Frage von DrGruber, 60

extrem UNFAIRER und gemeiner Lehrer?

Guten Abend liebes gutefrage.net Team!

Ich besuche eine berufsbildende Höhere Schule in Österreich.
(Für die Deutschen: Das ist eine Schule die 5 Jahre dauert und einen kaufmännischen Schwerpunkt hat, jedoch auch ganz normale allgemein bildende Fächer, nach den 5 Jahren hat man Abitur, wie im Gymnasium)

Mittlerweile bin ich in der 10. Klasse. Eigentlich komme ich ganz gut zurecht, wäre dieser total unfaire Lehrer nicht. Es handelt sich un den Unterrichtsgegenstand Deutsch. Deutsch ist lange nicht mehr das, was es in der Unterstufe war. Jetzt heißts nur noch pauken. Auswendiglernen für die Literaturtests. Eigentlich kein Hindernis. Aber jetzt zum Punkt:

Unser Deutschlehrer ist grundsätzlich ein lustiger Typ der mit viel Humor unterrichtet. Das Problem ist sein Beurteilungssystem. Erst teilt er uns 15 Zettel über irgend ein Thema aus und ließt sie uns vor. Ohne jegliche Erklärungen, einfach nur trockenes Vorlesen (Lesen können wir selbst auch). Dann müssen wir diese Zettel extrem detailliert auswendig lernen. Ich, und viele andere Klassenkameraden geben sich große Mühe um gute Noten zu ergattern. Aber man kann sich bemühen wie man will, jedes mal wieder nicht genügend. Die Fragestellungen sind sehr kniffelig und nahezu unlösbar. Außerdem ist es nie genug was wir schreiben. Er benutzt dieselben Tests die er vor 20 Jahren benutzt hat. Jedesmal sind ca. 85% der Klasse negativ und der Rest schafft höchstens ne 4 (5 ist in Österreich die schlechteste Note). Nie wiederholen wir so einen Test, deine Ausrede ist dass er die Tests als Lernzielkontrolle bezeichnet um sie nicht wiederholen zu müssen. Zahlreiche Schüler bekommen eine 5 ins Zeugnis, inklusive mir. Nun hab ich mich um einen Prüfungstermin erkundigt und er meinte, dass er nicht prüft und uns gnadenlos durchfallen lässt. Man hat Anspruch auf eine Prüfung! Ich habe mich schon bei einem Lehrer informiert und er hat dies nur bestätigt. Morgen beschweren wir uns beim Klassenvorstand. Leider bin ich hierbei nicht besonders Zuversichtlich, da sich unser KV generell nie wirklich für uns einsetzt.

PS. Letztens beim Deutschtest hatte ich anscheinend eine regelrechten Blödsinn geschrieben und der Deutschlehrer hat mir einen Totenkopf hingemalt und dazu geschrieben "Der Teufel wird dich holen" das hat er zwar mit Spass gemeint, finde ich aber dennoch unpassend.

Was meint ihr? Wie können wir uns wehren? Es ist einfach lächerlich.

Ich bedanke mich für jede Antwort

Antwort
von vogerlsalat, 28

Wenn euer KV sich nicht darum kümmert, wendet euch an den Direktor. Hört euch der auch nicht an dann an den Stadtschulrat. "Beschwert" euch aber nicht, sondern erklärt sachlich worum es euch geht. Schreibt euch die einzelnen Punkte auf und EIN Schüler trägt sie vor. Das kommt viel besser und reifer rüber als hitziges Diskutieren.

Antwort
von lucool4, 12

Zu Deinem "PS": Der ist ein Vollidiot, Dein Lehrer!

Zu allem anderen: Es ist leider immer wieder so, dass manche Lehrer ein extrem hohes Leistungsliveau erwarten, dem mit ein paar Ausnahmen kaum jmd gerecht wird. Bei uns in der Schule ist es eine Lateinlehrerin, bei der immer alle regelmässig 5er und 6er schreiben (und die Klasse, die ich meine, ist keine schlechte Klasse!)... 

Leider wissen das alle Lehrer und auch Rektor aber das interessiert niemand... Denn die Lehrer haben solche Freiheiten in Sachen Bewertungssystem, dass der eine Schüler bei einem Lehrer 2er schreibt, beim anderen Lehrer 5er...

Ein Beispiel:

Mein Onkel war Lehrer einer Sonderschule. Bei einer Sonderschule ist das bei den Lehrern bissl so wie bei der Grundschule: Da können die meisten Lehrer (fast) alles unterrichten...

Mein Onkel hatte mal eine Deutsch Klausur von einem Schüler genommen, diese kopiert und zur Lehrerkonferenz mitgenommen. Er verteilte die Klausur, nannte nicht den Namen, nur die Klassenstufe und bat die anderen Lehrer Kommentar wie auch Noten darunter zu schreiben.

Beim nächsten Treffen war die Klausur von allen bewertet worden. Zuerst lasen sie ihren Kommentar vor und man konnte jeden einzelnen Kommentar nachvollziehen. Die Noten jedoch reichten von 2-5...

Gruß lucool4

Kommentar von flutterfly ,

dein 'Beispiel' versteh ich nicht wirklich

Kommentar von lucool4 ,

Soll darauf hinaus, dass jeder anders bewertet. Also die einen total streng, sodass ne 1 eig schon ans unmögliche grenzt. Bei anderen schreibst Du ne 1, wenn Du einfach dass gelernt hast, was der Lehrer aufgeschrieben hat... 

Antwort
von EmperorWilhelm, 18

Das scheint mir die Art von Lehrer zu sein, wo Diplomatie schwerlich zum Erreichen des eigenen Zieles führt. (Ist dein Lehrer zufällig Histrioniker?)

Ich denke hier bringt nur das Agieren als starke und einige Klassengemeinschaft etwas! Aber dan bitte ohne sinnloses gemecker sondern mit klaren Forderungen und Kritikpunkten , wobei hier keine rethorische Meisterleistung a la Bismarck zu erbringen ist, sondern es lediglich darum geht euren Standpunkt klarzumachen! Versuche deine Klasse zu mobilisieren. Und wenn alles nicht hilft...versucht es mit Boykott !(aber das hast du nicht von mir klar!?) Wie konnte sich ein Lehrer der dermaßen schlechte Noten verteilt 20 jahre auf der Schule bleiben?

Antwort
von Zio14, 13

Hey. Daher dein KV euch nicht ernst nimmt, sprecht doch am besten mit einem Vertrauenslehrer oder einem anderen Lehrer. Oder geh mit ein paar Schulkollegen zu eurem Direktor und erzählt ihm von euren Problemen mit diesem Lehrer. Er wird sicher etwas unternehmen. Ps: Habe in der Hauptschule auch so eine Lehrerin gehabt. Hoffe ich konnte dir helfen. Lg Zio14 auch aus Österreich ;)😃

Antwort
von Sanja2, 20

der erste Schritt ist schon mal sehr gut, ihr habt den Klassenlehrer um Hilfe gebeten. Wenn sich dann nichts tut könnt ihr zum Direktor oder zum Vertrauenslehrer gehen. Dieser Lehrer kann ja nicht den Großteil der Klasse durchfallen lassen, da wird der Direx schon einschreiten.

Antwort
von mikamiki, 19

Also ich finde das nicht okay. Am besten sprecht ihr mit ihm. 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community