Frage von littlejoe2008, 26

Ex-Frau unterschlägt Abstandszahlung Küche vom Vermieter?

??Folgender Sachverhalt: Ich bin seit September 2015 von meiner Frau getrennt. Meine Ex-Frau bewohnte dann noch bis Juli 2016 die damals gemeinsam angemietete Wohnung. Der Mietvertrag lief auf uns beide.In 2013 wurde eine neue Einbauküche installiert ,diese Küche wurde von meinen Eltern bezahlt. Es war so vereinbart,dass meine Eltern den Abstand für die Küche erhalten sollten,da sie alle restlichen Möbel behalten kann.

Nachdem nun meine Ex-Frau am 28.7.2016 aus der Wohnung ausgezogen ist, hat sie dem Vermieter bei der Abnahme mitgeteilt,dass der Abstand auf ihr Konto angewiesen werden soll .Sie hat sich dadurch nicht an unsere Vereinbarung erhalten ,was kann ich nun tun ? meine Eltern wollen sie wegen Unterschlagung anzeigen,das Geld ist bereits angewiesen nach Rücksprache mit dem Vermieter.. Ich befürchte, dass sie dem Glauben unterliegt, dass ihr das Geld,trotz Vereinbarung, alleine zusteht. Sie hat das Geld jetzt bereits auf dem Konto.

1.Welche Rechte und Möglichkeiten habe ich bzw. meine Eltern in diesem Fall?

2.Liegt hier Unterschlagung seitens meiner Ex-Frau vor ? denn das ist doch vorsätzlich,sie kannte die Vereinbarung !

Antwort
von DFgen, 8

Der Vermieter hätte den Abstand nur dann direkt an die Eltern überweisen müssen, wenn er selbst dies so mit den Eltern bzw. euch schriftlich vereinbart hat - sonst nicht. 

Wenn die Vereinbarung nur zwischen euch (Frau, Mann, Eltern....) getroffen wurde, hat der Vermieter selbst damit überhaupt nichts zu tun... Ihr könnt den Betrag von der Frau verlangen, wenn ihr das so vereinbart habt, fordert sie zur Zahlung der vereinbarten Summe auf.

Antwort
von BenniXYZ, 10

Wenn es darüber keinen schriftlichen Vertrag gibt, habt ihr schlechte Karten. Da kann der Anwalt viele Briefchen aufsetzen.

Antwort
von Peter501, 26

Wenn es eine schriftliche Vereinbahrung gibt kannst du bzw.deine Eltern den Betrag einfordern.

Kommentar von littlejoe2008 ,

eine schriftliche Vereinbarung besteht grundsätzlich nicht,sie hat lediglich ein Schreiben von meinem  Anwalt erhalten,wo sie aufgefordert wurde die Küche zu bezahlen und zwar an meine Eltern zu einem Zeitwert !

Kommentar von Peter501 ,

Dann warte doch erstmal ihre Reaktion ab.vielleicht klärt sich alles in Wohlgefallen auf.In der Hektig eines Umzuges

Antwort
von Bitterkraut, 17

Bisher liegt ganz sicher keine Unterschlagung vor. Noch ist das Geld nicht auf dem Konto und wer sagt dir, daß sie es nicht weiterüberweist? Warum hätte sie die Kontonummer deiner Eltern angeben sollen?

Woher weißt du, daß sie das Geld bereits hat?

Kommentar von littlejoe2008 ,

das Geld ist bereits seit Freitag eingegangen,der Vermieter ist unser Nachbar und der hat uns das bestätigt,dadurch haben wir es erfahren,ich wollte die Bankverbindung meiner Eltern vorbei bringen und da hat er uns das mitgeteilt dass er es per online überwiesen hat leider zu spät dann hätte er es noch zurück holen können !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community