Exfrau macht mir über die gemeinsame tochter das leben schwer. Sollte ich handeln und wie kann ich handeln?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kenne das Problem sehr gut. Da wirst Du wohl gute Nerven, einen langen Atem und viel Geschick aufwenden müssen.

Ich möchte Dir empfehlen über ein formal gemeinsames Sorgerecht nachzudenken, um gleichsam nicht so völlig ausgeliefert zu sein und einer "Begegnung und Auseinandersetzung auf Augenhöhe" näher zu kommen.

So etwas muss man heutzutage auch nicht mehr groß einklagen, da hat sich das Verständnis geändert Gott sei dank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnetwas
10.01.2016, 09:14

das klingt klasse ich werd mich aufjedenfall informieren und das mal durchsprechen bei einem anwalt wie hier manche raten.

Ärgerlich das man in der eigenen Familie so weit gehen muss. Nunja was muss das muss... Nochmal danke

0

Ich würde an deiner Stelle das Sorge- und Umgangsrecht einklagen. Das ist die einizige Möglichkeit, dass du deine Tochter regelmäßig sehen und mit ihr etwas unternehmen kannst.
Auch wenn sie noch relativ jung ist, aber sie bekommt alles mit. Irgendwann wenn sie älter und beeinflussbar wird, kann deine Exfrau ihr auch Dinge einreden, die nicht stimmen. Ich weiß ist vielleicht gernade ziemlich heftig was ich hier sage, aber es könnte passieren. Besonders, wenn deine Exfrau nicht möchte, dass du zu wichtigen bzw. besonderen Ereignissen wie z.b. Einschulung usw. mit kommen kannst. Oder deine Tochter möchte irgendwann mal bei dir wohnen, weil Sie's bei ihrer Mutter nicht aushält, so kannst du es besser einklagen ohne das deine Exfrau da was sagen kann.

Versuche dir das geteilte Sorgerecht zu verschaffen und ein gemeinsames umgangsrecht. Dann kann sie auch nicht sagen, dass du dein Kind nicht mehr sehen darfst.

Ich hoffe ich konnte helfen, viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was dein Ex abzieht ist super widerlich und auch für eure Tochter enorm belastend. Selbst ein Kleinkind bekommt die Spannungen mit, die zwischen den Eltern herrschen und denen es ausgesetzt wird. Es ist total ungerecht von deiner Ex, eure Tochter in eure persönlichen Probleme reinzuziehen und diese über sie abzuwälzen. Ganz abgesehen davon, dass diverse Drohungen und Erpressungen zu keinem Ergebnis führen und der ganzen Situation mit allen Beteiligten nur schaden. 

Allerdings könnte man deinen Text auch so interpretieren, dass du zwar für deine Tochter da sein möchtest, aber auch nur, wenn es dir gerade passt. Möglicherweise machst du dir die Sache zu einfach und das ist dann ein Angriffspunkt für die Klagen deiner Ex. Du solltest nicht auf ihre Anweisungen warten und dann zustimmen, wenn es dir gerade recht ist, sondern auch Eigeninitiative ergreifen, indem du z.B. vorschlägst, dass deine Tochter jede zweite Woche bei dir wohnt. Es ist ohnehin für alle Beteiligten am angenehmsten, wenn eine gewisse Regelmäßigkeit herrscht. Und dann hat deine Ex auch keinen Grund mehr, dir das Leben schwer zu machen, weil du dich angeblich zu wenig um die Kleine kümmern würdest. Leider Gottes ist es nicht immer einfach und bequem, ein Kind zu erziehen. Aber du musst in der Lage sein, auch mal zu improvisieren, wenn die Situation ungünstig ist. Außerdem können Kinder auch so einiges aushalten. Bei der nächsten Hochzeit nimmst du die Kleine einfach mit. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Kind auf eine Feier mitgenommen wird. Deine Tochter wird dann auch lernen, sich mal selbst zu beschäftigen. Jedenfalls könnte so ein Teil des Problems auch ohne Anwalt geregelt werden. 

Lass dich außerdem nicht von den miesen Spielchen deiner Ex anstecken. Möglicherweise erzählt sie deiner Tochter üble Sachen über dich. Das ist zwar absolut inakzeptabel, aber du kannst nichts dagegen tun. Je mehr sie versucht, deine Tochter gegen dich aufzubringen, desto mehr musst du ihr genau das Gegenteil beweisen. Das erfordert oft Kreativität und vor allem Nerven. Deine Tochter sollte aber immer das Gefühl haben, dass sie bei dir willkommen ist, egal was Mama erzählt. 

Wenn du die Beziehung zwischen dir und deiner Tochter und vor allem ihr Wohlergehen in Gefahr siehst, solltest du das Jugendamt informieren! Deine gekränkte Ex scheint mit der ganzen Situation nicht so ganz klarzukommen. Wer solche Psychospielchen abzieht, ist mit sich selbst auch absolut nicht im Reinen. Das kann sich auch auf ihren Umgang mit eurer Tochter auswirken. Und schließlich möchtet ihr ja beide, dass es der Kleinen gut geht und sie von den Spannungen möglichst wenig mitbekommt. Das Jugendamt ist vor solche Fälle eine gute Anlaufstelle. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Momo1965
10.01.2016, 12:38

Allerdings könnte man deinen Text auch so interpretieren, dass du zwar für deine Tochter da sein möchtest, aber auch nur, wenn es dir gerade passt.

Schön, dass Du - wie ich finde, durchaus berechtigt - auch diesen Aspekt aufgegriffen hast. Das erspart mir nun einen eigenen Beitrag! ;-)

0

Informiere dich doch ganz genau nach deinen Rechten als Vater und stelle deine Ex damit vor vollendeten Tatsachen. Du musst dir sicherlich nicht alle Sachen auf solch einer Tour verderben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnetwas
10.01.2016, 09:07

nein das muss ich sicherlich nicht. Ich bin wohl einfach ein zu gutmütiger mensch und dachte nicht das so ein rechtstreit wirklich notwendig ist.

Naja führt wohl wirklich kaum noch ein weg dran vorbei :/

0

Deine Geduld und Gutmütigkeit könnte dir mal vom gegnerischen anwalt oder einem Richter als Desinteresse ausgelegt werden. Deshalb musst du schnellstens handeln. Je länger du wartest, desto mehr wird sich deine Tochter von dir entfernen. Mache deiner ex klar, dass du dich um das gemeinsame Sorgerecht bemühen wirst, wenn sie nicht einlenkt. Das Verfahren wird Kosten verursachen und ist für niemanden angenehm. Ich bin immer fassungslos, wenn ich Geschichten wie deine lese. Normal sollte jede Frau erstmal froh sein, wenn sich ihr ex für das gemeinsame Kind interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnetwas
10.01.2016, 09:50

Ja damit muss ich wohl rechnen das da direkt desintresse vermutet wird. Meine ex kommt mir auch immer mit diesem mist und damals die frau vom jugendamt war auch erstmal sehr gehässig bis sie dann merkte "Oh moment mal, das problem liegt hier nicht bei dem mann"

Naja hoffe ich mal ich kann das gericht überzeugen werde einfach ehrlich sein. Hab nen ganzes handy voller beleidigungen und sonstgem von besagter frau. Also das spiel kann man auch umdrehen sodass sie am ende als böse dasteht.

Wäre aber wirklich meine letzte verteidigung ich greif grundsätzlich ungern menschen an für die ich mal liebe oder zuneigung empfand sowas ist einfach falsch. Danke für die antwort das mitm geld wird da wohl das größte problem aber naja... Als vater sollte mir mein konto definitiv nicht so wichtig sein wie das wohl meiner kleinen.

1
Kommentar von alphonso
10.01.2016, 09:55

Was du schreibst klingt sehr vernünftig. Ich wünsche dir, dass du die richtigen Personen überzeugen kannst. Viel Erfolg und alles Gute für deine Tochter und dich!

0

Ja, leider gibt es immer wieder solche Frauen, die ihre Kinder als Racheobjekt / Joker benutzen, um den Expartner was auszuwischen bzw gar zu verletzen :(

Ich würde dir raten, dich mit deiner Expartnerin noch einmal hinzusetzen und Lösungen / Vereinbarungen schriftlich zu notieren. Will sie es nicht, dann versuch dein Sorgerecht einzuklagen.

Leider kann man dir in diesem Bereich nicht wirklich helfen, da sehr vieles vom Charakter der beteiligten Personen davon abhängt, wie ein Zusammenleben bzw wie in deinem Beispiel das Verhältnis zur Tochter, gestaltet werden kann, so dass niemand benachteiligt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnetwas
10.01.2016, 09:12

Das mit ihr hinsetzen und reden ist unmöglich sie ist gänzlich unfähig eine sachliche diskussion darüber zu führen. Zumindest mit mir.

Ich kann nichtmal erklären woher ihr groll auf mich kommt hab ihr damals nichts angetan (wie fremdgehen oder solche dinge). Eventuell ist es einfach ihr eigener groll wegen was weis ich.

Jedenfalls hab ich diese 3 jahre schon die nette verständnisvolle variante versucht und selbst mir wird das langsam schlichtweg zu mühsam. Sie ist einfach sprunghafter in ihren launen als... Ach da gibts keinerlei vergleich

0

Es spielt nicht immer eine Rolle wer gegangen ist, so nach dem Motto, der ist dann schuld, nein, sie ist ja nicht grundlos gegangen!

Du musdt dir schon überlegen, wer bei dir an erster Stele steht, das KInd oder das Vergnügen. Ich könnte es auch nicht gebrauchen, wenn der Partner  sagt, du ich hole das Kind einen Tag später, ich muss noch feiern. Die Mutter hingegen kann auc hmal ws vorhaben, so kann sie sich ja nicht auf die verlassen. Du handelst nur in deinem Interesse. Das kann man nicht akzeptieren.

Wenn du das Sorgerecht hast, dann hast du es zu jeder Zeit und nicht nur dann, wenn es dir gerade in den Kram passt.

Da hat deine Ex recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnetwas
10.01.2016, 21:51

Na so is das alles nicht. Aber danke für deine meinung

1
Kommentar von tanztrainer1
11.01.2016, 21:16

Also ne Hochzeit ist ja etwas, das nicht alle Nase lang stattfindet. Das würde ich jetzt nicht so eng sehen.

Wenn er jetzt meinen würde, "ich zieh jetzt mit ein paar Kumpels um die Häuser, die Tochter verarzte ich dann morgen", dann wäre es etwas Anderes.

0

Ich würde an deiner Stelle zum Anwalt gehen und. Sorgerecht beantragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Ex muss dir dein Kind geben du hast das Recht dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Infoermiere dich über einen Anwalt darüber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?