Frage von NinchenI, 33

Excel: Veränderung zu absoluter Spalte?

Hallo zusammen

Kann mir bitte jemand bei meiner Excel-Formel helfen? Ich möchter gern die Veränderung von einer Ausgangsgrösse (absoluter Grösse) berechnen. Also, ich starte mit einem Gewicht von 70 kg (absolute Zelle=Ausgangsgrösse), dann kommt jede Woche das neue Gewicht, z.B. Woche 1 69 kg, das Ergebnis bekomme ich hin. Aber ab Woche 2, Gewicht von 70,5 kg, weiss ich nicht recht wie ich die Formel in der Ergebniszelle eingeben soll. In der Ergeniszelle soll immer die Veränderung zur Ausgangsgrösse stehen.

Herzlichen Dank an alle, die mir helfen können.

Liebe Grüsse Ninchen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Oubyi, Community-Experte für Excel, 21

Ich möchte ja nicht für jede Veränderung eine neue Ergebniszelle haben, sondern nur eine, die die Veränderung des aktuellen Wertes (jede Woche) zum Ausgangswert darstellt. Drücke ich das so richtig aus?

Du hast also z.B. in A1 die 70 stehen und schreibst darunter, ab A2 jede Woche neue Werte. In z.B. B1 willst Du immer die Differenz des letzten Wertes zu 70 haben? Dann:

=$A$1-INDIREKT("A"&ANZAHL2(A1:A1000))

Kommentar von Iamiam ,

richtig, das ist einfacher als in meinem Kommentar zu Ninombre.

Der messtechnische Rest samt Anlagevorschlag und sachlichen Inhaltendort bleibt allerdings gültig.

Kommentar von NinchenI ,

Herzlichen Dank für die Antwort und die wertvollen Tipps. Ich habe mir eine Tabelle gemacht, mit verschiedenen Angaben (Gewicht, Taille, Hüfte etc.), alles untereinander in Spalte A. Ab Spalte B führe ich dann die wöchentlichen Messungen durch und am Ende der Tabelle möchte ich dann das Ergebnis. Ist das Vorgehen so zu umständlich? Kann mann überhaupt eine Formel kreieren, die sowas berechnet? In der ersten Woche wäre es bei mir für das Gewicht z.B. C6-C5, in der zweiten C7-C5 usw. Sonst mach ich jede Woche die Formel neu.

Kommentar von Iamiam ,

ich würde die Liste senkrecht anlegen:

A:Datum, B:Gewicht, C..F: sonstige Messungen, G:Mittelwertbildung (bis 28 Tage: =Mittelwert(B$1:B2) in G2 und runterziehen, ab 28 Tagen das $ weglassen)

weiter rechts ggf weitere Rechnungen und Kommentare, da lässt sich viel machen. (hast Du eine Waage mit Fetterfassung etc?)

Du musst nicht alles täglich messen, Mittelwert ignoriert leere Zellen. Nur die Datumsliste muss dafür kontinuierlich sein. Ich mach sowas seit 10 Jahren in Kombination mit Kalorienprotokoll.

Auf einem 2. Blatt kannst du sogar auf 28-tägig oder monatlich komprimieren (per Formeln, kannst Du weiter hier fragen).

Leg Dir einen Schreibkarton (aus e. Verpackung geschnitten/gerissen) samt Stift ins Bad, dann kannst du alle Werte notieren.

Kommentar von Iamiam ,

Hab vergessen, die Begründung für die senkrechte Anordnung: Du bekommst die 28 Tage auf einen Bildschirm und kannst die Spaltenbreite den Erfordernissen anpassen. Für Gewicht, Hüftumfang etc. kannst Du die Spalten schmal machen und so viel mehr auf einem Bildschirm unterbringen.

Kommentar von Oubyi ,

Danke fürs

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten