Frage von Jollyjewel,

Ex mitschreiben obwohl nur die Hälfte der letzten Stunde da?

Letzten Donnerstag hatten wir eine Doppelstunde Mathe zu der ich allerdings (wegen Schülersprecher-Verpflichtungen) erst 20 Minuten vor Schluss kommen konnte. Morgen schreiben wir vermutlich eine Ex über den Stoff von Donnerstag. Muss ich die Ex nun mitschreiben oder zählt das schon als Abwesend? In der Bayerischen Schulordnung konnte ich bisher nichts finden... Also wenn da jemand bescheid weiß dann antwortet bitte! Sonst müsste ich heute Nacht noch voll lernen -.-

Hilfreichste Antwort von Morgrain,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du hast die Pflicht, dich über den Unterrichtsstoff eigenständig zu informieren. Sei es durch eine E-Mail an den Lehrer oder private Nachfrage bei Klassenkameraden, sei hier als gleichgültig gestuft. Als Schülersprecher solltest Du das erst recht wissen ;-)

Kommentar von Jollyjewel,

Informieren ist ja gar kein Thema :) Hab in diesen 20 Minuten noch schnell alles was bis dahin aufgeschrieben wurde von meinem Banknachbar abgeschrieben. Aber vom Unterricht selber hab ich da dann natürlich auch nicht mehr wirklich viel mitbekommen... :/

Kommentar von Mariechen11,

Das heißt aber noch lange nicht, dass er ohne U den Stoff dann beherrscht. Informieren, nachholen ja. Aber nicht innerhalb von 24 Std.

Kommentar von Morgrain,

Letzten Donnerstag

Mein Kalender sagt: Wir haben Montag.

Antwort von darkadi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

du warst nur bei einer Konferenz oder ähnlichem, also warst du nicht krank! So ist das Leben nun einmal und es wäre auch unfair den anderen Mitschülern gegenüber. Vor allem, wenn du noch abschreiben konntest und es Donnerstag war, dann hättest du auch noch lernen können

Antwort von LucieTommy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Letzten Donnerstag... Da hättest Du den Stoff also locker aufholen können, Du hattest den Donnerstag-Nachmittag, den Freitag-Nachmittag, Samstag und Sonntag komplett - ich denke, Du wirst mitschreiben müssen.

Falls Du mit Argumenten kommst wie "das Wochenende brauch ich zur Entspannung" wird Dir der Lehrer wahrscheinlich mit dem Argument kommen "wenn Du Dich so überlastet fühlst, dass es Dir nicht möglich ist, den Unterrichtsstoff nachzuholen, dann solltest Du das Amt abgeben." Und letztlich hat er ja Recht, der Unterricht ist wichtiger.

Kommentar von Jollyjewel,

Es würde mir nicht im Traum einfallen so ein Argument zu bringen! Es ist aber bei uns wirklich so dass man eine Ex nicht mitschreiben muss wenn man die letzte Stunde nicht da war. Egal wie viel Zeit zwischen dem Datum der letzten Stunde und dem der Ex liegt. Wollte nur gerne wissen ob sich eventuell jemand extrem gut mit der bayerischen Schulordnung auskennt und mir eventuell sagen kann ab wie viel verpasster Zeit man in der Stunde als abwesend gilt :)

Kommentar von LucieTommy,

Nein, wirklich wissen weiß ich es nicht. Aber ich fürchte, aus Sicherheitsgründen wirst Du Dir wohl ein paar Stunden Mathe um die Ohren schlagen müssen...

Kommentar von Jollyjewel,

Verdammt...okay, alles klar :) Dankeschön!

Kommentar von Morgrain,

Liegt ein wenig in rechtlicher Grauzone, Jollyjewel. Normalerweise liegt das ganz am Lehrer. Bevorzugt oder mag er Dich, wirst Du auch in letzter Sekunde noch als anwesend gezählt, manche werden dich ohne zu zögern als Abwesend eintragen.

