Excel Tabellenblätter unterschiedlich ansprechen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leider schreibst du nicht, mit welcher Excel-Version du arbeitest. Korrektur: Du hast es doch erwähnt (Excel 2010) Bei den neuen (ab 2013) könnte man sicher etwas aus den Funktionen INDEX und BLATT kombinieren. Etwa so:

=INDEX($D$3:$Z$99;ZEILE(A1);BLATT()-1)
(ungetestet)

Bei älteren Versionen kann man die Blattnummer für den Spaltenindex evtl. mit
=TEIL(ZELLE("dateiname");46;999)
herausfinden, sofern die Tabellennamen regelmäßig sind (Tabelle1, Tabelle2 usw). Die fettgedruckte Zahl hängt von der Länge des Dateipfades ab.

Ansonsten würde ich die Formel so verkürzen:
=WAHL(Kompetenzen!D3;"sicher";"mäßig";"schlecht";"nicht erfüllt")
Dann muss man wenigstens nicht so viel ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, das wir nicht ganz so einfach, selbst über VBA nicht.
Ich hätte da erstmal eine Idee, für die Du allerdings die Namen Deiner Tabellenblätter anpassen müsstest, und zwar müsstest Du z.B. eine laufende Nummer an den Anfang des Namens stellen. Also z.B.:
04 Schüler 1
Diese laufende Nummer kannst Du mit in dem jeweiligen Tabellenblatt mit der Formel:

=TEIL(ZELLE("dateiname";A1);FINDEN("]";ZELLE("dateiname";A1))+1;2)*1

extrahieren.
Damit wiederum kannst Du die Spalte im Tabellenblatt Kompetenzen festlegen, auf die zugegriffen wird:

=INDEX(Kompetenzen!A1:M20;3;TEIL(ZELLE("dateiname";A1);FINDEN("]";ZELLE("dateiname";A1))+1;2)*1)

Das wäre im Beispiel die Zelle D3.So. Weiter will ich um diese Uhrzeit erstmal nicht denken, zumal ich nicht sicher bin, ob ich Deine Aufgabenstellung überhaupt richtig verstanden habe.
Vielleicht kannst Du ja schon etwas damit anfangen, sonst versuche möglichst genau zu erläutern, was fehlt oder falsch ist und was noch gemacht werde muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zunächstmal sparst du dir ja nur dann Arbeit wenn auch die Textauswertung immer gleich bleibt, sonst musst du ja auch die Begriffe "mäßig" usw jeweils ändern. Sollte das Variabel sein, dann sollte der jeweilige Schlüssel auf dem Auswertungsblatt liegen, so kann man diesen dynamisch Nutzen.

Ansonsten ist die Wenn-Kette eigenartig aufwändig.
Ein einfaches "Wahl" hätte es für die Zuordnung getan.

=WAHL(Kompetenzen!D3;"Sicher";"mäßig";"schlecht";"nicht erfüllt")

Weiterhin wissen wir nicht wie deine Tabellenblätter benannt sind um hierraus sinnig einen Algorithmus zu entwickeln. Zwar könnte man auch die Reihenfolge der Tabellenblätter nehmen, allerdings beeinflussen dann zusätzlich Blätter schnell das Ergebnis sowas ist verflucht schwer zu finden und daher ein böse Falle.
Am Sichersten dürfte wohl ein Auswahlkästchen sein wo man die hier stattfindende Auswertung einträgt und aus diesem wird dann automatisch die korrekte Spalte ausgelesen.
Also das zB die Überschriften in D1 oder D2 sich in Tabelle 2 wiederfinden.
Das ließe sich einfach mittels eines Vergleichs machens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harrywepper
05.10.2016, 21:18

Vielen Dank für deine Antwort.

Ich denke mit der Formel "Wahl", die ich überhaupt nicht kannte, ist die Sache sehr viel einfacher! Dann kann ich mir die komplizierte Formatierung sparen.

Viele Grüße und noch mal Danke!!!!!!!

0