Frage von Rattikarl001, 31

Extrem Scheues Rattenpärchen , nach ca. 8 Monaten geduldigem und behutsamen Umgang immernoch Panisch. Was kann Ich noch tun um die zwei Stressfrei zu halten?

Seit ca. 8 Monaten sind Ratti-Karl und Rat-Tina nun schon bei mir. Ich habe die beiden putzigen Fellnasen von einem Privatzüchter der die Tiere zur Beutetierzucht gehalten hat. ( meines erachtens nach eine Qualhaltung ) Leider legte dieser Züchter keinen Wert darauf seinen Tieren menschlichen Kontakt nahe zu bringen. Die Tiere sind bei Ankunft sehr Ängstlich , beinahe Panisch gewesen, aus früherer Erfährung bekannt bei Erstkontakt. Ich habe die beiden dann erstmal in ruhe gelassen (3 wochen ausser fürs reinigen des Käfigs) und den kontakt ruhig und vorsichtig fürs Erste nur Indirekt und Ohne berührungen aufgenommen. Oft einfach nur am Käfig gesessen und leise mit Ihnen geredet, ein altes Tshirt mit meinem duft in ein zweites Häuschen gesteckt und dies mit leckerlies bestückt in den Käfig gestellt jedoch erst in Woche 8. Sie ist mittlerweile ein wenig zutraulicher ist aber immernoch sehr eingeschüchtert wenn der Käfig aifgeht. Er ist kaum auf Achse und nur Selten zu sehen und wenn Ich mich dann nur im geringsten bewege in einem Affenzahn im Bau verschwunden. Ich mache mir große Sorgen das er sich dabei noch ernsthaft Weh tut denn der Käfig misst 1,5 kubikmeter und ist somit nicht gerade klein , jedoch der Weg den er Wählt oft ziemlich Straight ist und er mäht dabei Fressschale und alles was im Weg ist einfach um. Ich möchte den beiden den Alltag gern Stresfreier gestalten habe jedoch Trotz langer erfahrung mit Ratten langsam keinen blassen schimmer mehr was ich noch tun kann. Auslauf sollen sie auch bekommen aber in dem Zustand leider nicht möglich. Ich freue mich über jeden Guten Rat. Vielen Dank

Antwort
von Deamonia, 12

Ich hab da mal einen Bericht gesehen, da ging es auch um total verängstigte Ratten. Sie haben dann mit einem Trigger Stab gearbeitet, und die Ratte erstmal nur ganz sanft damit berührt haben, und dann gab es leckerlie von einem Löffel.

Das ging dann ein paar Wochen so, und nach und nach wurde der Stab und der löffel immer weiter vorn angefasst, und irgendwann konnte sie die Ratten mit der Hand anfassen, weil sie Berührung mit Futter verknüpft haben.

Antwort
von taunide, 19

Hallo, ich kein Rattenflüsterer, aber ich würde es mal über das Füttern probieren. D.h. die Futterration drastisch einschränken und von Hand Futter anbieten. Beinahe alle Tiere lassen sich mit Futter beeinflussen, manipulieren, zähmen, dressieren. Sie sind von Dir abhängig was Futter angeht und das lernen Sie dabei. Dabei überwinden sie ihre Scheu. Verstehe ich richtig, dass es sich um ein Pärchen handelt? Vorsicht bitte: Zitat aus kuriosetierwelt.de: Ein Rattenweibchen bringt bis zu 4-mal im Jahr jeweils etwa 8 Junge zur Welt. Bereits nach nur 3 Monaten ist dieser Nachwuchs seinerseits in der Lage, sich zu vermehren. Das bedeutet: 1 einziges Rattenpaar kann es pro Jahr auf über 1000 Nachkommen bringen!

Kommentar von Deamonia ,

wäre es ein Zeugungsfähiges Pärchen, wäre nach 8 Monaten schon lange Nachwuchs da ;) 

Kommentar von taunide ,

*lach* ..ja, da hast Du wohl Recht

Antwort
von jww28, 8

Hi,

Vielleicht mal mit klickern versuchen

http://herz-fuer-tiere.de/ratgeber-tier/kleinsaeuger/ratten/verhalten-beschaefti...

Deine Käfiggröße versteh ich nicht, Kubikmeter wäre ja das Volumen des Käfigs, also fast wie beim Aquarium, da wäre 1,5 Kubikmeter verschwindend wenig für Ratten, bsplw ist 1 Kubikmeter ca 1x1x1 m ?? Wie gross ist der Käfig denn, also einfach mal Länge, breite und Höhe schreiben ;) die Höhe könnte nämlich ein Knackpunkt sein, grad wenn die Tiere sehr scheu sind bringt es was erhöhte Plätze zu haben,wo die Tiere sich sicher genug fühlen um uns Menschen mal zu beobachten und zu studieren :) 

Kommentar von Rattikarl001 ,

Hey :-)

Danke für den Klicker tipp ;-) hat wunderbar funktioniert :-D das Rudel ist mittlerweile auf 8 Handzahme und Putzmuntere Ratten angewachsen :-)

Geworfen hat Sie Regelmäßig aber nicht Dauerträchtig auch wärend der Angstphase also Lags nich am Vertrauen :-) Die Angst hab Ich ihnen nehmen können , Guter Tipp ,voelen Dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community