Frage von OGZxFTW, 158

Extrem komisches Gefühl beim Aufwachen?

Ich hatte einen Albtraum und kurz vor dem Einschlafen hatte ich ein wenig Streit.
Bin sehr spät eingeschlafen und ich fühlte schon beim Einschlafen dieses Gefühl in den Händen, als würden sie sich mit meinem Kiefer verbinden und wenn ich die Hände nicht bewegte beim Schlafen würde sich das so anfühlen, als wären sie unendlich schwer und groß und würden sich im ganzen Raum ausbreiten.. Schwierig zu erklären. Es ist sehr halluzinogen und depersonalisiert, dieses Gefühl. Normalerweise habe ich dieses Gefühl mit den unendlich langen und großen 'Bleihänden' nur bei Albträumen als Kind gehabt. Meistens ist das ein extrem beengendes Gefühl, es tritt auf, wenn man im schlechten Traum suggeriert bekommt, dass man zu nichts dazugehört, obwohl man ja mit dem Körper 'unendlich tief' dabei ist, denn die Hände sind ja so tief mit dem Raum verbunden. Aber trotzdem werde ich ausgeschlossen im Traum und das ist so schlimm, dass, wenn ich das Gefühl bekomme, ich Panik und Angst bekomme und nicht mehr schlafen kann. Ich bewege dann meine Hände nur noch, damit ich dieses unechte Gefühl nicht spüren muss.
Ich bin in letzter Zeit auch sehr ängstlich, depressiv und nicht gut zu sprechen. Hat das was damit zu tun oder wie nennt man dieses Symptom?
Ich kann das Gefühl halt kaum beschreiben :s wenn sich die Hände so anfühlen, als eürden sie den ganzen Raum umfassen und als würden sie immer größer werden.. Kenne ich nur von Drogen (Dissoziativa wie DXM oder Salvia Divinorum) oder von Albträumen...

Antwort
von Plautzenmann, 73

Das ist ja komisch! Das Gefühl hatte ich als Kind auch, nur dass da nicht Teile meines Körpers immer größer, sondern der Raum oder Dinge, die ich in der Hand hatte, immer kleiner wurden. Relativ betrachtet kommt es aber auf das selbe hinaus.

Zuletzt hatte ich dieses Gefühl vor ein paar Monaten, als ich mit meiner Partnerin einen schlimmeren Streit hatte (natürlich wegen nichts). Da kam es mir dann so vor, als würde zwischen uns eine riesige, räumliche Lücke klaffen, dabei lagen wir nur 30cm auseinander. Das Gefühl hat mich richtig gelähmt, doch ich fand heraus, dass es etwas bringt, sich dann zu bewegen, irgendwas zu machen, anstatt zu hoffen, dass das Gefühl von selbst vorbei geht. In der genannten Situation habe ich dann einfach meiner Partnerin in den Arm genommen und dann war der Streit auch vorbei :)

Antwort
von trickytricky91, 66

Du kannst zum schlafen etwas in die Hand nehmen, das hat bei mir geholfen, Handy, Stressball oder was auch immer, nur nichts von deinem eigenem Körper.

Wenn du dann das unechte Gefühl hast, kannst du dich so wieder in die Realität zurück holen und deine Hand sollte sich wieder normal anfühlen.

Hattest du denn auch schon mal das Problem, dass du nachts im Bett wach warst, dich nicht bewegen konntest und halluziniert hast?

Antwort
von webheinerle, 36

Das Ganze nennt man das Alice-im-Wunderland-Syndrom. Das kommt bei Panikattacken und Epileptischen Anfällen vor. 

Antwort
von bizzenbazzen, 43

Kenn ich auch, jedoch auch auf die Weise wie von -Plautzemann-beschrieben... und ich finds echt strange aber gibt noch mehr solcher dinge zb. sogenannte (von mir so gennant) Mini Herzinfarkte. Es fühlt sich an als ob mein körper ( seele kp) aus mir raus hüpft/ hüpfen will. :@ LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community