Frage von Eichelartig, 158

Existenzängste für Migranten in Deutschland berechtigt?

Hey, ich bin ein Deutschtürke und auch meiner Meinung nach ganz gut integriert, wenn man den Leuten vertraut. Nichtsdestotrotz habe ich gestern und heute jeweils einen Bericht gelesen, von wegen 10 Tage Vorrat (habt ihr bestimmt auch schon von gehört) ansammeln und heute habe ich einen Bericht gelesen, in dem Angela Merkel an die Loyalität der Deutschtürken in Deutschland appelliert hat. Für mich sind das alles Zeichen, dass es nicht mehr weit ist , bis zur Verbrennung von Büchern.

*(Metaphorisch gemeint)

Ich kann mich nur nicht mit einem Land identifizieren oder den Menschen in dem Land. Was bedeutet, dass Loyalität für mich einen ganz anderen Wert und Bedeutung hat.

Müssen sich Migranten in Deutschland langsam Sorgen machen, ihre Sachen packen und am besten jetzt schon flüchten?

*Am besten wäre es in der Antarktis! Ruhe vor Regimen und Kontrollen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atzef, 79

Ich finde deine Ängste zwar verständlich aber nur teilweise begründet. Rechtsextremisten sind zumindest in Westdeutschland weitesgehend an den Rand abgedrängt und haben hier auch keinerlei Mehrheitsperspektive. Selbst im Osten nicht.

Kommentar von schnoerpfel ,

Rechtsextreme und Nazis machen etwa 5% der Bevölkerung aus. Das reicht aber offenbar, um den Industriezweig "Kampf gegen Rechts" aufrecht zu erhalten. Dafür werden Gelder verschleudert, dass einem schwindelig wird.

Kommentar von atzef ,

1. Ich rechne da durchaus den Stimmenanteil der AfD ein. Der deckt sich geradezu idealtypisch mit jenem Bodensatz an Rechtsextremismus, Rassimus und Ausländerfeindlichkeit, den Sozialforscher seit Jahrzehnten erheben.

2. Da der Rechtsextremismus nicht nur politisch motivierte Straftaten begeht, sondern auf jeden rechtsextremen Straftäter pro politischer Straftat noch 3 "normale" hinzukommen, wir es also bei Rechtsetremisten und Neonazis mit einer kriminellen Intensivtäterklientel zu tun haben, ist da jeder Cent, der in deren Bekämpfung gesteckt wird, sehr gut angelegt!

Kommentar von MickyFinn ,

Ich rechne da durchaus den Stimmenanteil der AfD ein.

Was hat die AfD mit Rechtsextremen und Nazis zu tun?^^

Ich wähle die Partei wieder und bin absolut sicher das weder das eine, noch das andere auf mich zutrifft. Kurzum.. nach deiner Logik, ist jeder der gegen unkontrollierte Einwanderung und konsequente Abschiebung von Wirtschaftsflüchtlingen ist = Rechtsextrem / Nazi?

Du siehst mal wieder Nazis, wo keine sind... muss jemand auch unters Bett gucken, bevor du schlafen gehst, ob sich nicht ein Nazi dort versteckt?^^

Die richtigen Neonazis &/oder Rechtsextreme machen noch nicht mal 0,5 % der Bevölkerung aus (und das ist unglaublich hoch geschätzt).

Kommentar von atzef ,

Ach, na ja, bekanntlich hat der Bundesvorstand der AfD seinen kompletten saarländischen Landesverband wegen - Achtung: O-Ton AfD-Buvo! - "rechtsextremer Tendenzen" aufgelöst. In Baden-Württemberg hat sich die Landtagsfraktion wegen des Umgangs mit rechtsextremer antisemitischer Hetze gespalten, Höcke wurde in einem von AfDlern in Auftrag gegebenen Gutachten Rassimus bescheinigt... Offensichtlich zieht die AfD sogar aus der Optik der Parteiführung Rechtsetremisten an wie der Kuhfladen die Schmeißfliegen...

Kommentar von MickyFinn ,

Was schiebst du dir eigentlich für Filme, das du eine solche Weltansicht hast?

Junge Parteien haben am Anfang immer Startschwierigkeiten... da kann sich keine Freisprechen. Ob die CDU, wie sie mit ihren ,,Abendländischen Werten der deutschen" oder die Piraten mit ,,Alles soll kostenlos sein und zwar jetze!".

bekanntlich hat der Bundesvorstand der AfD seinen kompletten saarländischen Landesverband wegen - Achtung: O-Ton AfD-Buvo! - "rechtsextremer Tendenzen" aufgelöst.

Landtagsfraktion wegen des Umgangs mit rechtsextremer antisemitischer Hetze gespalten

Höcke wurde in einem von AfDlern in Auftrag gegebenen Gutachten Rassimus bescheinigt...

Wie dir auffällt (klar, sind ja auch deine Zitate), versucht die Partei selbst ihre Ecken zu glätten... denn die Ansätze sind nicht schlecht.

Kommentar von atzef ,

Nun, diese Vorfälle dokumentieren zumindest, dass es eben in der AfD diese von dir "Ecken" genannten rechtsextremistischen Tendenzen in einem voluminösen Umfang gibt, die du am Anfang doch zunächst nur in meinem Kopfkino verorten wolltest... ;-)

Das wiederum sind ja nur die offensichtlichen Spitzen des Eisbergs. Ich könte noch stndenlang rechtsextrem versiffte tatbestände bei der Afd auflisten...:-) Was meinst du? Wollen wir uns mal das Umfeld von der Petry näher anschauen...? :-)

Kommentar von schnoerpfel ,

Die AfD spiegelt hauptsächlich die Politik von CDU und CSU wider, so wie sie vor ungefähr 10 Jahren war. Kannst ja mal Merkels Reden von heute mit denen von damals vergleichen. Du würdest glauben, da steht ein Björn Höcke am Pult.

Obwohl ich kein AfD-Wähler bin, meine ich, dass der Umgang mit dieser Partei und die Entwicklungen der letzten Jahre sehr gut aufzeigen, wie verlogen und niederträchtig die Altparteien sind. Wie sie um ihren Thron bangen und permanent den Bürgern das Gegenteil von dem erzählen, was sie wenige Wochen zuvor noch propagierten, nur um keine Wählerstimmen zu verlieren. Die gehören allesamt entsorgt wie faules Obst.

Kommentar von atzef ,

Beleglose und aus der Luft gegriffene Vorurteile, die du zwar hegst und pflegst, aber kaum in der Lage bist, präzise und vor allem KONKRET zu belegen.

Merkel habe vor 10 Jahren das Gleiche gesagt wie die AfD heute? Dann lass mal KOKRET hören!

Worin KONKRET drückt sich die angebliche "Verlogenheit" und "Niedertracht der "Altparteien" aus? Wirst du nicht konkret, bleibt das polemisches Beliebigkeitsgesülze.

Und wo werden Meinugen von den Parteien im Wochentakt und warum ausgetauscht?

Werd nur EINMAL KONKRET. Aber da wartet man wie meistens vermutlich vergeblich. So jedenfalls bleibt das substanzloses Geschwätz.

Kommentar von schnoerpfel ,

Den Kram kannst Du Dir sogar auf Youtube anschauen. Merkels Reden und ihre Drehung um 180 Grad.

https://www.youtube.com/watch?v=kxuGZhcrALg

Was unterscheidet das von der AfD? Noch 2010 ließen sie und Seehofer verlauten, dass Multikulti ein erfolgloses Experiment war und gescheitert wäre.

https://www.youtube.com/watch?v=B9XJEE90wco

Wenn Du die Verlogenheit der Politiker nicht siehst, ist Dir nicht mehr zu helfen. Schau Dir nur mal die Aussagen von Merkel oder Gabriel in den vergangenen Monaten an. Noch offensichtlicher geht es gar nicht, es sei denn, man ist debil.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Wenn dir davon schwindelig wird, fühlst du dich wahrscheinlich betroffen.

