Frage von Tyena, 46

Excel verschachtelte WENN-Funktion zu lang?

Hallo, ich sitze gerade an einer Excel-Übungsaufgabe und bin mit meinen mir bekannten Möglichkeiten am Ende.

Es geht um eine Tabelle, die im Personalbereich für Serienbriefe genutzt werden soll. Relevant dafür sind die Spalten:

  • "Anrede" (Herr oder Frau),

  • "Abkürzung" (des Berufswunsches) !Eingabe über Dropdown-Liste!

Es gibt 10 Berufe, für die man sich bewerben kann, deswegen das mit den Abkürzungen, um bei der Eingabe Zeit zu sparen. Ich habe im Hintergrund (ab Spalte ZZZ oder so) schon eine "Hilfstabelle" erstellt, wo die Abkürzungen, daneben der Beruf ausgeschrieben steht und in der 3. Spalte die weibliche Form. Auf die Spalte ZZZ greift auch meine Einstellung zur Dropdown-Liste drauf zu (Daten->Datenüberprüfung->Zulassen:Liste).

Aufgabe: Neben die Spalte "Abkürzung" soll der Berufswunsch ausgeschrieben erscheinen mit Beachtung, ob sich ein Herr oder eine Dame bewirbt.

Beispiel:

Anrede | Abkürzung | Berufswunsch

Herr | IN | Informatiker

Frau | IN | Informatikerin

Da es 10 Berufe sind, und dann noch das Geschlecht beachtet werden muss, wird es eine riesengroße verschachtelte WENN-Funktion bei mir, mit der anschließenden Fehlermeldung, dass zu viele Zeichen verwendet wurden.

Meine Formel sieht so aus: =WENN(Abkürzung="IN";WENN(Anrede="Herr";"Informatiker";"Informatikerin);WENN(Abkürzung="FB";WENN(Anrede="Herr";"Flugbegleiter";"Flugbegleiterin");WENN......

Statt den ausführlichen Bezeichnungen habe ich natürlich Zellbezüge eingefügt. Dafür habe ich ja auch meine kleine Hilfstabelle angelegt ;-)

Ich hoffe, mir kann bitte jemand helfen. Mit UND-, VERGLEICH-, WAHL-Funktionen habe ich es leider nicht hinbekommen. Mit INDEX kam ich nicht klar.

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!

Expertenantwort
von DeeDee07, Community-Experte für Excel, 46

Bei so vielen Abfragen verwendest du am besten keine WENN-Schachteln mehr, sondern einen Verweis (ich bevorzuge die INDEX-VERGLEICH-Kombination).

Hier ein Bild zur Verdeutlichung: http://fs5.directupload.net/images/user/151201/o3482fvd.png

Ich habe ebenfalls eine Hilfstabelle in A:C angelegt

Anrede und Kürzel sind in E1 und E2 gegeben, daraus wird dann in E3 die gesuchte Bezeichnung ausgegeben. Die Formel in E3 lautet:

=INDEX(B:C;VERGLEICH(E2;A:A;0);VERWEIS(E1;{"Frau"."Herr"};{2.1}))

Kommentar von DeeDee07 ,

Alternativ den Spaltenindex mit Wahrheitswerten:

=INDEX(B:C;VERGLEICH(E2;A:A;0);(E1="Herr")+2*(E1="Frau"))

Kommentar von Tyena ,

Super! Vielen vielen Dank!  Hat geklappt :) 

Antwort
von Gerhardraet, 42

In der Praxis läßt man sich auf so ein Wenn-Funktionsgeflicke grundsätzlich nicht ein. Die Empfindlichkeiten sind zu groß, wenn doch was schief geht.

In der Praxis ist es nur minimaler Aufwand, in die Adresstabelle noch ein Feld "Anrede" aufzunehmen und dort für jeden Datensatz einmal die komplette richtige Anrede reinzukopieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community