Frage von melly2406, 80

Was soll ich tun wenn ich extrem Angst vor dem Zunehmen habe?

Hallo :)

Ich hoffe mir kann jemand helfen, denn ich weiß nicht mehr weiter.

Ich bin 17 Jahre, ein Mädchen und 1.77m groß. Bis vor 2 Monaten habe ich noch Normalgewicht gehabt, ich wog 63 kg, war schlank, aber nicht zu dünn. Ich war aber nie zufrieden mit meinem Körper, konnte ihn nicht leiden, obwohl immer alle zu mir sagten, dass ich eine schöne Figur habe.

Und dann beschloss ich, abzunehmen. Ich habe angefangen, auf meine Ernährung zu achten und habe innerhalb von paar Wochen fast 10 kg abgenommen. Letzte Woche war ich dann bei 53 kg bei einer Größe von 1.77m. Ich habe mich so auf das Kalorien zählen konzentriert, dass ich gar nicht auf meinen Körper geachtet habe. Ich selber habe nicht mal gemerkt, wie sich mein Körper verändert hat, bis mich Eltern und Freunde drauf angesprochen haben, dass ich viel zu dünn sei. Meine Rippen und Knochen haben rausgeschaut. Ich habe Haarausfall bekommen. Konzentrationsstörungen. Meine Eltern haben sich Sorgen gemacht und mich regelrecht zum Essen gezwungen. An manchen Tagen jedoch konnte ich einfach gar nichts gegessen, weil ich keinen Hunger hatte. Dann hat mich eine Freundin, als ich bei ihr war, angesprochen, warum ich denn nichts esse. Ich habe gesagt, weil ich abnehmen will. Dann hat sie fassungslos gesagt, dass das nicht mein Ernst sei und dass ich wahrscheinlich eine Essstörung habe und sowieso schon zu dünn sei. Sie hat mit mir ein Gespräch geführt und darauf hin habe ich wieder langsam angefangen, normaler zu essen. Doch kaum habe ich mich im Spiegel angeschaut, hab ich mich einfach wirklich dick gesehen und mein Essen vorher bereut.. Und dann wieder weniger gegessen. Mittlerweile esse ich Frühstück und Abendbrot, aber ich traue mich einfach nicht, was süßes zu essen oder irgendwas, worauf ich grade Lust habe.. Wenn ich sehe, dass ich wieder zugenommen habe, bekomme ich totale Panik...

Kann mir jemand von euch helfen oder Tipps geben was ich machen kann? Ich bitte nur um ernst gemeinte Antworten, da ich wirklich nicht weiß, was ich jetzt machen kann...

lg

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Aleqasina, 31

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Du bist, so wie du es beschreibst, magersüchtig (anorektisch). Nach deinem BMI (16,9) bist du stark untergewichtig.

Hoffentlich noch im Anfangsstadium , aber in Magersucht steckt nun mal das wort "Sucht". Es ist schwer, davon wegzukommen. Magersucht ist gefährlich, die Todesrate liegt angeblich bei 20 bis 30 %.

Deshalb solltest du dir so bald wie möglich eine professionelle Hilfe (Psychotherapie) suchen.

Es ist wichtig, festzustellen, warum du dich bzw. deinen Körper nicht magst. Oft liegen die Gründe nicht im Ästhetischen, wie oft angenommen wird. Manchmal hat es damit zu tun, was mit deinem Körper passiert ist oder noch passiert. Irgendwelche schlechten Erfahrungen und Erlebnisse können eine Rolle spielen. Oder wie mit Worten mit dir umgegangen wird. Fragen des Vertrauens oder Misstrauens gegenüber den Menschen in deiner Umgebung. Liebe, Zuwendung, Ablehnung, Missachtung...

So lange du noch keinen Therapieplatz hast, versuche zusammen mit deiner Freundin möglichst normal zu essen. Schaue nicht in den Spiegel. Stelle dich nicht auf die Waage (nicht mehr als einmal in der Woche). Zähle keine Kalorien. Ziehe dich nicht figurbetont an, lieber weite Klamotten.

Unternimm viel, sei in deiner Freizeit aktiv!

Ich wünsche dir, dass du es schaffst!

Antwort
von Hardware02, 18

Du bist viel zu sehr aufs Essen fixiert. Stelle dir doch einmal die Frage: Warum hast du Angst davor, zuzunehmen?

Viele Menschen haben ein paar Kilo Übergewicht, und das ist nicht schlimm. Zu diesen gehörst du aber noch lange nicht, im Gegenteil, du bist untergewichtig. 

Nur: Was ist dir denn lieber? Eine Jeans in Größe 40 tragen und dich ordentlich auf deine Arbeit konzentrieren zu können, oder eine Jeans in Größe 34 und nichts auf die Reihe bekommen?

Nicht das Gewicht ist hier das Problem. 

Besorg dir doch einfach ein gesundes Kochbuch, und dann ernähre dich danach. Wenn du jetzt zum Beispiel ein Müsli mit ein paar Datteln und Banane isst, dann wirst du schon nicht dick. Du isst ja keine Sahnetorte. 

Ein paar Kilo darfst du zunehmen. 

Antwort
von Questi1, 27

Naja, du hast mittlerweile sogar eine Wahrnehmungsstörung, wenn du dich im Spiegel zu dick fühlst.
Da hilft wirklich nichts anders als eine Therapie zu machen... Allein wirst du das auf Dauer nicht mehr in den Griff kriegen. Ich habe schon seit Jahren mit Essstörungspatienten zu tun und du bist schon an dem Punkt angelangt, wo man ohne Therapie nicht mehr raus kann aus dieser Essstörung.

Antwort
von meinerede, 35

Schmeiß als 1. die Waage in die Ecke und lasse sie dort! Und als 2. höre ab jetzt auf Deinen Körper: Wenn der Lust auf was Bestimmtes hat, braucht er es auch!

Und zum 3.: Hol´Dir psychologische Hilfe, die Dir die Magersucht wieder aus der Birne holt!

Antwort
von user023948, 15

Vielleicht schreckt es dich ab: Wenn du mega untergewichtig bist, hast du deine Regel nicht und es dauert auch, bis du sie wieder kriegst! Du kriegst brüchige Nägel, deine Haare gehen kaputt! Du nimmst an Gehirnmasse ab, wirst also übertrieben gesagt dumm! Du versaust dir deinen Abschluss und wirst Harz 4 Empfängerin... außerdem siehst du aus wie ne kranke 8 - jährige, kriegst also keinen Freund und bleibst bis 20 Jungfrau! Und wenn einer mit dir ins Bett will, dann nur, um dich zu entjunfern, das finden Jungs nämlich cool!
Willst du das? Ich glaube mal Nein! Geh zum Psychologen und iss was!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community