Frage von Burak89, 23

Externe Festplatte 2.5 oder 3.5?

Ich möchte mir eine neue externe Festplatte für meine Bilder, Musik und Videos kaufen.

Ich habe zur Zeit 2 externe Festplatten (3.5)
Ich finde es lästig jedes Mal das Netzteil mit anzuschließen und denke darüber nach mir eine 2.5 anzulegen.

Jedoch weiß ich nicht, ob das zu empfehlen ist. Habe schon einiges gelesen. 2.5 ist zwar gegen Stöße sicherer, jedoch sollen diese etwas langsamer sein.

Zudem habe ich auch gelesen, da die Festplatte Ihren Strom ja direkt über USB bezieht, es dazu kommen kann, dass der PC bzw die externe durch zu hohen Strom kaputt gehen kann.

2 Fragen:

Merkt man die niedrigere Geschwindigkeit?

Stimmt das Problem mit der Stromversorgung bzw könnte es vorkommen, dass die Festplatte deshalb kaputt geht?

Antwort
von medmonk, 17

Merkt man die niedrigere Geschwindigkeit?

Kurz und knapp - nein, merkt man nicht. Ich habe hier mittlerweile sechs 2,5" große externe Festplatten á 2TB am laufen. Alle samt dank USB 3.0 flott vor sich hin summen. ;) Lesen und Schreiben von Daten also ratzfatz erledigt ist. 

Stimmt das Problem mit der Stromversorgung bzw könnte es vorkommen, dass die Festplatte deshalb kaputt geht?

Jein, wenn in deinem PC ein billiges No-Name Netzteil verbaut ist, vieles passieren kann (nicht muss!). Ansonsten aber bedenkenlos 2,5" Platten einsetzen kannst. Wie gesagt, nutze selber mehre 2,5" und mehr als zufrieden bin. Selbst bei den vollen Platten nichts zu beklagen habe. 

Kommentar von Burak89 ,

Welche FP nutzt du? Hast du da nen Link für mich? Je mehr Kapazität, desto besser.

Kommentar von medmonk ,

Ich habe hier mittlerweile fünf WD Elements mit jeweils 2TB Speicherplatz sowie einer 2TB große externe HDD von Medion (Aldi). Letztere ist auch die älteste. Neben meinen Festplatten noch nen NAS im Netzwerk hängt. Aber das nur nebenbei. Hier mal ein Link zur 2TB WD Elements. 

https://goo.gl/2nz9Cc

Die WD Elements bekommst du auch mit 3 oder 4TB Speicherplatz. Alternativ auch die etwas teurere mit Passport. Damit werden deine Daten via 256-Bit AES-Hardwareverschlüsselung verschlüsselt. Da ich die Platten eh nur zuhause nutze, mir die Verschlüsselung via BitLocker ausreicht. 

Antwort
von PrincipessaCS, 15

Ja, sie sind technisch bedingt langsamer. Aber das merkst Du nur, wenn Du sie komplett vollmachen würdest. Dann dauert das halt ein kleines bisschen länger. Sonst wirst Du es nicht bemerken.

Das mit der Stromversorgung höre ich das erste Mal, stimmt nicht.

2,5" ist mittlerweile Standard, auch wegen der handlichen Größe.

Kauf Dir eine externe SSD, die sind super schnell und machen keinen Lärm.

Kommentar von medmonk ,

Das mit der Stromversorgung höre ich das erste Mal, stimmt nicht.

Dem ist nicht so! Von irgendwoher muss die Festplatte ja mit Strom versorgt werden. Wenn diese kein externen Netzteil besitzt, wird die Festplatte über den gleichen oder einen weiteren USB-Port mit Strom versorgt. 

Ich habe hier noch ein älteres 2,5" Modell. Dort werden noch zwei USB-Ports belegt. Wobei es auch mit einem funktioniert. Inwiefern sich das aber auf die Lebensdauer, Stromversorgung oder die Datenübertragung auswirkt nicht sagen kann. 

Kommentar von PrincipessaCS ,

"dass der PC bzw die externe durch zu hohen Strom kaputt gehen kann."

Wo soll da der Unterschied zwischen 3,5" und 2,5" sein?

Wenn was "kaputt geht", dann vielleicht irgendwann das Netzteil des PCs weil mehr Strom gezogen wird. Aber das wäre normal, Verschleiß eben. Und das sicher nicht in absehbarer Zeit.

Antwort
von Ikonos, 19

Es sind nirgends Nachweise zu finden dass eine 2,5" FP langsamer sein soll als eine mit 3,5".

Benutze seit Jahren nur noch die 2,5" Platten und hatte weder Probleme mit den Geräten selbst noch mit den USBs. 

Kommentar von Agentpony ,

Natürlich gibt es diese Nachweise. 

Hier zum Beispiel ein vielleicht neutralst-möglicher Test, denn beide Platten sind von höchster Enterprise-Güte, sind vom selben hersteller aus derselben Serie, und drehen auch gleich schnell:
http://www.tomshardware.com/reviews/enterprise-storage-sas-hdd,2612-9.html

Wenn also alle anderen Faktoren nahezu gleich sind, "gewinnt" 3,5 immer noch. Hauptsächlich, da dort schlicht mehr Platten eingebaut werden können, auf die dann parallel zugegriffen wird.

Man beachte hierbei, daß die hier genutzte 2.5" Platte NICHT für USB-Betrieb ausgelegt ist, und daher recht viel Energie benötigt. Denn ein normales USB-Gerät darf höchstens 2.5Watt(USB2) bzw. 4.5Watt (USB3) ziehen.

In externen Festplatten für Konsumenten, die nur über 1xUSB versorgt werden, kommt also noch eine deutliche Drosselung der Leistung hinzu, um die Grenzen der Energieversorgung nicht zu sprengen.

Kommentar von Burak89 ,

Nachweise sind da. Siehe Kommentar von agentpony.

@agentpony: was würdest du denn empfehlen?

Kommentar von Agentpony ,

Das hängt vom Einsatzzweck ab.

Wenn du wirklich ein externes Medium willst, um Daten gelegentlich zu transportieren, ist eine USB-versorgte Platte unschlagbar. Die Leistung ist da wirklich sekundär, solange es USB3 ist.

Wenn du einfach nur externen Storage willst, um den vielleicht dann und wann mal umzustecken (zum beispiel von Desktop auf Laptop), dann geht auch 3.5". Das Netzteil ist schon ziemlich störend beim transportieren.

Ich persönlich habe beides.

Kommentar von PrincipessaCS ,

2,5" sind in der selben Preisklasse wie 3,5" meistens langsamer weil sie weniger rpm machen. Für beide gibt es auch schnellere / langsamere Modelle mit entsprechenden Drehungen.

Antwort
von peterh87, 23

Optimal sind tatsächlich  externe SSD's... kleine und superschnell, kosten aber deutlich mehr.

Kommentar von Burak89 ,

Dass SSDs besser sind weiß ich. Aber wie du sagst kosten die einiges mehr. Und wenn ich zB ne 3tb FP möchte, müsste ich einiges hinblättern und ich glaube da ist auch nicht so ne große Auswahl an SSDs die diese Kapazität haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten