Frage von Lepa33, 63

Ex trennt sich und nun vermisst er mich und möchte sich treffen?

Mein Ex hat sich vor ca. 3 Wochen von mir getrennt, da ich 2 Tage abstand von ihn brauchte...lange Geschichte...um es kurz zu machen, ging es um meine Gefühle, die ziemlich im Keller waren, da ich nicht genau wusste, ob er eine neue Arbeitsstelle antreten würde, wo wir uns wochenlang nicht sehen würden. Wir führten eine Fernbeziehung von 600km und ich sollte irgendwann zu ihm ziehen...Sein Vorschlag...Aber durch dieses Jobangebot, könnte ich gleich an meinen jetzigen Wohnort wohnen bleiben. Mir ging es ziemlich schlecht und die Situation hat mich ein wenig überfordert und ich brauchte abstand auch von ihm, da er null auf mich eingegangen ist und sich nicht so wirklich dafür interessiert hat, wie ich mich dabei fühle. Er wollte, dass ich trotzdem zu ihm ziehe, wenn er den neuen Job bekommen hätte...aber wochenlang ganz alleine an einem neuen Wohnort zu sein, ohne ihn und niemanden? Das geht nicht...Nach diesen zwei Tagen abstand schrieb ich ihm, dass es mir besser geht und ich an ihn denke...und er machte per sms Schluss...Aussage war, er möchte keine Fernbeziehung... ich fragte ihn, ob es wirklich sein Ernst ist, denn vorbei ist vorbei! Er bejahte und ich wünschte ihn noch ein erfolgreiches Leben. Nun kam vor paar Tagen eine Sms, was ich so treibe und wie es mir geht...und das er oft an mich denken muss und mich vermisst...ich war hart und fragte ihn, was das soll? Er hat Schluss gemacht und ob er es jetzt bereut...bereuen tut er, dass er nicht bei mir wohnt und nicht mit mir zusammen ist...aber er mich mag und Kontakt haben möchte. Ich meinte, dass ich keine freundschaftliche Beziehung mit ihm eingehen werde...da es mit uns nur eine Richtung geben kann. Auch schrieb er so ein wirres Zeug wie: Ich bin dein Mann und bla bla bla...und dass er in paar Tagen in meiner Stadt ist und sich mit mir unbedingt treffen möchte, um mit mir zu reden! Ich weiß ehrlich gesagt nicht was mich erwartet...ich hätte ihn wirklich gerne zurück und liebe ihn und leide die Wochen sehr unter der Trennung...aber ich habe Angst, dass er mich nur so sehen möchte...oder versucht mich ins Bett zu kriegen...ich aber möchte ihn wieder als Partner zurück...wie soll ich mich denn Verhalten??? Date annehmen oder lieber nicht? Ach und er hat die Stelle nicht bekommen....

Antwort
von Nashota, 28

Wir führten eine Fernbeziehung von 600km und ich sollte irgendwann zu ihm ziehen...Sein Vorschlag...Aber durch dieses Jobangebot, könnte ich gleich an meinen jetzigen Wohnort wohnen bleiben. Mir ging es ziemlich schlecht und die Situation hat mich ein wenig überfordert........

Das ist mir etwas unklar. Was hat dich genau überfordert? Dass er dann zu dir zieht?

Wenn sein Trennungsgrund war, noch dazu per SMS, dass er keine Fernbeziehung möchte, wäre doch meine Frage gewesen, was er denn dachte, was ihr vorher die ganze Zeit hattet.

Treffen kannst du dich ja mit ihm. Aber du solltest trotz deiner Gefühle dabei die rosarote Brille zuhause lassen und deine Position einnehmen, die du schon beim Schriftverkehr geäußert hast.

Er sollte schon merken, dass du nicht an seinem Gängelband hängst und auch eine eigene Ansicht von deiner Zukunft (mit ihm) hast. Entweder, ihr findet einen Kompromiss, mit dem ihr Beide mit gutem Gewissen und ruhigen Herzens leben könnt. Oder ihr geht dann wirklich jeder euren eigenen Weg, wenn ihr zu konträre Meinungen habt.

Kommentar von Lepa33 ,

Ich weiß es nicht genau, was er von mir erwartet hat...die Fernbeziehung war von Anfang an...und plötzlich, weil es nicht nach seiner Nase ging...beendet er es einfach...ohne einen wirklich triftigen Grund...er leidet, weil ich nicht bei ihm bin...seine Aussage...Mich hat die Situation überfordert...wir waren davor eine Woche lang jeden Tag zusammen und hatten eine sehr schöne Zeit miteinander...und dann musste ich wieder weg...und litt darunter...war dann bereit zu ihm zu ziehen und dann dieses blöde Jobangebot! Es ging um die Frage, wie es mit uns weitergehen sollte...und er fand mit mir kein Kompromiss...das hat mich zermürbt...und er ließ mich damit alleine...

Kommentar von Nashota ,

Fernbeziehungen sind immer eine Belastung, denn in entscheidenden Momenten oder Situationen ist eben keiner da. Aushalten und schaffen tun es deshalb auch nur wenige Paare.

Ein Zusammenziehen sollte aus meiner Sicht aber von beiden Seiten kommen. Ich finde es nie ganz fair, wenn einer sein gesamtes Umfeld aufgeben soll und der andere nicht. Opfer müssten dann beide Partner bringen. Was bei mir immer bedeuten würde, sich in der Mitte zu treffen.

Dass sich mal ein gutes Jobangebot ergibt, kann passieren. Und eine stabile Beziehung sollte das auch aushalten können. Aber es müssen wie gesagt auch beide Partner etwas tun, dass neue Situationen für beide auch akzeptabel sind. Einfach nur zu fordern und der andere soll kommentarlos springen, geht nicht.

Du solltest dich wie gesagt mit ihm treffen. Und dann wird alles auf den Tisch gepackt, was nötig ist. Entweder, er besitzt die nötige Reife, nicht nur seine Interessen und sich zu sehen oder eben nicht.

Und im Falle von "nicht" muss man dann halt sagen, dass es mit euch nicht weitergeht. Denn zu Kompromissen muss man einfach immer in der Lage sein, egal, ob Fernbeziehung oder Nahbeziehung.

Antwort
von Alxxaa, 22

Ich glaube er hat nun gemerkt, was er eigentlich verloren hat.. Ich würde ihm eine zweite Chance geben. Wenn du angst hast, dass er dich nur ins Bett kriegen will, dann reiß dich zusammen und steig mit ihm eben nicht ins Bett. Einfach aus dem Grund, weil du momentan nicht in der Lage bist um sagen zu können was richtig und falsch ist und du das jetzt einfach nicht willst (ist immernoch dein Körper). Doch wenn sowas wieder vorkommen sollte, solltest du ihn echt in den Wind schießen.

Antwort
von ludpin, 17

Hört dich an als wenn er dem Alkohol nahesteht, und ev. auch starker Raucher ist. Langfristig führt das zur Horrorbeziehung. Es gibt noch andere Mütter mit interessanten Jungs.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten