Frage von Nayes2020, 40

Excel Spaltennuimmer bestimmen?

Hallo liebe Exceljünger,

Ich habe eine Tabelle. Sie Zeilen sind Baustoffe. die Spalten sind mehrere mögliche Rohdichteklassen. die Zeilen sind immer einmalig, währenddessen die Rohdichteklassen mehrmals vorkommen können. Als Beispiel:

Normalbeton: 1200 / 1400 / 1600 / 2000

Leichtbeton: 900 / 1000 / 1200 / 1400 / 1600

usw.

Die Baustoffe und Rohdichteklassen sind über Datenüberprüfung in einem Dropdown feld auswählbar. Ich brauche jetzt eine Möglichkeit die Spalennummer zu bestimmen die über das Dropdownfeld ausgesucht wurde.

Beispiel: ich habe Leichtbeton und eine Rohdichte 1200 dann habe ich die spaltennr 3. diese brauche ich dann als Zahl.

Habe ich aber Normalbeton mit einer Rohdichte 1200 dann muss als Spaltennummer 1 rauskommen.

mit Sverweis und Vergleich klappt das ja nicht weil es zum einen ja die Rohdichteklassen nicht einmalig sind. und es auch nicht in einer Linie sondern einer großen Matrix sich befindet.

Hoffe man kann mir weiterhelfen

ZUSATZ EDIT:

was ich bräuchte wäre so ne Art INDEX Funktion die mir aber die Spaltennummer sagt.

Die Zeile ist ja fest bestimmbar weil diese einmalig ist. und die Spalte wird ja in einer Auswahl im Vorfeld ja auch definiert. ich bräuchte dann nur die Spaltennummer.

Zeile und Spalte sind ja im Vordeld ausgewäht und damit bestimmt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DeeDee07, Community-Experte für Excel, 20

Eine funktionierende Lösung, wenn auch etwas holzhammerig ist diese:

=SUMMENPRODUKT((A1:A99=F1)*(B1:B99=G1)*1
+(A1:A99=F1)*(C1:C99=G1)*2
+(A1:A99=F1)*(D1:D99=G1)*3
+(A1:A99=F1)*(E1:E99=G1)*4
+ usw.)

In diesem Beispiel stehen die Baustoffe in Spalte A, die Klassen in den Spalten daneben. Der gesuchte Baustoff und die Klasse stehen in F1 und G1. Je nachdem, wieviele Klassen-Spalten es gibt, muss die Formel entsprechend erweitert werden. Mit jeder nächsten Spalte steigt der Spaltenmultiplikator um 1.

Kommentar von Nayes2020 ,

Ey das ist ja Mega schlau. Die Spalten werden einfach addiert bis zu dem gesuchten. so habe ich das verstanden?

ich verstehe es nicht soo ganz aber ich schau mal was ich da deichseln kann. Vielen dank

Kommentar von DeeDee07 ,

Der Formelteil (A1:A99=F1)*(B1:B99=G1) multipliziert alle Einträge zusammen, wobei zutreffende Aussagen 1 sind und nicht zutreffende 0. Genauso bei den übrigen Formelteilen.

Wenn also der Baustoff vorhanden ist (was bei korrekter Sucheingabe gegeben ist) und die gesuchte Klasse in dieser Spalte ist, wird das Ergebnis 1 sein, sonst 0. Dieses Ergebnis wird dann mit dem Spaltenfaktor multipliziert. Da die gesuchte Klasse ja nur in einer Spalte der gesuchten Zeile vorkommen kann, wird nur ein Formelteil >0 sein.

Etwas vereinfacht dargestellt: Wenn die gesuchte Klasse z.B. in der 3. Spalte (im Beispiel D) ist, wird das Ergebnis
0*1 +0*2 +1*3 +0*4 = 3 sein.

Antwort
von Jackie251, 22

Ohne den Aufbau der Tabelle zu kennen wird es schwer genau zu helfen.

Im Grunde gibts es 2 Methoden:

- wenn die Normalbetone in einem komplett anderen Bereich liegen, kann man diesen mittels Bereich.Verschieben zuordnen

- falls alles in einer Tabelle Steht hat man eben nicht nur ein Auswahlkriterium sondern 2. Also die Klassische Kombination von 2 Bedingungen beim Sverweis.
Diese kann man mittels Wenn oder mittels Zellenverknüpfung & erreichen.

Kommentar von Nayes2020 ,

Alle baustoffe und Rohdichteklassen sind in einer großen Tabelle.

Im vorfeld wird über Dropdown (Datenüberprüfung und Namensmanager)  Baustoff und Rohdichte bestimmt.

Sverweis will nicht funktionieren:

bei Suchkriterium habe die zelle ausgewählt wo die Rohdichte ausgewählt wurde.

bei Matrix habe ich in der Tabelle alle Rohdichten ausgewählt. Also alle möglichen Werte

Bei Zeilenindex habe ich eine Zelle ausgewählt wo die Nummer der Zeile steht. diese Zahl ist über VERGLEICH entstanden. Da ja die Baustoffe eimalig und in einer Reihe sind passt das.

und am ende noch falsch angegeben.

Er weiß also welcher Wert gesucht werden muss in welcher Zweile und in welcher Matrix. trotzdem kommt NV raus

Kommentar von Nayes2020 ,

Ich kenne auch Sverweis nur für 2 Spalten. die eine wo der gesuchte Wert steht und die andere Spalte wo das Suchkriterium sich befindet

Die Tabelle hat aber nicht nur 2 Spalten, weil es ja nicht nur eine Rohdichte gibt sondern mehrere.

Antwort
von Pucky99, 27

Du könntest für jeden Baustoff eine Verweistabelle machen und dann mit einem Sverweis innerhalb einer wenn-funktion arbeiten. Also "=WENN("Leichtbeton";Sverweis(...);WENN("Normalbeton";SVERWEIS(...)...

das geht natürlich nur bis zu einer bestimmten Zahl an Bausstoffen. Weiß nicht wie viele du da hast. für deine zwei würde das ja reichen

Kommentar von Nayes2020 ,

Es ist eine große Liste. Da ich im Prinzip jede Art von Baustoff in der Liste habe.

es ist sehr umfangreich

Kommentar von Pucky99 ,

Dann ist das keine Lösung.

Kommentar von Jackie251 ,

Die kombination von Wenn und Sverweis muss man dann auch andersherum nutzen!
Also zB
=SVERWEIS(Suchkriterium1;WENN((B1:B10 =Suchkriterium 2);A1:C10);3)

wobei dann Suchkreterium 1 im Bereich A1:A10 gesucht wird - jedoch nur wenn Suchkriterium 2 im Bereich B1:B10 vorhanden ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten