Frage von NinaMayr, 73

Excel Hiilllfffeee?

0 Kinder 10€ 1 Kind 15€ 2 Kinder 20€ 3 Kinder 25€

Herr Mayer hat 2 Kinder also bekommt er einen Zuschlag von 20 €.

Wie mache ich daraus eine Formel für Excel? Ich dachte so WENN(A1>1;20€;15€) aber da habe ich ja dann die 3 Kinder und die 0 Kinder nicht dabei.

Kann mir jemand helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninombre, Community-Experte für Excel, 21

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Wenn es um die Schule geht ist vermutlich die verschachtelte Wenn-Formel gefragt.

Dabei nimmst Du bei "sonst" die nächste Wenn Prüfung auf. In Deinem Beispiel also nicht den Wert 15€, sondern wieder Wenn(A1=...)

Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass die Reihenfolge eine Rolle spielt- Excel prüft nur bis zur ersten gültigen Bedingung. Wenn Du also anfängst mit a1>1 dann wird damit auch ein Wert wie 2 oder 3 erfasst. Du kannst dann nicht zwischen 2 udn 3 unterscheiden.
Also mit dem größten Wert anfangen, dann nach den kleineren abfragen:
=WENN(A1>=3;25;WENN(A1=2;20;WENN(A1=1;15;10)))

Eine andere Variante (würde ich bevorzugen, ist in der Schule aber vermutlich nicht gefragt):

=VERWEIS(A1;{0;1;2;3};{10;15;20;25})

Oder in diesem ganz konkreten Fall:

=MIN(25;10+A1*5)

Klappt aber nicht mehr, wenn die Werte anders ausfallen. Pro Kind gibt es bei diesen Werten ja 5 EUR mehr auf den Basiswert von 10. Das Maximum ist allerdings auf 25 EUR begrenzt, daher wird der kleinere Wert genommen (das MIN)

Zuletzt: Die EUR würde ich nicht in die Formel schreiben (wenn: Dann musst Du  "25 €" also Anführungszeichen verwenden), denn dann sind es Texte, mit denen man nicht mehr weiterrechnen kann. Besser ist es die Zellformatierung auf Währung umzustellen. Dann wird das € auch angezeigt, ist bleibt aber eine Zahl.

Antwort
von Betty95, 29

Entweder du musst die Wennfunktion verschachteln, also: =Wenn(Prüfung, "dann", und hier statt "Sonst" ne neue WENN-funktion)

Oder den S-Verweis.
Also die Daten die du Hast in ne Tabelle schreiben und darauf verweisen

Antwort
von HellasPlanitia, 44

Du brauchst erst eine mathematische Gleichung, sonst wird das nichts.

Nimm mal an, y ist der Zuschlag und x die Anzahl Kinder.

Wie viel Zuschlag bekommt man dann bei x Kindern?

Das entspricht einer Gleichung y = ..., wobei bei "..." irgendwas mit einem x drin steht (der Zuschlag ist ja von der Anzahl Kinder abhängig).

Wenn du die Gleichung hast, baust du die einfach bei Excel ein.

Kommentar von flaglich ,

Das der Zuschlag hier linear steigt ist vielleicht nur ein Zufall. Zur Aufgabe passt auch das Nachschlagen in Listen.

Kommentar von HellasPlanitia ,

Theoretisch ist das möglich. Allerdings sollte sowas dann in der Fragestellung erwähnt werden.

Ausserdem: Aus der Fragestellung wird nicht ersichtlich, ob überhaupt Werte für mehr als 3 Kinder verlangt werden/existieren. Für alle angegeben Werte funktioniert der Weg, den ich vorschlage. Sollten Abfragen für 4 und mehr Kinder unterbunden werden, liesse sich das auch problemlos in meinen Vorschlag einbauen.

Kommentar von thomsue ,

👍

Antwort
von thomsue, 30

Das geht fast so, wie du dir das denkst: aber mit 2 WENN FUNKTIONEN

Wenn(Bedingung;Wahrzweig;wenn(...)

Edler ist die SVerweis-Funktion

Kommentar von thomsue ,

WENN(A1>1;wenn(A1>2;25€;20€);10€)

Mit = geht's einfacher als mit >, dann aber anpassen

Antwort
von mariaohnejosef, 22

=wenn(A1<1;0;wenn(A1<2;15;wenn(A1<3;20;25)))

Kommentar von thomsue ,

Fast: anstelle 0 muss da 10 stehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten