Frage von zocker12389, 12

Extragebühren bei Zahlung mit Vorkasse?

Ist es üblich, dass bei Onlineshops Extragebühren für die Zahlung per Vorkasse berechnet werden? Ein Onlineshop auf dem ich war möchte mir 4,89€ extra abknöpfen.

Antwort
von Kirschkerze, 12

Wenn ich jetzt behaupten wäre dass es unüblich ist - was fängst du dann mit der Info an? Der Shop ist jedenfalls berechtigt dass du verlangen. Vorkasse erfordert wesentlich mehr Aufwand in der Buchhaltung und zudem müssen die teilweise dann längere Zeit auf das Geld warten, als es per Lastschrift oder Paypal der Fall ist

Kommentar von Delveng ,

@Kirschkerze,

was spielt das für eine Rolle?

Bei Vorkasse wird die Ware erst dann verschickt, wenn das Geld auf dem Konto eingegangen ist.

Kommentar von Kirschkerze ,

Was spielt "was für eine Rolle"? Bitte klarer ausdrücken, ich hab nämlich keinen Peil was du von mir willst. Ich habe erklärt wieso eine Extra Gebühr Sinn macht und du solltest soviel Logik haben, dass dir klar ist wieso es für den Händler vorteilhaft ist das Geld sofort bzw. schnell zu haben anstatt noch 10 Tage auf den Geldeingang zu warten.

Kommentar von zocker12389 ,

Lastschrift bieten sie noch nichtmal an. Ich finde Vorkasse kommt dem Shop sogar zugute, weil das Risiko dann allein beim Kunden liegt.

Kommentar von Kirschkerze ,

Nein absolut nicht. Bei Vorkasse muss die Buchhaltung dem Kunden eventuell hinterherrennen, läuft Gefahr Mahnungen zu schreiben wenn das Geld nicht rausgeht, bzw. muss die Mahnabteilungsstelle auch noch eventuell mit einbinden (und zwar NUR weil der Kunde es verpennt hat zu zahlen oder einfach dachte "nöööö will doch nicht", ohne Bescheid zu geben. Bei Lastschriftrückgaben erhält die Buchhaltung z.B. direkt automatisiert eien Benachrichtigung und der Prozess kann leichter automatisiert werden. Bei Vorkasse muss vieles noch manuell laufen).

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist es auch noch kostenintensiver weil da die Ware eventuell noch 10 Tage extra im Lager liegt, anstatt direkt verschickt werden zu können UND das Geld kann gleich für weitere Investitionen verwendet werden (rein die Theorie, dass es nichts ausmacht ob da 1 € mehr oder weniger aufm Konto bei nem Kleinstartikel ist ist ja klar) 

Oder wärs dir Recht wenn dein Arbeitgeber sagt "Ja, Gehaltszahlungsdatum ist der 01. jeden Monats, aber diesen Monat überweisen wir erst zum 10.)


Immerhin bietet der Shop noch Vorkasse an, das ist heutzutage eher unüblich als es mit einer extra Gebühr zu versehen  ^^ Egal was du findest: Wenn der Shop es so handhaben möchte dann akzeptiere die extra Gebühren oder lass es gut sein.

Kommentar von zocker12389 ,

Wenn Vorkasse wirklich so problematisch für das Unternehmen ist, leuchtet es mir nicht ein, warum es das einzige mögliche Zahlungsmittel (neben Paypal und Barzahlung) ist. Niemand hindert sie daran, andere Zahlungsmittel anzubieten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten