Frage von Waxxk, 86

Exmatrikulation wegen verspätet gezahltem Semesterbeitrag? Und dann?

Hallo,

ich studiere seit 4 Semestern an der Uni Bremen und habe wegen Dummheit & unglücklicher Umstände den Rückmeldetermin (15.08.) verpeilt. Am Donnerstag (29.09.) kam ich vom einwöchigen Großelternbesuch zurück und fand im Briefkasten eine Mahnung mit nachfolgender Nachzahlungsfrist (bis 01.10.). Da ist es mir schlagartig bewusst geworden. Ich bin am Freitag (30.09.) also gleich zur Bank gelaufen und habe am Online-Terminal die Überweisung in Auftrag gegen, die dann noch am gleichen Tag rausgegangen ist. (Annahmefrist für ausgehende Überweisungsaufträge per Selbstbedienungsterminal/ Onlinebanking ist 16:00 Uhr und 20.15 Uhr @meine Bank)

So, nun ist der 01.10. (der Stichtag!) ein Samstag und somit kein Bankarbeitstag gewesen, der 02.10 ein Sonntag und der 03.10 ein Montag = Feiertag, d.h. ich gehe davon aus, dass das Geld bei denen (Bremer Landesbank) erst am 04.10. aufs Konto aufgebucht wird!? Im Studi-Sekretariat erreicht man am Freitag und verlängerten Wochenende keinen.

Sollte kommende Woche die Exmatrikulation verschickt werden, kann ich mich dann an meiner Uni wieder einschreiben und das Studium fortführen? Meine größte Angst ist, dass ich wie bei einer endgültig nicht bestandenen Prüfung exmatrikuliert werde und dann meine Studienrichtung nicht mehr studieren könnte. Muss ich mich schon mal darauf einstellen, dass ich einen Kniefall oder sowas machen muss?

Ich habe gerade wirklich wirklich PANIK & SCHISS.

Ich werde Dienstag um 8 Uhr vor dem Studierendensekretariat stehen und alles denkbar mögliche versuchen die drohende Exmatrikulation zu verhindern, möchte aber schon mal Alternativen ausloten. Ich hab auch schon überlegt heute fix den Überweisungsbeleg einzuscannen und per eMail ans Studi-Sekretariat zu schicken, inkl. Entschuldigung und Mitteilung, dass das Geld auf dem Weg ist. Persönlich hinfahren und auf der Matte stehen werde ich sowieso! Oder Mail weglassen und einfach morgen früh direkt hin?

Ein Mitkommilitone meinte, dass ich normalerweise unter Auflage einer Strafgebühr ganz normal im Wintersemester weiterstudieren darf, aber verlassen möchte ich mich darauf nicht. Die Leute schnacken auch gerne rum. Der Semesterbeitrag ist ja bereits überwiesen bzw. auf dem Weg.

Jetzt kann ich es bis morgen nicht aushalten und wollt von euch eine Meinung dazu hören. Ich danke für eure Hilfe. Danke für jede hilfreiche Antwort.

Viele Grüße, Waxxk

(Ich bitte von hämischen Beiträgen a la "Selber Schuld","Geschieht dir Recht" usw. abzusehen. Das hilft mir nicht)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnglerAut, 70

Das ganze liegt im Ermessen der Universität, theoretisch hast du den Termin verpasst und sie könnten dich exmatrikulieren.

Allerdings hat eine Universität im Normalfall kein Interesse an unnötigen Abbrechern, so dass, wenn sie schon nicht aus Rücksicht auf dich, dann doch aus diesem Grund, wohl darauf verzichten werden.

Ich denke du kannst davon ausgehen, dass die ganze Sache gut ausgehen wird.

Kommentar von Waxxk ,

Danke für deinen Beitrag.

Antwort
von TailorDurden, 55

Ich werde Dienstag um 8 Uhr vor dem Studierendensekretariat stehen und alles denkbar mögliche versuchen die drohende Exmatrikulation zu verhindern

Genau das ist auch das, was Du tun solltest. Stress Dich nicht so.. meist geht das noch gut aus. Die wollen Dir ja ncihts böses.

Kommentar von Waxxk ,

Sobald das morgen hoffentlich ausgestanden ist, werde ich mich nicht mehr stressen :=D

Antwort
von Waxxk, 30

Ich bin am Dienstag (04.10) da gewesen.
Ich war bei 3 Stellen, der Infothek im Verwaltungsgebäude, dem SFS-I und dem SFS. Bei der Infothek hat man mir versichert, dass ich so schnell nicht exmatrikuliert werde, dass diese Briefe rumgeschickt werden um den Studenten Angst zu machen und sie zur Überweisung zu motivieren, beim SFS-I prüfte man den Überweisungsbeleg und sagte mir, dass sei so okay und ich müsse mir keine Sorgen machen. Beim SFS versicherte man mir ebenfalls, dass ich nicht exmatrikuliert würde und daraus hoffentlich etwas für nächste Semester gelernt hätte...

Die Semesterunterlagen habe ich bereits erhalten. Puhh, noch mal Glück gehabt.

EDIT: Man sollte es aber wirklich nicht drauf anlegen lassen. Das Wochenende war für mich der reinste Horror.

Antwort
von Waxxk, 39

Wie würdet ihr denn da strategisch am besten vorgehen, wenn ihr morgen dort wärt? Also kurz darlegen, sich aus ganzem Herzen entschuldigen und um Kulanz bitten?

(Ich sollte mir wohl mein bestes Hemd raussuchen :D)

Kommentar von JoachimF ,

Berichte mal wie das ausging!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community