Frage von yxcvbnmxo, 50

Exfreund verschwindet nicht aus meinem Kopf?

Hallo:)
Leider hat sich vor ca 4 Monaten ein ex von mir getrennt. Wir waren 5 Jahre zusammen und ich habe unter der Trennung wirklich ganz schlimm gelitten. Ich würde sagen, ich bin über das schlimmste hinweg aber ab und an, hab ich noch diesen kleinen Schmerz im Herzen, wenn ich was von ihm höre. Leider wohnen wir in einer Straße und dadurch bekomme ich ziemlich viel über ihn mit. Auch durch gemeinsame Freunde werde ich immer wieder mit diesem Thema konfrontiert. Was irgendwie immer wieder dazu Führt, dass ich nicht richtig loslassen kann. Er fehlt mir einfach so. Er hatte sich in den letzten Wochen extrem oft gemeldet, wegen jeder Kleinigkeit. Eines Abends wollte er mich sogar küssen, was ich jedoch abgelehnt habe um ein richtiges gefühlschaos zu vermeiden. Wir haben leider immer noch in paar Sachen zu regeln. So wie die Sachen ausstauschen. Leider hat sich das bis heute hingezogen, da der Herr ja nie Zeit hatte, nach dem er fragt, ob er die Sachen holen kann. Vor 4 Wochen ist das dann richtig eskaliert, weil es einfach reichte, dass er jeden Tag erst fragt, und dann nicht kommt. Daraufhin hatte er mich blockiert und ich hatte auch nichts mehr von ihm gehört bis mir vor einer Woche aufgefallen ist, dass er mich wieder entblockt hatte. Ich fragte mich warum. Und komischerweise addet er jetzt viele meiner Freundinnen in facebook und hat eine sogar schon angeschrieben um ganz unauffällig zu fragen, wie es mir geht. Ich frag mich einfach was er will. Er lässt mich völlig im Dunkeln stehen. Ich möchte einfach wissen was er will, aber das wird er mir nicht sagen, wenn ich ihn frage. Wenn das nichts zu bedeuten hat, kein Problem aber dann möchte ich einfach nichts mehr von ihm hören und mit ihm wirklich mal abschließen. Ich hoffe, jemand von euch hat ähnliche Erfahrungen mit dem ex gemacht und kann mir sagen, was aus solchen Aktionen zu schließen ist.
Danke im voraus :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von shapre, 50

Du musst einen Schlussstrich ziehen, wenn Du nicht weiter leiden willst. Alles andere ist Selbstkasteiung.
Setz ihm ein Ultimatum, bis zu dem er seine Sachen von Dir geholt haben muss. Droh ihm damit, die Sachen einen Tag später unbeaufsichtigt vor Deine Tür zu stellen und einen Tag später wegzuschmeissen, wenn sie dann immer noch da sind. Danach unterbinde rigoros jeden Kontakt mit ihm. Zwing Dich, bei gemeinsamen Freunden oder auf FB und Co. nicht weiter nachzuhorchen/-forschen. Sag gemeinsamen Freunden, dass Du bitte nichts mehr von ihm hören willst.

Und vor allem: Zieh das alles auch durch, zwinge Dich dazu!

Entweder machst Du es so, dann wirst Du darüber hinweg kommen, und es wird langsam (immer wieder mit zwischenzeitlichen Tiefs) wieder bergauf gehen, oder aber beschwere Dich nicht über den Status Quo bzw. weitere Verwicklungen, die noch kommen könnten.

Ich hoffe, Dir weiter geholfen zu haben. Viel Erfolg!

Kommentar von yxcvbnmxo ,

Ich hab das ja schon mal genauso gemacht. Es war wirklich sehr hart aber ehrlich gesagt ging es mir da irgendwann richtig gut bei und ich hab kaum noch einen Gedanken daran verschwendet. Meine Freunde hatten mir zu derzeit auch nichts über ihn gesagt. Ich vermute, das lag daran dass sie sich einfach denken konnten, dass ich in den ersten Wochen nichts darüber hören wollte. Er hatte sich ja auch nicht mehr gemeldet und alles war gut. Aber als er sich dann wieder meldete, fing es dann wieder an. Und meine Freunde denken wahrscheinlich, dass ich mittlerweile darüber hinweg bin und deshalb erzählen Sie mir das so locker nebenbei.

Kommentar von shapre ,

Kann Dich sehr gut verstehen. Was das angeht fühlen wir Männer wohl genauso wie Frauen.
Sag Deinen Leuten noch mal, dass Du bitte gar nichts mehr von ihm hören möchtest. Mach ihnen klar, dass Dir das ernst ist. Und sag Deinem Ex noch einmal, dass Du nichts mehr von ihm hören willst. Missachtet er das, geht es ab einem gewissen Hartnäckigkeits-Level in Richtung Stalking, wogegen Du Dich wehren kannst. Aber davon wollen wir ja erstmal nicht ausgehen.

Also nochmal: Wichtig ist, dass Du es konsequent durchziehst.

Expertenantwort
von Majumate, Community-Experte für Liebe, 15

Hi, 

wenn er dir nicht sagen möchte, was das soll, dann solltest du ihm eventuell die Daumenschrauben etwas anziehen. Geh in die Offensive und sag ihm, dass er dir entweder sagen soll, was er mit den ganzen Aktionen bezweckt oder er soll dich in Ruhe lassen. Wenn er dann immer noch schweigen möchte, dann pack die Dinge, die du noch von ihm hast und stell sie ihm vor die Tür. So verleihst du dem Ganzen noch etwas Nachdruck. Es nützt nichts, da du ansonsten nie abschließen kannst und immer wieder zurück gezogen wirst. 

Wenn du nicht über ihn sprechen möchtest, dann sag das auch. "Es ist vorbei und ich möchte eigentlich nicht wissen, was mit xy ist." Wenn du jedes Mal gezielt hinhörst, wird man es dir immer wieder zutragen. Wenn du klar sagst, was du möchtest und was nicht, wird sich das bald legen. 

Alles Gute. 

LG 

Antwort
von aiirotciiv, 40

Nach einer 5 Jährigen Beziehung ist es völlig verständlich das man nach 4 Monaten noch nicht damit abgeschlossen hat. Jedoch ist es wirklich wichtig klare Verhältnisse zu schaffen, wenn du über ihn hin weg kommen möchtest. Wenn er solche Sperenzchen mit dir macht, sehe ich als Außenstehende das so, dass er einfach noch nicht weis was er eigentlich möchte. Ihr solltet euch einfach noch einmal zusammen (auch wenn es evtl. nicht leicht ist)  setzten und darüber reden und wie ich schon sagte klar Verhältnisse schaffen.

Viel Glück.  

Kommentar von yxcvbnmxo ,

Darauf wird er sich wieder nicht einlassen. Das weiß ich ganz genau. Ich kenne auch den Grund dazu. Es ist so, dass er Angst hat, dass bei ihm Gefühle wieder hochkommen. Er will halt diese Kontrolle darüber behalten.

Kommentar von aiirotciiv ,

Darf ich mal fragen was der Trennungsgrund war? Wenn er Angst hat das Gefühle wieder hoch kommen? Versteh ich nicht so ganz. Ist das nur eine Beziehungspause? Also wenn ich mich Trenne dann weil ich mir sicher bin das ich endgültig mit dem Kapitel abschließen möchte. Aber wenn man selbst noch daran zweifelt?! 

Kommentar von yxcvbnmxo ,

Naja, das ist alles etwas komplexer mit der Trennung. Leider ist es so, dass er vor einem Jahr angefangen hat, Drogen zu nehmen und ab dem Zeitpunkt kam ich nicht mehr an ihn heran. Plötzlich kam er auf die Idee, ich wäre ihm fremdgegangen. Er war wie besessen von diesem Gedanken. Er konnte mir nicht mal erklären, wie er denn auf sowas käme. Aber er war felsenfest davon überzeugt. Eine ehemalige Freundin von mir, die halt was von ihm will, hat ihm dann auch noch mal ordentlich zugeredet, dass er das durchziehen soll. Dadurch ist das dann halt alles so entstanden. Und ich wusste halt, es bringt Nichts in diesem Moment meine Unschuld zu beteuern. Und deshalb hab ich mich erstmal zurückgezogen. Einen Tag lang hab ich es versucht aber er hat es nicht geglaubt und ich sah erstmal keinen Sinn mehr darin. Klar war das schlimm, für etwas die Konsequenzen zu tragen, was man niemals getan hat aber ich kam einfach nicht an ihn heran.

Kommentar von aiirotciiv ,

Ziemlich blöde Situation aber durchaus verständlich. Da ist es aber auch schwierig. Ich glaub da hilft wohl alles nichts außer den Schlussstrich zu ziehen. Schade drum, denn es kommt ja so rüber als würde er selbst daran zweifeln. Solange er nicht bereit ist den Schritt auf dich zuzugehen, das Gespräch sucht und dir vertraut, wird es wohl leider nichts. Und die Sache mit den Drogen ist wohl der Punkt über dem i.

Kommentar von yxcvbnmxo ,

Ja, das dachte ich nämlich auch, dass er so langsam auf den richtigen Weg kommt, was das Fremdgehen betraf. Wahrscheinlich wurde er in den ersten Wochen so von seiner Wut kontrolliert, dass er es so geglaubt hat. Und wahrscheinlich als er runterkam, fing er an zu merken, dass das vielleicht doch gar nicht so ist. Aber er ist dann halt auch einfach zu stur, einfach zu sagen, was er denkt. Stattdessen kommt er lieber mit Kleinigkeiten an. So kennt man ihn.

Kommentar von aiirotciiv ,

Vielleicht braucht er auch einfach noch so seine Zeit. Aber mach du dich nicht abhängig von ihm in dem du springst wenn er was möchte. Denn dann glaubt er dich zubekommen wann immer er will und die Gefahr daraus läuft auf ein hinhalten seinerseits hinaus.
Versuche ihm vernünftig gegenüber zu treten. Und ganz Wichtig ihr müsst mit einander reden. Man kann das nicht über Gedankenübertragung laufen lassen.  (; Auch wenn er stur ist, bleib dran und versuch's. (:

Antwort
von LonelyBrain, 26

Nach 5 Jahren Beziehung dauert es weitaus länger als 4 Monate um darüber hinwegzukommen. Das ist völlig normal. Lass dir Zeit.

Nehme dir die Zeit um zu trauern und zu vergessen. Du kannst dich ablenken aber unterdrücke deine Gefühle nicht.

Wenn du nichts mehr von ihm hören willst - sag ihm das.

Kommentar von yxcvbnmxo ,

Irgendwie freu ich mich ja von ihm zu hören. Es ist halt so, mein Herz macht Freudensprünge aber mein Kopf sagt mir halt, dass das nicht gut ist. Das ist halt so eine richtige Zwickmühle. Im grundegenommen war das letzte Jahr eine Qual. Er war nicht mehr der, den ich kennengelernt hatte. Zu dem Zeitpunkt hab ich mir immer gewünscht, dass es endlich ein Ende hat aber jetzt wo es so ist, wäre mir das fast lieber als gar nichts mehr von ihm zu hören. Einfach weil ich momentan das Gefühl noch habe dass ich nie wieder jemanden lieben werde. Natürlich weiß ich, dass das nicht stimmt aber es ist trotzdem kaum vorstellbar momentan. Ich mache mir halt sorgen, ob das normal ist nach 4 Monaten sich immer noch so intensiv damit zu beschäftigen. Einfach aus dem Grund, weil manche sagen, dass das nicht normal sei. Seit dem Spruch stell ich andauernd vergleiche, bei anderen Trennungen. Z.b eine Freundin von mir hat sich nach 3 Jahren Beziehung von den ein auf den anderen Tag von ihrem Freund getrennt und einen Monat später hatte sie schon einen neuen und ist voll in Love. Hinzu kommt, dass ich irgendwie es Gefühl habe, mir rennt die Zeit davon auch wenn das total lächerlich ist, das mit 19 Jahren überhzapt zu denken.

Antwort
von pralinetta, 22

Bis man eine Trennung verarbeitet hat braucht es einfach seine Zeit. Generell tendierend dazu dass es umso länger braucht, je länger die Beziehung bestand. Das braucht dich jetzt aber nicht zu entmutigen. Schau trotzdem danach, dass du viele Sachen machst, die dir Spaß machen und fange vielleicht auch was Neues an? Interessemäßig meine ich, ein neues Hobby oder so. lg

Kommentar von yxcvbnmxo ,

Ich habe ein Hobby, seit über 10 Jahren. Ich bin tunierreiterin. Tagsüber, wenn ich nicht gerade wieder was neues von ihm höre, muss ich sagen, geht es sogar. Die meiste Zeit hab ich wirklich Spaß. Nur sobald ich abends nach Hause komme und alleine bin, fängt es wieder an. Seit 4 Monaten geh ich deshalb nachts nicht schlafen und mache durch und gehe den nächsten Tag ohne Schlaf zu Arbeit. Das ganze geht dann solange, bis ich irgendwann wirklich gar nicht mehr kann, und schlafen muss. Das kommt halt davon, dass ich kontinuierlich darüber nachdenke.

Antwort
von Sonnenlise, 21

Zeit heilt alle Wunden. Bei Ablenkung und klaren Ansagen wirst du deinen Kummer überwinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community