Frage von thilo501, 44

Ex-Freundin von einem Freund anflirten. Moralisch vertretbar?

Hallo, ich befinde mich in einer schwierigen Lage. Mir gefällt die Ex-Freundin von einem Freund sehr gut- wobei wir auch nie sehr nah befreundet waren, sondern ich ihm nur ein bisschen kenne. Ich hatte immer wieder bemerkt, dass ich Gefühle für seine Freundin habe und damit diese Gefühle nicht zunehmen, versuchte ich den beiden immer aus den Weg zu gehen und nicht daran zu denken. Mit seiner Freundin hatte ich auch nur wenig Kontakt. Irgendwann schickte sie mir eine Facebook-Freundschaftsanfrage. Wir hatten ab und zu mal nur nett geplaudert. Ich habe sie über den Freund kennengelernt. Nun habe ich erfahren, dass sie seit drei Wochen getrennt sind. Ich wurde nicht aktiv. Ich habe sie aber vor kurzem gesehen. Sie war sehr nett zu mir und hat vorgeschlagen gemeinsame Reisen machen zu können. Sie meinte sie hat so wenig gesehen und würde gerne mehr reisen. Außerdem hat sie mich zu sich nach hause eingeladen. Sie meinte ich kann immer kommen, wenn mir danach ist.
ich weiß jetzt gar nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich habe Schwierigkeiten aktiv zu werden, weil sie ja mit einem Freund zusammen war. Denkt ihr dass sie Interesse hat an mir? Und wäre es moralisch vertretbar, wenn ich sie offen anflirten würde? danke

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 30

Wenn er nicht gerade ein guter Kumpel von dir ist finde ich das völlig ok. Offenbar mag sie dich zumindest, ob mehr daraus wird bleibt abzuwarten. Da sie relativ frisch getrennt ist würde ich eh nichts überstürzen. Treffe dich mit ihr und warte was passiert. Auf jeden Fall solltest du nicht auf dein Glück verzichten nur weil du ihren Ex kennst....

Antwort
von WanderIgelchen, 22

Ich finde es ehrlich gesagt komisch, dass ihr euch kaum kennt, sie frisch getrennt ist und dann Pläne schmiedet wie "komm zu mir nach Hause" oder "komm wir gehen auf große Reise". Kennst du den Trennungsgrund? Ich wäre an deiner Stelle etwas vorsichtig, nicht, dass sie ihrem Exfreund eins auswischen will. Ihr könnt ab und zu mal was machen, aber ich würde nicht direkt auf eine Beziehung hinarbeiten. Meiner! Meinung nach ist es nicht toll, wenn man sich die Ex eines guten Freundes schnappt... aber das musst du für dich entscheiden, man kann sich schließlich nicht aussuchen, in wen man sich verliebt. 

Antwort
von freezyderfrosch, 9

Ja das ist moralisch vertretbar - weil ihr beide freie Menschen seid. Ihr habt keine Verantwortung gegenüber anderen Partnern- weil diese nicht da sind.

Menschen sind kein Besitz. "Vielleicht liegt ihm noch etwas an ihr" ist auch keine Gefühlslage, die dir das Recht entzieht, sie zu treffen - denn ihr seid beide, freie, autonomische, selbstständige, erwachsene Menschen.

Dein guter Kumpel könnte auch die tolerante Ansicht vertreten: "Wir sind getrennt. Die Sache ist durch. Ich kann mich auch woanders umschauen und nette Frauen kennenlernen. Kein Ding. Vielleicht ist sie was für dich!"

Wenn diese tolerante Ansicht fehlt, dann ist die Frage, wieso sie fehlt. Unterstellt er dir dann, dass du für die Trennung verantwortlich bist und hinter eurem Rücken was lief? Dann mache ihm klar, dass du seine Freundin zwar schon während der Beziehung attraktiv fandest, die Beziehung aber immer respektierst hast und nichts bei ihr versucht hast, weil du kein Bock hast, nem guten Kameraden in den Rücken zu fallen. 

Aber generell ist diese Frau ein freier Mensch und du auch. Ich würde halt nur, wenn es hart auf hart kommt, und die Unterstellungs-Walze anfängt zu rollen, das ehrliche und gefühlvolle Gespräch mit ihm suchen.


Antwort
von iamJustAhuman, 18

Also frag da lieber erst mal  den Freund weil vlt. sind noch Gefühle im Spiel und seinen Freund wegen einer Frau zu verlieren ist mehr als belastend. Wenn er nichts dagegen hat dann volle Fahrt voraus 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community