Kommentar von ceevee ,

Ich würde sagen, das ist regional sehr unterschiedlich. Vor allem in MV und Sachsen gibt es Ecken, in denen der Nazi-Anteil deutlich über 5% liegt, im Westen ist das gemäßigter. 

Dass die AfD die Meinungen von einfachen Gemütern gewissermaßen radikalisiert, kann man bei einigen Fragen hier sehen, manche Leute unterscheiden nicht, ob ein Muslim seit 10 Minuten oder seit 3 Generationen in Deutschland ist, sie werden trotzdem angefeindet und es wird gefragt, warum Muslime solche Untermenschen sind. Besagte einfache Gemüter differenzieren halt nicht. Und solche Fragen gab es vor ein paar Jahren bei GF noch nicht und es wird auch Leute geben, die nun motiviert sind, ihre Islamophobie im echten Leben auszuführen.

Wie man darauf kommt, dass der Kampf gegen Extremismus Geldverschwendung sein soll, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen... das ist wahrscheinlich wieder die pauschale "Linke- und Ausländergewalt ist doch viel schlimmer"-Mentalität.

Kommentar von schnoerpfel ,

Es ist nicht wichtig, wie lange sie hier leben, sondern in welcher Weise sie erzogen wurden. Es gibt anerkannte Studien, die belegen, dass zwischen 50% und 60 % der Muslime in Mittel- und Westeuropa die Religion über die Gesetze des jeweiligen Landes stellen. Sowas lässt sich nicht einfach unter den Teppich kehren. Der Islam gehört in die Schranken verwiesen. Burka- und Niqab-Verbot sind schon ein guter Anfang. Religion darf eben nicht alles...

Kommentar von atzef ,

Na ja. Selbst die Union in ihrem Papierchen geht von der Verfassungswidrigkeit eines generellen Burka- bzw. Niqab-Verbots aus. Deswegen verfolgt und propagiert sie das auch gar nicht erst!

Es gibt ansonsten unterschiedliche Schätzungen über die Anzahl der Vollverschleiierungsträgerinnen. Die bewegen sich zwischen 100 (realistisch) bis zu 6000 (unrealistisch) in Deutschland. Dem stehen knapp 10 Millionen Frauen gegenüber, die schon Gewalterfahrungen mit einem Beziehungspartner gemacht haben. Darunter werden sich viele wiederfinden, die einem nationalistischautoritären, patriarchalen und frauenfeindlichen Haufen wie der AfD folgen.

Es ist groteske Symbolpolitik für vollkommen Lebensfremde, solch einen Bohei um vielleicht 100 Burkaträgerinen zu veranstalten und geflissentlich diese 10 Millionen Opfer männlicher Gewalt eben nicht zu einer tagespolitischen Aufgabe zu machen!

Kommentar von schnoerpfel ,

Davon ist sie höchstens abgerückt, um über einen Mittelweg zumindest einigermaßen einen Erfolg in der Burkafrage zu erzielen. Mehr auch nicht.

Es ist vollkommen egal, wieviele sie tragen. Werden die Gesichtsfetzen nicht untersagt, ist eine Zunahme der Vollverschleierung für die Zukunft gesichert. Wieviel Weitsicht habt ihr eigentlich? Offensichtlich gar keine...

Kommentar von atzef ,

Davon ist sie abgerückt, weil das Vorhaben eines Totalverbots der Vollverschleierung dem eigenen bekunden des CDU-Innenministers VERFASSNGSWIDRIG ist. Das wiederum ist keine taktische Überlegung, wie du hier vorgaukelst und was deutlicht macht, welches Verhältnis du zu unserer Verfassung und unseren Grundrechten hast, sondern eine prinzipielle, die die Grenze festlegt für totalitäre Eiferer wie dich. :-)

Und Extremisten egal welcher Farbe MÜSSEN IMMER für die Zukunft schwarzmalen. Nur wenn sich Anhänger ihrer Untergangsprophetie finden, die aber regelmäßig empirisch vor den baum fährt, können sie auf Gehör und Zulauf hoffen.

Die aktuelle Realität, 100 Burkaträgerinnen und 10 Millionen weibliche Opfer männlicher Gewalt in Beziehungen wird einfach ausgeblendet und spekulativ über "Weitsicht" schwadroniert. :-/

Kümmere dich lieber um die Gegenwart als um das phantasievolle Ersinnen von Untergangsszenarien!

Kommentar von schnoerpfel ,

Dazu muss man nicht Extremist sein. Dazu reicht es, einen Blick in Länder zu werfen, in denen der Islam herrscht bzw. die über die Jahrzehnte islamisiert wurden, wie der Libanon. Aber anscheinend müssen die dort lebenden Menschen auch Extremisten sein, wenn sie die Europäer vor einer uneingeschränkten Entfaltung des Islams warnen.

Auch wüsste ich nicht, was an einem Burkaverbot verfassungswidrig sein sollte. Hier irrt die Politik. Burka ist kein wesentlicher Bestandteil des Islams und findet auch im Koran keinerlei Erwähnung. Es ist ein von Männern aufgebürdetes Kostüm, das nichts anderes als die Einkerkerung der Frau symbolisiert.

Kommentar von schnoerpfel ,

Übrigens: Es heißt Kampf gegen Rechts, nicht Kampf gegen Extremismus. Und wie dieser geführt wird, ist zu Teilen schon absurd.

Antwort
von SiViHa72, 90

Übrigens: 10 Tage, nicht 10 Jahre. So viel könnte sonst keiner bunkern und haltbar ist auch das wenigste so lange.

Wenn Du hier lebst, solltest Du unser (ich sag extra: unser= deins und meins) Land auch schon als Deine Heimat sehen.

Vielleicht eben nicht nur, aber: auch.

Anbsonsten kann ich nen mulmiges gefühl auch verstehen. Ich habe zwei Kollegen/innen, deren Vorfahren aus Afrika kommen. Hier aufgewachsen, hier Schule, Studium, Job.

Eigentlich wollte er im Herbst mit seinen Eltern im Elbsandstein wandern und Klettern. Zitat: "tut mir ja leid für die netten Leute da, aber ich möcht den anderen da lieber nicht begegnen" Einfach weil er sagte, er hat da ein ganz schlechtes Gefühl.

Und ehrlich? Ich blond, blauäugig.. kann´s glatt verstehen.  (jaha, jetzt bitte alle schreien und faule Äpfel werfen)

Antwort
von Schnoofy, 70

von wegen 10 Jahre vorrat

Wollen wir wirklich maßlos übertreiben und somit unglaubwürdig werden?

Ich gebe  einfach einmal das Folgende zu bedenken:

Wer bereits länger in diesem Land gelebt hat oder sogar hier geboren ist sollte eigentlich die Vorzüge eines demokratischen Systems schätzen gelernt haben, selbst wenn dieses System die eine oder andere Schwäche aufweist.

Insbesondere dann, wenn dieses Land eine auch eine Lebensgrundlage gegeben hat.

Nicht nachvollziehbar ist es für mich, wenn dann Jubel-Demonstrationen für einen ausländischen Politiker veranstaltet werden, der eindeutig nach einer undemokratischen Alleinherrschaft strebt.

Ein solches Unverständnis hat auch Frau Merkel zum Ausdruck gebracht und damit sie auch recht.

Wenn Du Dir als Migrant deshalb Sorgen machst steht es Dir frei dieses Land wieder zu verlassen.

Für wirklich schutzbedürftige Flüchtlinge dürfte es dagegen beruhigend sein sich in einem Land zu befinden, das Diktatoren eine Absage erteilt.

Übrigens - Bücherverbrennung (natürlich Metaphorisch gemeint) haben im Herrschaftsgebiet eines Herrn Erdogan längst begonnen, sind aber in der Bundesrepublik Deutschland staatlich gelenkt undenkbar.

Kommentar von voayager ,

Welches genau sind denn die viel gepriesenen Vorzüge der hiesigen Demokratie?

