Frage von therealvcrest, 61

Extasysüchtiger, bleiben die schäden wirklich für immer?

Ein freund von mir war vor n paar jahren xtc süchtig und meint seither hat er phasenweise depressionen und herzprobleme und er meint er kann nichtmehr extrem glücklich sein
Er meint nicht mal sex würde ihm so ein geiles gefühl wiedergeben

Irgendwie kann ich das einfach nicht glauben vorallem denke ich das müsste doch nach einigen jahren cleanness wieder vergehen oder?

Antwort
von john201050, 32

das er nicht so extrem glücklich wie mit emma wird, ist normal.

auch das sex nicht annähernd ran kommt ist normal. so glücklich wie auf mdma zu sein ist auf natürliche weise nicht möglich. das einem hinterher im verhältnis dazu alles nicht mehr so exterm schön vor kommt ist normal. das heist aber nicht das da was kaputt ist. sondern nur das er noch was viel besseres kennt.

die herzprobleme und depressionen können allerdings sehr gut vom konsum kommen. ob das wieder weg geht weiß ich allerdings nicht.

Antwort
von tony5689, 34

Naja, so ein serotoninsyndrom was bei exzessiven (meth)amphetamin konsum auftreten kann ist meines wissens nicht unbedingt heilbar. Herzprobleme kann ich mir aber nicht vorstellen dass das auch lange zeit nach konsumstop noch auftritt - ich hatte selbst schon diverse male einen herzinfarkt als ich grade sehr viel konsumiert habe, aber nie wenn ich nicht konsumiert habe - und mir ist auch nicht bekannt dass sowas noch lange zeit nach dem konsum auftreten kann.

Antwort
von NorwinSchneider, 22

Geht er zum Arzt oder zum Psychologen?

ich habe die Droge auch lange genommen und man sagt eigentlich die Schäden bleiben für immer...

Antwort
von milagh, 61

Kann ich mir schon vorstellen! Ich denke, da sollte man aber besser mit einem Fachmann/ Arzt reden oder vielleicht auch mit anderen Betroffenen.

Antwort
von NoNameAnswer, 27

Das ist bei allen Drogen (laut einer Doku, weiß nicht mehr wie die hieß) so. Allerdings sollte das nach einer gewissen Phase wieder vergehen, denn eigentlich fühlt man sich bei Drogen auf irgendeine Art schlecht.

Antwort
von Amyka89, 29

Ja, ich denke schon, dass sich so etwas extrem aus die Psyche legen kann.
Sag, geht er zum Arzt? Bzw. Psychologen?
Würde ich ihm dringend raten.
Und auch, dass er zu einem Herzarzt geht.
(Kenne grade nicht den medizinischen Ausdruck.. Kardiologe?)

Kommentar von therealvcrest ,

Weiss ich nicht... Ich will ihn eigentlich nicht zu viel darauf anreden aus angst dass er sich an das geile gefühl zurückerinnert und es wieder macht

Kommentar von Amyka89 ,

Ich kenne die Situation.
Und reden ist in diesem Fall wichtig.
Dass man jemanden hat, bei dem man sich ausko*zen kann.
Warum hat er damals aufgehört?
Wenn er das von sich aus gemacht hat, ist das eine sehr gute Voraussetzung, einen Rückfall zu vermeiden.
Ich wünsche ihm alles Gute.
Du bist ein/e gute/r Freund/in

Kommentar von therealvcrest ,

Er hat mir den grund nicht genau gesagt

Aber ich kenne ihn nicht gut genug .-.

Antwort
von Wonnepoppen, 22

Kommt darauf an, wie lange er es konsumiert hat?

Kommentar von therealvcrest ,

3-4 jahre aber nur immer am Wochenende

Kommentar von Wonnepoppen ,

Was im Gehirn kaputt ist, kann nicht wieder her gestellt werden, so ist das beim Alkohol auch!

anders wäre es mit dem Rauchen(Zigaretten) bzw. der Lunge oder der Leber (Alkohol), die regeneriert sich wieder., so weiß ich das jedenfalls!

Antwort
von StrangerTyp, 11

Es ist soweit ich weiß bewiesen das MDMA Konsum aif lsnge Zeit den Serotronin-Haushalt des Körpers stört.
Heißt - Ja langzeotoger konsum von MDMA kann dafür sorgen das man nicht mehr das selbe Glücksgefühl erleben kann wie vorher, da der Körper nicht mehr daran gewöhnt ist diese Menge an Glückshormonen selbst zu produzieren, da ja immer genügend chemische Hormone vorhanden waren.
Ob so etwas Chronisch auftreten kann, kann ich aufgrund leider nicht sagen, aner ich hoffe dir ist damit vorerst geholfen. :)
Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community