Antwort von dollgar,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

lerne, du wirst mitschreiben müssen

Antwort von timbatal,

probst du gerade den zwergenaufstand, weil du nicht gelernt hast für eine poplige leistungskontrolle? du hattest doch vier tage zeit den stoff nachzuholen. wenn du also überfordert bist, dann solltest du den job des schülersprechers ablegen und einem besseren schüler übergeben.

Kommentar von Jollyjewel,

Also ich würde das nicht als Aufstand bezeichnen wenn man sich Rat zu einem Thema holen will. Aber trotzdem danke für deine destruktive Antwort und den Versuch mich runterzumachen :) Hat nicht funktioniert denn ich bin zufällig eine sehr gute Schülerin die das Amt der Schülersprecherin locker nebenher ausführen kann. Ich habe nur nichts in der Schulordnung finden können und gehofft dass sich hier irgendjemand findet der sich besser damit auskennt als ich :) Schönen Abend noch!

Antwort von Pentagon2012,

Na wenn das schon ein Entschuldigungsgrund wäre. dann würden due Hälfte der Schüler keine EX mehr schreiben. Außerdem wird der Stoff von Donnerstag sicherlich nicht vollkommen neu gewesen sein. Hätte ich mich an Deiner Stelle man ein wenig Schlau gemacht.

Ging mir damals bei ner Umschulung auch so. Zeit für die Arbeit: 90 min. Ich kam erst 45 min. später. Hab mir die Arbeit genommen und angefangen zu lesen und schreiben. Mach 22 min hatte ich die 18 Fragen beantwortet und hab als erste abgegeben. Alle anderen. mindestens 10 Jahre jünger begannen zu lachen und grübelten dann weiter.

Soll heißen, dass man unter gewissem Druch wesentlich leistungsfähiger sein kann als wenn man mal eben locker rangeht.

Kommentar von Jollyjewel,

So ist es aber leider wirklich! Vor allem in der Oberstufe ist echt extrem oft so dass Schüler einfach ne Stunde schwänzen wenn sie meinen dass da ne Ex geschrieben werden könnte... die Eltern schreiben dann noch ne Entschuldigung und gut is...meine Eltern sind nur leider eher von der alten Sorte und würden mir niemals ne Entschuldigung schreiben solange ich nicht mit Fieber, ner Gehirnerschütterung und 2 gebrochenen Armen und Beinen im Bett liegen würde ;)

Antwort von Mariechen11,

Nein!!!! Wenn Du krank warst auch nicht. Wenn Du nur 20 Minuten mitbekommen hast, kann man es nicht von Dir verlangen. So schnell kann man sich den Stoff nicht selber aneignen. Gerade bei einer Doppelstunde.

Kommentar von Morgrain,

Wir haben Sonntag. Selbstverständlich kann sich jemand innerhalb von annähernd 100 Stunden über 2 mikrige 3/4 Stunden informieren.

Kommentar von Mariechen11,

Ihr redet Unsinn. wer in der letzten Unterrichsstunde nicht anwesend war, muss nicht mitschreiben. Allerdings kann auch der Stoff der Vorletzen Stunde abgefragt werden, dann muss er diese relevanten Fragen beantworten.

Kommentar von Morgrain,

Bevor ich mich zur Ruhe begebe, nochmals Hallo, Mariechen.

Ich weiß nicht, woher Du Diese Sichtweise beziehst, aber ich bin OStR' im Dreiundzwanzigsten Dienstjahr. Ich sollte mittlerweile wissen, was ich von meinen Schülern abverlangen kann und darf. Wer im Unterricht fehlt, hat den verpassten Stoff nachzuholen. Die einzige Entschuldigung ist ein ärztlicher Attest oder der Nachweis, dass er bis zum Vortag bettlägrig war. Das man mit einem Lehrer durchaus reden kann, lasse ich hier außen vor.

Kommentar von Mariechen11,

Habe 3 Kinder die auf einem bay. Gym. waren, bzw. mein jüngster Sohn noch ist. Gilt diese Regel nur für Bayern. kann mir das nicht vorstellen.

Kommentar von Morgrain,

Diese Regelung gilt Bundesweit. Und doch liegt es am Lehrer. Nur weil es Vorschriften gibt, heißt es nicht, dass diese auch wirklich eingehalten werden. Mit mir kann man immer reden, solange ich dem Schüler vertrauen und glauben kann, reicht auch eine mündliche Entschuldigung. Spezielle Sonderregelungen stehen aber jeder Schule bis zu einem gewissen Grad selbst frei. Wenn nichts in der Schulordnung vermerkt, dann wie oben beschrieben.

Kommentar von Mariechen11,

Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen. Der Lehrer kann trotz der Regelung, den Schüler die Ex mitschreiben lassen. Oder habe ich das jetzt falsch verstanden. Bin eigentlich froh, so wie es ist, da sehr oft die Zeit sehr kanpp ist

Kommentar von Morgrain,

Bezug nehmend auf Jollyjevels beschriebem Fall, ja. Mehr als vier Tage sind ausreichend Zeit, um über wesentliche Angelegenheiten des Schulbetriebs hinreichend unterrichtet zu werden

Nach Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen, Abschnitt VII Schülerinnen und Schüler, Art. 56, Rechte und Pflichten

Kommentar von Mariechen11,

Die Entscheidung wieviel Zeit ausreichend ist, obliegt aber scheinbar in Ihrem Bundesland dem Lehrer. Finde ich schwierig.

Kommentar von Mariechen11,

Man muss sich vorstellen, wenn der Schüler Montag 9 Std. hat, krank ist, den nächsten Tag von den 9 Std. wieder 4 Fächer auf dem Plan stehen, dann müsste sich der Schüler den Stoff von diesen Fächern selber aneignen. Dazu noch die HA nachholen. So und jetzt ist der Schüler auf die Gnade des Lehrers angewiesen, nicht mitschreiben zu müssen. Mein Sohn ist ein wirklich guter Schüler, lernt aber auch am Wochenende, dazu gehört auch, den versäumten Stoff nachzuholen, wenn nötig.

Wir haben hier eine klare und für alle Lehrer verbindliche Regelung, jedenfalls für Eltern und Schüler stressfreier, denn Stress haben die Schüler hier mehr als genug.

Kommentar von darkadi,

sowas hörte ich ja noch nie. Bei uns war es egal, ob man die letzte Stunde ganz, teilweise oder gar nicht da war, man musste mitschreiben. Nur wer zu Hause blieb und ein Atest hatte, konnte sich drücken. Was brächte es denn, die Noten müssen erbracht werden und die Arbeit muss irgendwann auch geschrieben sein. Im späteren Leben kann man auch nicht sagen, ich war letzte Stunde krank. Die Schule soll auf solche Normen auch vorbereiten. Ansonsten liegt es tatsächlich im Ermessen des Lehrers. Ein Erlass seitens des Bundeslandes gibt es nicht

Kommentar von Mariechen11,

Vielleicht lebe ich ja im falschen Bundesland. Es ist ja bekannt, dass es in vielen BL viel gemütlicher zugeht. Von daher verstehe ich Deinen Kommentar.

Antwort von saartire,

Normal schon. Den verpassten Stoff musst du dann selbstständig nachholen. Ist genauso, als wärst du krank gewesen.

Kommentar von Mariechen11,

Wenn Du krank warst musst Du nicht mitschreiben.

Kommentar von Jollyjewel,

Genau ;D Wenn ich den ganzen Tag über krank gewesen wäre müsste ich nicht mitschreiben. Auch wenn ich nur die komplette Mathestunde verpasst hätte müsste ich nicht mitschreiben. Ich bin mir jetzt nur nicht sicher ob die letzten 20 Minuten schon als Anwesend gelten oder nicht mehr :)

Kommentar von Morgrain,

Non scolae, sed vitae discimus [...]

Kommentar von Mariechen11,

Niemals!!! Der Elternbeirat weiß daruüber auch Bescheid

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community