Kommentar von Schnoofy ,

Wenn Du das wirklich noch nicht bemerkt haben solltest hilft es Dir auch nicht, wenn ich es Dir erkläre.

Aber ein Bildungsurlaub z. B. in Nordkorea könnte eventuell nachhaltige Erkenntnisse vermitteln.

Kommentar von voayager ,

Du meinst also, wenn was schlechgt ist, sollte man mal das noch Schlechtere ansichtig werden, dann wird auf einmal das Schlechte wie von selbst gut. Na das iss vielleicht ne Logik.

Aber so isses ja hier oft. "Was du meinst hier gäbe es Armut, dann geh mal nach Bangladesh, da iss Armut doch nicht hier." So also läuft das Strickmuster, gedankenbefreit und ausgesprochen arm an Argumenten.

Kommentar von Schnoofy ,

Jetzt übertreib nicht.

Ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, in diesem Forum Defizite in Staatsbürgerkunde auszugleichen. Das würde im übrigen auch den Rahmen dieses Forums sprengen.

Umfangreiches Info-Material hält übrigens auch die Bundeszentrale für politische Bildung vorrätig - das meiste sogar kostenfrei.

Falls Dir aber ein Staat bekannt sein sollte, dessen Staatsform besser ist als das System in Deutschland, halte mit Deinem Wissen nicht hinter dem Berg.

Kommentar von voayager ,

Gleich nebenan, z.B. in Dänemark, Luxemburg, Niederlande und Österreich. Also verfall mal nicht in nationale Besoffenheit.

Kommentar von Schnoofy ,

Also verfall mal nicht in nationale Besoffenheit

Das hat Dich disqualifiziert - bye

Kommentar von voayager ,

Nicht in eine bloße Gekränktheit solltest du verfallen, sondern inhaltlich argumentieren.

Kommentar von voayager ,

So-so, die Vorzüge der hiesigen Demokratie nimmt man also nur wahr, wenn man umfassend in Staatsbürgerkunde eingeweiht wurde, andernfalls bemerjt man sie ganz einfach nicht, na toll. Dann kann es nicht weit her mit dieser Demokratie sein.

btw. in der Schule war ich in Sozialkunde stets ein 1-er Kandidat, warum also gerade ich wenig Ahnung von Staatsbürgerkunde haben soll, erschließt sich mir nicht, es bleibt einfach dein Geheimnis lieber Schnoofy.

Antwort
von voayager, 25

Existenzängste besthen hierzulande nicht nur bei einem Teil der Ausländer, auch etliche Deutsche haben sie! Wehe, wer hier z.B. arbeitslos wird, den spatzt der Staat schwer ab. Gleiches gilt für Behinderte, Kranke, Alte, Niedriglohnempfänger, Arbeitende in prekarisierten Verhältnissen usw. All diese Menschen stehen gelatzt da.

Antwort
von Apfelkind86, 79

So schnell werden aus 10 Tagen 10 Jahre...

Welche Bücher werden denn deiner Meinung nach verbrannt?

Ich finde den Appell von Frau Merkel sehr richtig. Wenn Deutschtürken meinen, hier für einen Diktator aus dem Ausland auf die Straße gehen zu müssen und sich gegenseitig anzugreifen bzw. zu denunzieren, dann sollten sie in das Land gehen, mit dem sie sich besser identifizieren können und ihre Probleme nicht bei uns austragen.

Kommentar von Eichelartig ,

Das ist eine angst die ich seit längerem habe und keineswegs durch diese Artikel entstanden. Es sind für mich Zeichen die mir zeigen wie es bald laufen könnte. Und das geht schneller als man denkt.

Schade das du mir nicht helfen kannst apfelkind, aber eine unbrauchbare antwort kann ich mir auch von einem Kind holen.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wie soll man auch bei diffusen Ängsten helfen können, wenn du schon von völlig falschen Grundannahmen ausgehst?

Sorry, dass ich von Menschen, die hier leben, Loyalität zu dem Staat fordere, der sie schützt und versorgt.

Kommentar von hauseltr ,

So unbrauchbar ist die Antwort nicht. Wenn ich in der Türkei die deutsche Fahne an mein Haus hänge, habe ich kurz darauf die Polizei im Haus! Ein Kumpel von mir hat es in Alanya mit der Fahne von Werder Bremen gewagt. Der bekam einen Bärenärger. Und du hast Ängste in Deutschland?

Der Feind jedes in Deutschland integrierten Türkischstämmigen ist der nicht intregrierte Türke. Das sind die Türken, die in Deutschland nicht angekommen sind, sondern teilweise seit Generationen hier leben, die in der Türkei aber als Deutschländer auch nicht gern gesehen werden. Diese Türken bestimmen das Bild der Türken in Deutschland.

Kommentar von Eichelartig ,

Religiöse Bücher, sind damit gemeint. Das ist aber nur eine Metapha wie ...Irgendwann werden sich die menschen nicht mehr begrüßen und das wird der Tag sein an dem die erde bla bla...

Ich bin Kein Erdogan anhänger oder ein anhänger irgendeiner partei.

Ich mein nur ist die angst berächtigt? Kann es sein das sich Deutschland gegen ausländer so stark radikalisiert und uns alle abschieben will?

Kommentar von Eichelartig ,

Hast du deutsche Eltern?  Wenn ja verstehst du vielleicht nicht was ich meine.

Kommentar von SiViHa72 ,

Hm, die Anspielung auf die Bücher hab ich, mein ich, aber durchaus verstanden.. erst gehts auf Bücher, dann auf Menschen. Gehört zum geschichtsunterricht Unterstufe, hm?

Mir ist schon klar, was Du da meinst.

Aufruf zu Loylität (Frau Merkel) ist aber kein Aufruf zu Rassismus, es geht m.E. doch darum, dass man sich auch zu dem Land bekennen soll, in dem man lebt.

Gerade jetzt ist dass wichtig, sonst bleiben nur die rechtsgeleiteten .. hier und beziehen Stellung, das könnt Ihr uns bitte nicht antun!

Kommentar von adabei ,

Keiner verbrennt hier "religiöse Bücher".
Ich sehe auch noch keinen Mob, der sich gegen alles Ausländische radikalisiert, auch wenn es durchaus einige irregeleitete Schreihälse gibt.
Da du ja offensichtlich zumindest dem Pass nach Deutscher bist, hast du erst recht nichts zu befürchten.
Deine Ängste sind ziemlich diffus. Ich finde es auch nicht verwerflich, dass die Kanzlerin eine gewisse Loyalität von Leuten einfordert, die in diesem Land leben.
Zu deinen wirren, uninformierten Äußerungen zur 10-jährigen Vorratshaltung möchte ich lieber nichts saagen.  

Kommentar von schnoerpfel ,

Was ist verkehrt daran, religiöse Bücher zu verbrennen? Solange sie keinen historischen Wert besitzen, sondern nur symbolischen, ist das völlig OK.

Kommentar von SiViHa72 ,

Mann Leute, dass man etwas im übertragenen Sinne verstehen kann, das ist Euch aber auch allen fern, ja?

Immer alles wörtlich verstehen, sonst geht nichts.

*facepalm*

Kommentar von BTyker99 ,

Um welche religiösen Bücher geht es denn jetzt überhaupt? Davon habe ich hier noch nichts gehört.

Antwort
von NickelPump, 76

Tja die Intelligenz mancher Nutzer darf angezweifelt werden. Loyalität in dem Sinne, dass du als Deutschtürke nicht für den türkischen Geheimdienst arbeitest und deine Mitmenschen bzw. Gegner der AKP Unterdruck setzt. Da gab's nämlich letztens einen Aufschrei drüber, wie viele deutsche Türken dem türkischen Geheimdienst offen stehen. Sei dem Land loyal der dir so viel ermöglicht hat (Deutschland) und wenn du meinst du seist hier nicht gut aufgehoben, hast du ja immer noch deine 2. Staatsbürgerschaft.

Kommentar von voayager ,

Was genau hat D. denn so viel für Ausländer ermöglicht?

Kommentar von NickelPump ,

was es uns deutschen auch ermöglicht hat. ein sicheres Land mit strukturen. ich habe selbst einen migrationshintergrund, aber ich weiß es zu schätzen, was andere mir ermöglichen. wenn es hier einen nicht passt, kann man ja weggehen, wir sind hier nicht die ddr.

Antwort
von wfwbinder, 28

Migranten müssen weder Angst haben, noch die Koffer packen.

Leider kommt es zwar zu Angriffen auf Asylantenheime und Flüchtlingsunterkünfte, aber weder brennen türkische Supermärkte, noch die Büros von Versicherungsagenten mit Migrationshintergrund.

Was mir da schon eher Sorgen macht, sind die Angriffe von vermutlich türkischen, oder türkischstämmigen Tätern auf Einrichtungen, denen unterstellst wird Gülen-Anhänger zu sein.

Die Einrichtungen verstoßen vermutlich nicht gegen das Grundgesetz und wenn sie das tun, werden sich Verfassungsschutz und Polizei darum kümmern.

Kommentar von Eichelartig ,

Mit Ihrem kommentar/Rat möchte ich hiermit auch das Thema beenden, weil ich gemerkt habe das meine Angst zwar berechtigt ist, aber die Wahrscheinlichkeit sehr gering.

Ich verurteile die Leute die Ohne festen anhaltspunkt solche Taten vergehen und das nur , weil ein Mann sie dazu aufstachelt. Ich als Türke habe Angst in die Türkei zu Reisen, weil ich viel Denke und auch vieles in frage stelle, dass in der Türkei gerade nicht gern gesehen wird. Auch die Werte meiner Familie (Alles Türksichstämmig).

Fazit: Ich bin froh in deutschland aufgewachsen zu sein und eine ordentlich aufgeklärt wurde.

Danke.

Antwort
von adenosi, 15

Mit welcher Begründung solltest du Existenzängste haben?

Der 10 Tage Vorrat ist für den Notfall gedacht damit man in einer Ausnahmesituation Versorgung hat und keine Panik ensteht.

Die Medien haben das dann natürlich rausgebrüllt wie Armageddon.

Das Appell von Merkel war wahrscheinlich gedacht dich daran zu erinnern, dass wenn du in Deutschland lebst, hier arbeitest und deine Familie und Freunde hier hast und wahrscheinlich vor hast weiterhin hier zu leben, du ein Deutscher bist und du in deinem Land keine Autos aus protest anzünden sollst.

Antwort
von BTyker99, 15

Wenn du dich nicht mit dem "Land und den Leuten identifizieren" kannst, ist das vielleicht eher ein Zeichen dafür, dass du nicht integriert bist, oder?

Auch wir nicht-Migranten haben übrigens den Eindruck, dass wir bald flüchten müssen, da auch wir kein Interesse daran haben, in einen Bürgerkrieg oder einen Krieg hinein gezogen zu werden.

Kommentar von Badkapp ,

er meint damir glaube ich das wir hier als scheiß ausländer gesehen werden und im ausland verkehrtherum als deutsche:D ich persönlich finde es komisch weil mann sich nicht dazugehörig fühlen kann

Kommentar von Eichelartig ,

Erstens gebe ich dir recht badkapp zweitens ich bin integriert, aber nicht assimiliert. Die Tatsache ist einfach, dass ich zwei Kulturen habe. Mit beidem identifiziere ich mich. Das Problem ist trotzdem das ich Migrant bin.

Antwort
von Badkapp, 8

Ja ich habe angst um meine existenz hier..bin auch türkin..abwr nicht in sinne von krieg sondern im sinne von islamophobie und politik..überall wo ich bin redet man über politik..meine chefin ist deutschin und tut alles politisch komentieren. Im fitnessstudio sogar höre ich disskusionen..ich halte es bald nicht mehr aus die menschen hier schauen einen schon schief an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community