dir ernst gemeinte Tipps geben. Nicht aber hier, dann bitte per persönlicher Nachricht.

Kommentar von Ahri1257 ,

Vielen Dank, 

Die Idee Kling wirklich hilfreich, wäre mal zusammen auszuprobieren ob sowas passt (sofern mein Partner Interesse hätte) aber das könnte durchaus helfen. 

Kommentar von dantes ,

Gern geschehen.

Kommentar von dermitdemball ,

Ist der Sex mit Deinem Partner nicht schön? Kommst Du nicht zum Orgasmus?

Kommentar von dantes ,

> Ist der Sex mit Deinem Partner nicht schön? Kommst Du nicht zum Orgasmus?

Genau das meine ich, unqualifizierte Kommentare der angeblich "normalen" @Ahri

@dermitdemball: Nein, das hat mit Sicherheit damit nichts zu tun. Es geht da um etwas anderes, das seine Berechtigung hat aber nicht viele verspüren. Man kann es versuchen zu therapieren oder aber in kontrollierten Zügen zusammen ausleben versuchen.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Liebe & Sexualitaet, 27

In Sachen Sex bist Du aufgrund Deiner Erfahrungen "verwöhnt" und vermutlich vermisst Du das Prickeln, welches sich mit einem neuen Bettgenossen einstellt, wenn man noch nicht weiß wo die Reise hingeht.

Auch wenn Sex mit dem geliebten Partner eine tolle Sache ist, so gelingt es doch selten diese Spannung beim Sex auch noch nach Monaten und Jahren aufrecht zu erhalten.

Die Frage ist nun, wie ihr Beiden damit umgeht. Wenn es Dir nur um unverbindlichen Sex geht, dann könntet ihr ja mal gemeinsam in einen guten Swingerclub gehen. Dabei könnt ihr z.B. auch abmachen, dass ihr beim ersten Besuch ausschließlich untereinander Spaß habt und nur die Infrastruktur nutzt. Alleine die besondere Atmosphäre kann schon recht aufregend sein... .

Im Club seid ihr anonym und ausser (D)einem Vornamen brauchst Du nichts über Dich preiszugeben. Der Sex ist unkompliziert und unverbindlich (was nicht heißen muss, dass er dann weniger Spaß macht), bedeutet aber, dass Du keine Angst zu haben brauchst, dass Eure Spielgefährten plötzlich irgendwann ungefragt bei Euch Zuhause auftauchen... . So gefährdet ihr Eure Partnerschaft nicht und Du - und ebenso Dein Partner können viel Spaß haben. 

Essen und Getränke sind in der Regel im Eintrittspreis enthalten, der Club stellt darüber hinaus die Infrastruktur (Räume, Pool, Whirlpool, Duschen, Handtücher, Kondome...). In den Räumlichkeiten kann man sich nackt oder in Dessous bewegen und mit anderen Gästen flirten. Wenn man sich sympathisch ist geht man auf eine der Spielwiesen um die Bekanntschaft zu vertiefen. Dabei ist die Zustimmung aller Beteiligten stets die Maßgabe - man braucht also keine Angst zu haben, dass man nach Betreten des Clubs von einer Horde sexhungriger Gäste überfallen wird. Das Swingermotto ist stets "Alles kann, nichts muss!". 

Eine wesentliche Unterscheidung ist, ob es sich um einen reinen Pärchenclub handelt in den eben nur Paare eingelassen werden, oder einen Herrenüberschussclub, zu dem auch Einzelpersonen Zutritt erhalten. Um welche Art es sich handelt zeigt bereits die Preisliste. Wenn auch Preise für Soloherren aufgeführt sind, so ist es eben KEIN Pärchenclub. Viele Clubs bieten an bestimmten Tagen auch "nur Paare" oder eben "Herrenüberschuss" an. 

Als Anfänger-Paar sollte man möglichst mit einem reinen Pärchenclub anfangen, da ein HÜ-Club, wo die Soloherren bemüht sind das überhöhte Eintrittsgeld wieder hereinzuholen, manchmal anstrengend werden. Da ist es dann oft so, dass - sobald sich ein Pärchen auf eine der Spielwiesen begibt - gleich ein Tross Männer hinterherläuft, die darauf hoffen eingeladen zu werden bzw. die Entspannung zusehenderweise gleich in die eigene Hand nehmen. 

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von auchmama, 27

Falls Deine Frage sein sollte (leider steht da nirgends eine Frage): "soll ich zu einem Therapeuten?" Ja, wende Dich an einen Therapeuten!

Mich erinnert Deine Schilderung irgendwie an eine frühkindliche Phase, dieses Schreien und Betteln in der Kassenzone, mit ich will, ich will, ich will und vielleicht hat ja keiner vermitteln können, dass man auch mal verzichten lernen muss...... ja, wende Dich an einen Therapeuten und alles Gute für Deinen jetzigen Partner!

Antwort
von Turbomann, 43

@ Ahri1257

da ich kurz bevor ich diese Beziehung einging wegen solchen Problemen in Behandlung war, sehr gut funktioniert.

Dann hast du den Ansatz doch für deine Frage schon gefunden. So viele wechselnde Partner ist sicher nicht normal und das wird seine Gründe bei dir haben.

Da gibt es mehrere Möglichkeiten, aber wenn du deswegen schon in Behandlung warst, dann könntest du doch dort weitermachen (Behandlung) wo du aufgehört hast.

Wäre das keine Option für dich und wenn es das ist, was meine leise Vermutung sein könnte, dann hast das nichts damit zu tun, dass du deinen Partner nicht liebst. Diese Gründe müssen viel tiefer liegen, weis dein Partner denn Bescheid?.

Kommentar von Ahri1257 ,

Das mein "Problem" vor der Beziehung bestand weiß er, ja und auch von der Behandlung. Am besten wende ich mich wirklich nochmal an den Therapeuten. Ich hab da nur auch Angst, dass es ihn allein schon verletzt, wenn er erfahren würde, dass ich das wieder in Anspruch nehmen muss

Kommentar von dantes ,

> Ich hab da nur auch Angst, dass es ihn allein schon verletzt, wenn er erfahren würde, dass ich das wieder in Anspruch nehmen muss

Ich glaube du denkst etwas zu viel. Ist er dir ein fürsorglicher und ordentlicher Mann wird er dir ohne zögern zur Seite stehen. Vielleicht mit einer Nachfrage. Aber er wird nicht zögern. Schau dich um, wie viele da draußen gehen ihrem Partner fremd? Ich kenne kaum einen aus meinem Bekanntenkreis der nicht mindestens im Vertrauen zugegeben hat bei einer Professionellen gewesen zu sein. Und mein Bekanntenkreis ist nun nicht der Bodensatz der Gesellschaft. Im Gegenteil, da sind einige Topverdiener dabei. Dein Mann soll sich glücklich schätzen, dass du offen mit der Sache umgehst und auch Konsequenzen für dich selbst ziehst. Das ist mehr als man erwarten darf und kann. Letztlich macht ein Seitensprung sowieso nie glücklich, wenn man ihn verheimlichen muss. Ich glaube das wissen wir alle. Und wenn es dann erst soweit kommt, dass man abgestumpft ist und regelmäßig außerehelich sucht, dann wird auch das einfach nur eine abgedroschene und langweilige Sache. Daher bleib dabei und such nach Lösungen und Wege für euch zwei, z.B. mit einer weiteren Therapie.

Antwort
von FurtherMind, 61

Ich denke, auch wenn nicht ganz so viele so häufig wechselnde Sexualpartner hatten, kennen diesen Drang doch so einige. Es wird dich allerdings nicht glücklich machen machen das weiter fortzuführen - ein Gespräch mit deinem Partner könnte helfen. Möglicherweise brauchst du Abwechslung im Bett - frag ihn ob er bereit wäre mit dir etwas neues auszuprobieren, immerhin gibt es da gefühlt unendlich viele Möglichkeiten neues zu entdecken. Möglicherweise hat er ja auch Interesse daran oder zumindest Neugierde, wenn es darum geht mehr als eine Frau im Bett zu haben und je nachdem wie er drauf ist, könnte auch eine offene Beziehung klappen. 

Antwort
von ThenextMeruem, 39

Jetzt mal im Ernst wie ist das überhaupt rein Zeitlich möglich? Jedes Wochenende einen neuen?
5-6 sind im Alter von 21 jetzt auch nicht wenig, aber 60 Personen?
Ich würde mit ihm Schluss machen, wenn du jetzt schon wieder so ein Verlangen hast und so denkst, wird es sowieso nichts. Mach Schluss, besser als ihm vielleicht in Zukunft fremd zu gehen.

Achso, vielleicht wäre auch eine offene Beziehung eine Option, ich glaube aber eher nicht.

Antwort
von Tragosso, 48

Vielleicht bist du einfach nicht für feste Beziehungen gemacht..Hast du schonmal darüber nachgedacht nur offene Beziehungen zu führen? Würde doch allen Beteiligten zu Gute kommen.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Inwiefern dem Freund?

Kommentar von Tragosso ,

Dem jetzigen nicht, ich spreche von einer neuen Beziehung, falls diese aufgrund ihres Drangs in die Brüche geht.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Achso ok

Antwort
von lalala321q, 12

auch wenn du jetzt bestimmt über meine Antwort lachen wirst. Für mich ist ganz klar. du hast in deinem Energiekörper, Aura eine Fremdeinwirkung von anderen eher  unguten Energien. Das Problem ist in dem Buch von Samuel Sagan, Entities - Parasiten des Energiekörpers
sehr gut beschrieben. 

http://www.clairvision.org/deutsch/samuel-sagan-wesenheiten-parasiten-des-energi...

musst du in dem langen Dokument nach ,,Sex" suchen.

Antwort
von DerHelfer789, 39

Bleibe bei ihr sonst wirst du es dir nie verzeihen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten