Frage von HansHans1, 47

Experimente zur kerntransplantation?

Hallo,
Kann mir jemand die Abbildung erklären. Es geht um John Gurdon und seine Experiment.

Grüße Hans

Antwort
von koenigscobra, 15

Das Experiment wurde mit Fröschen durchgeführt:

Hier wurden zunächst die Zellkerne der Eizellen zerstört (z.B.: mit UV-Licht). Die Zellkerne enthalten ja normalerweise das Erbgut eines Organismus - zerstört man diese aber, so bleiben nur noch leere Hüllen übrig.

In diese leere Hüllen übertrug Gurdon aus Darmzellen erwachsener Tiere entnommene Zellkerne. An ihrem ursprünglichen Platz hätten die Darmzell-Kerne immer nur weitere Darmzellen entstehen lassen. Doch nun entwickelten sich aus einigen der Eizellen mit Darmzell-Kern Kaulquappen. Das aus Darmzellen stammende Erbgut löste demnach all die komplexen Wachstumsvorgänge aus, die für die Entwicklung eines Lebewesens nötig sind.

Später wiederholte Gurdon seine Versuche erfolgreich mit Kernen aus anderen Körperzellen erwachsener Tiere. Er bewies so, dass das Erbgut einer einzelnen Körperzelle alle nötigen Informationen für die Entwicklung eines vollständigen Organismus trägt.

– Quelle: http://www.rundschau-online.de/5383642 ©2016

Reife Zellen werden so zu Stammzellen umprogrammiert, die sich in jede Gewebeart verwandeln können.

Forscher auf der ganzen Welt hoffen, dass sich aus diesen sogenannten 

induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen)

 

eines Tages Ersatzgewebe oder -organe erschaffen lassen, die vom Empfänger nicht abgestoßen werden, weil sie aus ihrem eigenen Körper stammen.

 

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/nobelpreis-medizin-der-preis-geht-an-...

Kommentar von HansHans1 ,

Ist das wirklich bezogen auf die Abbildung. Hier geht es ja ums "Klonen"

Kommentar von koenigscobra ,

Ja - die Abbildung oben stellt die Eizelle dar, die entkernt wird - die Abbildung unten die Spenderzelle.

Beide werden zusammengeführt und das nächste Bild ist der Frosch, der sich aus dieser künstlich kreierten Zelle (die sich erfolgreich teilte) entwickelt hat.

Kommentar von Dackodil ,

Wirklich sehr gut erklärt. Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community