Frage von MP2013, 18

Ex hat 400 EUR-Job -> steuerfrei. Ich zahle 250 EUR pro Quartal LST-Vorauszahlung. Steuerbescheid ergibt Schuld von 900 EUR. Hab ich Anspruch auf die 100 EUR?

Antwort
von ichweisnix, 15

Der Unterhalt richtet sich immer nach den Nettogehalt.

Beim Realsplitting muß der andere Ehegatte zustimmen, wenn der Ehegatte der den Splittingvorteil hat, den Nachteil ausgleich, also den Ehegatten mit den geringeren Einkommen so stellt als hätte er Steuerklasse 4. Selbiges gilt bei der gemeinsamen Veranlagung.


Antwort
von MenschMitPlan, 18

Ich zahle 250 EUR pro Quartal LST-Vorauszahlung. 


Sind das deine oder ihre VZ?

Steuerbescheid ergibt Schuld von 900 EUR.




Dein Bescheid oder ihrer? Die VZ sind im Regelfall bereits bei der Festsetzung der Zahllast berücksichtigt...Oder sind die 100 € das Guthaben, welches das Finanzamt erstattet?

Kommentar von MP2013 ,

Ich zahle die 250 EUR Vorauszahlung FUER SIE, sie zahlt unterjährig aus ihrem Lohn heraus keinerlei Steuern und es geht allein um IHREN Bescheid.

D.h. ich zahle die 4x250 EUR für ihre erwartete Steuerlast und sie bekommt vom Finanzamt die 100 EUR Steuererstattung überwiesen. .

Wenn ich 1000 EUR gezahlt habe und sie 0 EUR, die Steuer aber später auf 900 EUR festgesetzt wird.

Ich zahle den Nachteilsausgleich, indem ich die 900 EUR zahle.
Mit welchem Argument sollte sie die 100 EUR für sich behalten dürfen ??

 

Kommentar von MP2013 ,

Ich zahle die 250 EUR Vorauszahlung FUER SIE, sie zahlt unterjährig aus ihrem Lohn heraus keinerlei Steuern und es geht allein um IHREN Bescheid.

D.h. ich zahle die 4x250 EUR für ihre erwartete Steuerlast und sie bekommt vom Finanzamt die 100 EUR Steuererstattung überwiesen. .

Wenn ich 1000 EUR gezahlt habe und sie 0 EUR, die Steuer aber später auf 900 EUR festgesetzt wird, habe ich doch den Nachteilausgleich mit 900 EUR vollständig geleistet.

Mit welchem Argument sollte sie die 100 EUR für sich behalten dürfen ??

Die Rechtsprechung spricht immer nur vom "Ausgleich der entstandenen Nachteile". Gibt es ein Gesetz oder Urteil, das ausdrücklich sagt, dass das Realsplitting für sie ein Nullsummenspiel ist und alle "Überschüsse" bei dem Zahler verbleiben ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten