Frage von ScarabOne, 18

Ex-Workstation zum Zocken (mit neuer Grafikkarte)?

Hi, ich hätte atm die Möglichkeit eine ausrangierte Workstation recht günstig (250€) zu bekommen (etwa 6 Monate alt, von ner Pleite gegangenen Firma in der Nähe). Ich hab mich mal im Netz umgesehen und der Preis scheint mir eigtl ok, ist im Grunde das gleiche Modell wie das: https://goo.gl/kCUccP nur mit 1TB HDD und Quadro 2000 1GB, Rest gleich so weit ich sehe.

Jetzt zu meiner Frage, ich weiß ja, dass die Quadro 2000 nicht wirklich zum Zocken gedacht ist, aber könnte ich da nicht einfach eine "ordentliche" Graka einbauen? Oder passt das mit dem restlichen Setup nicht? Wenn ja, welche Karte würde sich da anbieten im Bereich bis max 300€? (oder bekäme ich was besseres für die 550€ (max 600) wenn ich mir gleich einen ganz neuen Rechner kaufe? Habe atm einen (Laptop) mit i5 4200H, 8GB RAM und einer Geforce 840m, und der neue sollte natürlich eine Verbesserung dazu sein xD)

Und falls das wichtig ist, neben dem Zocken würde ich btw gern auch mal streamen, das geht mit dem Laptop leider nur bedingt (FPS ingame sinkt von 70 auf ca 35 und der Stream selbst ruckelt / hängt öfters mal).

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer & Grafikkarte, 13

Das wird eine ziemliche Frickelei. Das Problem ist, daß das Ding nicht kompatibel zu ATX-Netzteilen ist. Und ohne PCIe-Stecker kannst du nur schwache Grafikkarten nehmen. Das Stärkste wäre eine GTX1050TI, die demnächst auf den Markt kommt.

Zudem ist die PCIe-Revision des Mainboards niedrig, was die Leistung nochmal etwas drückt.

Sofern du selbst bauen kannst, kommst du hier mit €600 besser weg. So oder so... wer wil sich den Streams von solchen Schmalhansmaschinen anschauen? Da solltest Du eher nochmal in Dich gehen, ob das echt nötig ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community