Frage von stefficampi, 76

Excel, wenn ein bestimmter Wert eingefügt wird, Kommentarfeld einfügen?

Hallo miteinander

Ich habe folgendes Problem.

In meinem Club, organisieren wir mit einer Exceltabelle das an-, bzw. abmelden von Personen. Nun ist das Excel so aufgebaut, dass man entweder "ich komme" oder "ich kann nicht" auswählen kann und sonst nichts.

Nun möchten wir aber noch, dass wir der Grund der Abmeldung angeben können. Sprich mittels eines Kommentarfeld, welches erscheint wenn der oben genannte Wert in die Tabelle eingetragen wird.

Mit der normalen Funktion "Kommentar einfügen" funktioniert leider nicht, weil das Excel für alle gesperrt bleiben muss, damit niemand auf dumme Gedanken kommt. Naja ihr wisst ja wie es ist ;)

Ich danke euch für eure Antworten.

Grüsse eure Campi

Expertenantwort
von Suboptimierer, Community-Experte für Excel, 76

Ich empfehle dir, eine Kommentarspalte einzufügen. Die Zellen dieser Spalte kannst du dann freigeben und die anderen Spalten geschützt behalten.

Kommentar von stefficampi ,

Danke, dass ist sicher eine Möglichkeit. Gibt es villeicht noch eine andere? (So aus reihner Neugierde)

Kommentar von Suboptimierer ,

Ohne Programmierung, welche ich hier für übertrieben halte, fällt mir keine Alternative ein.

Kommentar von Iamiam ,

Wäre ein Kommentar nicht auch gesperrt oder kann der separat wahlweise freigegeben werden? (ich probier das jetzt nicht aus)

auch die Manipulation einer Begründungsspalte/eines Kommentars  kann unangenehm werden, wenn ein böswilliger Mensch anstatt Krankheit reinschreibt KRACH MIT BOSS oder SIMULANT oder anderes. Oder ein "Scherzkeks" anstatt Urlaub "frisch verliebt" oder "Weibergeschichten" einträgt etc.

Vllt wäre dann doch besser eine Programmierung, wo immer nur die aktuelle Zeile freigegeben ist, die nach Abschluss gesperrt wird und eine leere dafür freigegeben. Dazu müsste man allerdings auch das Modul verbergen, denn da stünde ja das Passwort drin.

Fehleinträge ändern könnte dann aber nur zB die Personalabteilung  oder der Admin (im Besitz des Passworts)

Einfach mal aufzeichnen.

Kommentar von Suboptimierer ,

Ich habe keine Möglichkeit gefunden, Kommentare explizit freizugeben.

Und diese ereignisorientierte Sperren- und Freigeben-Spielerei, darauf wollte ich mich nicht einlassen.


Zu viele Sperren wecken Misstrauen und verleiten dazu, nach Lücken zu suchen.

Normalerweise hat niemand Interesse daran, einen Kommentar für jemand anderen zu schreiben oder diesen zu überschreiben. Aber wenn man es nicht darf, dann wird es interessant.

Würde jemand z. B. "Simulant" als Bemerkung schreiben, wäre dem dümmsten Chef klar, dass derjenige das nicht selbst geschrieben hat.

Der Chef würde ein Alarmsignal über Disharmonie in seiner Belegschaft bekommen und ein potenzielles Mobbingopfer registrieren. Das ist erstmal nichts Schlechtes, dass dieses Signal empfangen wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community