Frage von RDnbg, 41

Excel - nur bestimmte Texte zählen?

Hallo miteinander!

Ich habe schon haufenweise Seiten auf Google durchsucht, bin aber nicht fündig geworden.

Folgende Aufgabenstellung: Monatsdienstplan mit Excel erstellt, jede Schicht hat ihr eigenes Schichtkürzel (z.B. TA, NA, TE, NE). Es sollen nun aber auch die Frei- und Urlaubswünsche sowie Krankheitstage mit eingetragen werden (Kürzel F, U und K). Für jeden Mitarbeiter (Zeile) soll die Anzahl der zu leistenden Dienste errechnet werden, dies aber selbstverständlich exklusive den Kürzeln F, U und K.

Die Verschachtelung von ZÄHLENWENN sowohl als Addition als auch als Subtraktion hat mir allerlei Werte geliefert, nur nicht den Richtigen.

Kann mir jemand die Lösung verraten?

Besten Dank vorab!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Oubyi, Community-Experte für Excel, 14

Ich habe mich jetzt mal durch den Wust Deiner Angaben, auch der im Kommentar zu lamiam, gewühlt.
Meine Essenz wäre, dass Du eine Formel brauchst, die Dir in einer bestimmten Zeile die Anzahl von TA, NA, TE, NE, NR, Rev, zbV angibt, ohne 
F, U und K zu berücksichtigen.
Richtig?
Wenn ich davon ausgehe, dass in der Zeile keine anderen Kürzel vorkommen, dann sollte, einfach gestrickt, reichen:

=ANZAHL2(B2:AF2)-ZÄHLENWENN(B2:AF2;"F")-ZÄHLENWENN(B2:AF2;"U")-ZÄHLENWENN(B2:AF2;"K")

Falls ich etwas falsch sehe korrigiere mich.
Am besten indem Du Dich direkt auf die Tabelle beziehst, also WAS in der Zeile steht und WAS gezählt werden soll.

Kommentar von RDnbg ,

Und genau das ist des Rätsels Lösung! So ähnlich hatte ich das zwar auch versucht, allerdings mit =ANZAHL2(B2:AF2)-ANZAHL2(B2:AF2;"F")[usw...], was mehr oder minder logischer Weise nicht funktioniert hat.

Besten Dank an dieser Stelle!

Kommentar von Oubyi ,

Gern geschehen ☼

Kommentar von Oubyi ,

Danke fürs

Expertenantwort
von Iamiam, Community-Experte für Excel, 23

Die Anzahl der Dienste musst Du doch vorgeben, oder?

Und ohne zu wissen, wie Deine Einträge angeordnet sind, weigere ich mich, eine Formel aufzustellen.

Es geht jedenfalls mit vielen Zählenwenn oder einem ewiglangen ZählenwennS plus einem weiteren ZählenwennS. oder aber wahlweise mit 2xSummenprodukt

Kommentar von RDnbg ,

Ziel ist ein Dienstplan für die dauerhaft vorhandenen Dienste im Sicherheitsgewerbe. Vereinbart wird mit jedem Mitarbeiter jeden Monat einzeln, wie viele Dienste er leisten kann / möchte, diese sind jeweils 12 Stunden lang. Urlaubs- und Krankheitstage werden gesondert berechnet, Freiwünsche des Mitarbeiters werden mit einem F im Dienstplan gekennzeichnet, um diese beim Erstellen nicht versehentlich doch zu belegen und um bei etwaigen Tauschwünschen von Kollegen unnötige Anfragen für selbige Tage zu ersparen.

In der Excel-Arbeitsmappe haben die Mitarbeiter jeweils eine Zeile, jeder Monatstag hat eine Spalte. Abschließend kommen noch drei Spalten, die Erste mit den im laufenden Monat vereinbarten Diensten, die Zweite mit den vergebenen Diensten, die Dritte mit einer Differenzberechnung der vorherigen beiden Werte, um beim Erstellen des Dienstplanes einen besseren Überblick zu haben und dem Mitarbeiter gegenüber Transparenz zu zeigen. Vorhanden sind insgesamt 7 Schichtkürzel (TA, NA, TE, NE, NR, Rev, zbV) und 3 "Sonderkürzel" (die bereits erwähnten F, U und K).

Für die gesuchte Formel uninteressant, jedoch der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, dass nach den Zeilen für die Mitarbeiter insgesamt 7 Zeilen mit den Schichtkürzeln folgen, um die noch zu vergebenden Dienste an einem jeden Tag sofort im Blick zu haben, diese werden mit =ZÄHLENWENN(B3:B20;"TA")-2 berechnet; bei einer negativen Zahl wird die Zelle rot gefärbt, bei größer gleich 0 grün. Dies ist eine reine Hilfe zur Dienstplanerstellung und wird auf dem Dienstplan für die Mitarbeiter nicht mit ausgedruckt.

Ich hoffe die Beschreibung ist ausführlich genug, damit du dir ein Bild von meinem Ziel machen kannst. Du musst mir auch nicht fix die fertige Formel liefern für copy and paste, ich wäre wirklich zufrieden und dankbar für die Art und Weise, wie ich das verschachteln muss. Ein bisschen die eigenen Hirnzellen anstrengen und das auf meine Belange anzuwenden, das dürfte ich noch hinkriegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten