Exfreund schuldet mir Geld, wie einfordern durch Mahnbescheid oder Anwalt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Frage ist: hat Dein Exfreund überhaupt die Kohle? Wenn bei ihm nix zu holen ist, dann sind Mahnbescheid und Anwalt zwecklos.

Recht haben und Recht bekommen sind 2 Paar Schuhe!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadja2901
05.08.2016, 13:51

Also er hat eine Vollzeitstelle und verdient Geld auch schwarz dazu, dass weiß ich. Aber ob er Geld hat, kann ich mir bei ihm nicht vorstellen.

0

Je nun, Ex-Freund, besonders gut wirst ihne nicht mehr leiden können.
Beantrage einen Mahnbescheid, ist billiger als ein Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal Mahnbescheid, wenn keine Antwort dann Anwalt einschalten würde ich sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Einschreiben mit deiner gesamt Forderung die in Rückstand liegen, eine Frist setzen von 14 Tage, mit der Anmahnung, falls dieser Brief nicht fruchtet, wird ohne weiteren Schriftverkehr, bei adlauf des gesetzten Datum alles einem RA übergeben, das sind dann die Folgen eines Zahlungsbefehl, (volle Restschuld) Vollstreckung, Pfändung, usw, um diese möglichst zu vermeiden, rate ich dir die Summe schnellstens auszugleichen

teile ihm auch mit, das er alle Nebenkosten trägt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch sagen: Mahnbescheid.

Ein Einschreiben bitte nur als Einwurfeinschreiben versenden, denn wenn er es nicht abholt, dann guckst du in die Röhre.

Außerdem fallen beim Mahnbescheid gerichtsübliche Verzinsung für den Schuldner an. Und es ist meist drastischer.

Andernfalls beim Rechtsanwalt das Schreiben, auf dem ihr den Schuldbetrag und die Rückzahlungsfrist notiert habt, zur Prüfung geben. Ggf. wird er mit seinem Schreiben außergerichtlich erfolgreicher sein. Aber vorher fragen, was bei einem Streitwert von 3000 € an Beratungskosten auf dich zukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst erstmal einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen, kostet so

bei 3000 € 44,50.

Vielleicht reicht das ja um ihn zur Zahlung zu veranlassen.

http://www.finanztip.de/mahnverfahren/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadja2901
05.08.2016, 13:20

Ok, wenn der nur 44,50 € kostet geht es ja noch. Leider weiß ich, dass es ihm so egal ist und er sowieso nicht drauf reagieren wird. :-(

0

Was möchtest Du wissen?