Frage von Crekko47, 229

Exmatrikulation zu Semesterende, weiterhin BAföG ohne Unibesuch?

Hey Leute,

Ich habe dieses Jahr mein Abi gemacht und habe dann vor einem Monat (WS 2015) angefangen Wirtschaftsrecht (1. Semester) an der Uni Kassel zu studieren. Eigentlich bin ich sehr motiviert in das Studium gegangen, da ich im Abitur das Seminarfach Recht gewählt hatte und dort auch eine Seminararbeit verfasst habe, was mir großen Spaß gemacht hat. Allerdings musste ich nun nach den 4 Wochen in denen ich diverese Vorlesungen in den Rechts Fächern besucht habe feststellen, dass ich mir dieser Bereich einfach überhaupt nicht liegt. Der Lehrstoff geht einfach komplett an mir vorbei, ich sitze in den Vorlesungen und quäle mich letztlich nur durch. Ich habe mir von Anfang an eingeredet, es würde sicherlich besser werden und dass ich es einfach durchziehen muss. Allerdings bin ich mir mittlerweile sicher, dass es die beste Entscheidung ist, das Studium zum Ende des Semesters zu beenden und zurück in meine Heimatstadt Berlin zu ziehen um mir dort ein Studium im Bereich Wirtschaft zu suchen, da mich die wirtschaftlichen Fächer hingegen total angesprochen haben und ich sehr gern tiefer in diese Richtung gehen würde.

Soviel zur derzeitigen Situation und nun zur eigentlichen Frage:

Ich bekomme natürlich BAföG und würde dieses natürlich gern weiter bekommen, sprich bis zur Exmatrikulation zum Semesterende. Allerdings habe ich wirklich keine Motivation mehr die Vorlesungen, besonders in den Rechts-Fächern, zu besuchen, geschweige denn irgendwelche Prüfungen zu schreiben, da ich ja wie gesagt zum Ende des Semesters sowieso exmatrikulieren werde. Deshalb wäre eben die Frage ob es dann irgendwelche Komplikationen mit dem BAföG-Amt geben kann, wenn ich nicht mehr zu Uni gehe und trotzdem bis zum Semesterende weiter Bafög erhalte ? Kennt sich jemand in dem Bereich aus und weiß, ob das BAföG-Amt das irgendwie nachprüft ? Anwesenheitspflicht herrscht bei keiner meiner Vorlesungen. Jetzt werden vielleicht einige sagen ich soll doch sofort exmatrikulieren und mir einen Job suchen, allerdings wohne ich erst seit einem Monat hier in Kassel und bin ja auch in ca 3 Monaten wieder weg, das lohnt sich meines Erachtens einfach nicht für einen so kurzen Zeitraum. Versteht mich also nicht falsch, ich möchte hier nicht mehrere Semester ein Schein-Studium betreiben, sondern nur das Erstsemester mit Hilfe des BAföGs überbrücken, ohne regelmäßig die Uni zu besuchen.

LG Johnny

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 212

Hi,

Deshalb wäre eben die Frage ob es dann irgendwelche Komplikationen mit dem BAföG-Amt geben kann, wenn ich nicht mehr zu Uni gehe und trotzdem bis zum Semesterende weiter Bafög erhalte ?

Ja, das ist Betrug und wird auch so gehandhabt. Bafög ist eine Studiumsförderung, dafür muss man zielgerichtet studieren. Nur eingeschrieben sein reicht nicht. Konsequenzen: Betrag sofort und zu 100% zurückzahlen, Geldbuße, ggf. Strafverfolgung (bis hin zum Gefängnis möglich).

Kennt sich jemand in dem Bereich aus und weiß, ob das BAföG-Amt das irgendwie nachprüft ?

Ja, das wird geprüft. Das ist durch Teilnahmebescheinigungen möglich, Nachweise von Gruppenarbeiten und Klausuranmeldungen und Prüfungsresultate. Der Staat gibt nicht einfach so eine Menge Geld ohne jemals zu prüfen, ob es demjenigen zusteht.

Das was du vorhast ist Betrug. Wenn du das trotz des Wissens durchziehen willst, solltest du wenigstens vorher mögliche Konsequenzen abwägen. Jobben und Geld verdienen lohnt sich immer. Ich raube ja auch keine Bank aus, wenn ich mal 3 Monate Überbrückung habe, weil sich Geld verdienen für 3 Monate nicht lohnt. Beim Bankraub versteht das jeder, beim Sozialbetrug machen sich viele was vor und sind dann schockiert welche Konsequenzen man mit der Unterschrift auf Formblatt 1 hat, wenn man sich nicht an die Spielregeln hält.

Such dir einfach schnell einen Job, überbrücke mit einem Kfw-Kredit/Ersparten/Eltern und dann kannst du ruhig schlafen ;)

Antwort
von pescehunter, 204

Das BaföG wird ja immer für einen bestimmten Zeitraum bewilligt, also meistens für ein Jahr. Solange du immatrikuliert bist, ist das egal. Du bekommst weiterhin dein Geld. Allerdings nicht mehr, wenn du exmatrikuliert bist. Am besten gehst du mal zum BaföG Amt und fragst mal nach, wie du das am besten machen kannst, weil du ja im neuen Studium sicher auch BaföG bekommen möchtest... Einmal das Studienfach wechseln ist kein Problem, aber danach wird es schon schwieriger. Wie gesagt, frag einfach mal vor Ort nach.

Kommentar von Crekko47 ,

Ja die Frage war ja, ob ich das eventuell irgendwie in vollem Umfang zurückzahlen muss, wenn die merken, dass ich 3 Monate kaum zur Uni gegangen bin..

Kommentar von pescehunter ,

Nein, Leistungsbescheide muss man erst ab dem vierten Semester einreichen. Am Anfang ist das egal.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Solange du immatrikuliert bist, ist das egal

Nein ist es nicht. Eingeschrieben sein reicht nicht aus. Die Bafögregeln sehen da anderes vor.

Kommentar von pescehunter ,

Was denn bitte???

Kommentar von Fortuna1234 ,

der Leistungsbescheid zum 5. semester konzrolliert ob man in regelstuduenzeit fertig wird. wenn nicht gibts kein Bafög mehr (um Druck zu machen möglichst schnell fertig zu werden). aber auch vorher prüfen die nach ob man überhaupt korrekt studiert. sonst würde doch jeder 50% geschenkt bekommen und zinsfrei geld geliehen bekommen und nach Hawaii fliegen...

Kommentar von Crekko47 ,

Trotzdem bezweifle ich, dass bei jedem Erstsemester-Student, der sein Studium zum Ende des ersten Semesters abbricht nachgeprüft wird, ob er korrekt studiert hat, da ca. 30% aller Erstsemester-Studenten ihr Studium abbrechen, wie will man denn bei so einer riesen Masse alles nachprüfen ?

Kommentar von Fortuna1234 ,

ach du. wie gesagt ist jedem sein risiko. es soll auch schon Bank räuber gegeben haben die nicht erwischt wurden... Ich weiß wie das Amt arbeitet. Soll jeder machen was er mit sich vereinbaren kann. solange man weiß was der Tatbestand ist ist mir persönlich das egal. Wenn man erwischt wird darf man eben nicht jammern. Es wird übrigens jeder einzelne Student auch geprüft wie zb beim finanzabgleich. wer denkt uni und amt arbeiten nicht zusammen ist etwas naiv. das läuft ganz automatisch. die bekommen das nicht von heute auf morgen mit aber spätestens dann ende März.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community