Frage von Steve080p, 85

Ex ruft Polizei weil sie gemeint hat ich begehe Selbstmord?

Ich und meine ex Freundin haben uns getrennt, mich hat die Trennung ziemlich fertig gemacht, sie hatte Sorgen das ich mir etwas antue und die Polizei gerufen !!!!!!!!!! die war dann bei mir auf der Arbeit ! Ist das nun Aktenkundig ?

Antwort
von BlackApache, 65

Der Einsatz ist vermutlich vermerkt, weil die Polizei nunmal da war. Es steht aber nicht in deiner Polizeiakte, weil keine Straftat oder Ähnliches vorlag.

Lieber dankbar sein, dass deine Ex noch helfen wollte.

Kommentar von Steve080p ,

Ja helfen wollte, super geholfen hat sie mir -.-

Kommentar von BlackApache ,

Du hast selbst gesagt, dass dich das ziemlich fertig gemacht hast. Wird schon nen Grund gehabt haben.

Du hast doch keinerlei Nachteile aus der Situation gezogen. Stell dir vor du hättest dir wirklich was antun wollen und sie hätte es nicht gemacht.

Antwort
von Herohuhn, 47

Nein, in Deutschland ist es so das leute die Polizei rufen können wenn jemand dabei ist einen Selbstmord zu begehen oder wenn die gefahr darin besteht das jemand Selbstmord begehen zu wollen... wenn sich das ganze nur als "fehlinformation" raus stellt kommt davon nichts in deine Akte

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 16

Hallo Steve080p,

selbstverständlich führt dieser Einsatz zu einen Aktenkundigen Eintrag.

Du hast zwar weiter unten geschrieben:

Nein ist es nicht, hab gerade angerufen. Gibt zwar einen Polizei Bericht der kommt aber nicht in meine Polizei Akte.

Damit meinte der Polizeibeamte, dass der Bericht zwar in die Polizeiakten aufgenommen wurde, aber weder

  • im Bundeszentralregister, noch
  • im Erziehungsregister, noch
  • im Führungszeugnis, noch
  • im erweiterten Führungszeugnis, noch
  • im INPOL  (Informationssystem der Polizei)

eingetragen wird und somit Niemand außer der Polizei selbst an die Information / den Bericht ran kommt.

Die Polizei selbst kann diesen Bericht aber jederzeit abrufen. Das heißt, die Polizisten haben die Möglichkeit im Vorgangsbearbeitungssystem über Eingabe Deines Namens herauszufinden, dass es diesen Einsatz gab und das er mit dem Ergebnis beendet wurde, dass keine Feststellungen hinsichtlich auf Hinweise einer Suizidgefährdung getroffen werden konnten.

Der Eintrag hat also auf Deine Zukunft keine Auswirkungen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von NSchuder, 36

Ja natürlich ist es das. Jeder Einsatz wird im Einsatztagebuch festgehalten. Allerdings steht da auch das Ergebnis des Besuchs. Wenn die Beamten also nichts feststellen konnten, dann steht das da auch so.

Wenn Du Deine Führungszeugnis meinst...  Da wird von der Sache nichts drin stehen. Da musst Du keine Sorgen haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten