Frage von erik0223, 33

Evolution/Mutation in einem Eigenen Ökosystem?

Geht das ? https://pagewizz.com/ecosphere-faszinierendes-mini-oekosystem-fuer-zuhause/ Da steht nämlich das man da Garnelen und Algen drine haben kann und können diese Tiere dan auch Mutieren bzw. kann dort eine neue Tier Art entstehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Panazee, 24

Wenn du die Ecosphere ein paar hunderttausend Jahre sich selbst überlässt, dann werden sich vermutlich auch neue Arten bilden. Es könnte aber sein, dass die das Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen.

Die Garnelen fressen was die Algen produzieren und die Algen benötigen das was die Garnelen ausscheiden. Es könnten sich, genug Zeit vorausgesetzt neue Arten bilden, aber die müssten Vorteile gegenüber der vorherigen Art haben. Ein Vorteil wäre z.B. wenn die eine Art schneller wächst als die andere. Würde sich so eine Algenart entwickeln, dann würde sie zum einen die Vorhandene verdrängen und zum anderen alles zu wuchern, weil die Garnelen nicht mehr mit dem weg futtern nachkommen würden. Am Ende wäre es der Tot für alle Lebewesen da drin, denn sie haben keine Ausweichmöglichkeiten in dieser Glaskugel.

Das würde aber erst für deine Ur-ur-ur-ur-ur-ur-ur-ur-ur-enkel ein Problem. Neue Arten entwickeln sich nicht von heute auf morgen. Das dauert sehr, sehr lange.

Antwort
von BrightSunrise, 23

Mutationen können immer und zufällig auftreten.

Theoretisch wäre Evolution möglich, eh da aber eine neue Art entsteht, würde es aber ewig dauern.

Grüße

Kommentar von erik0223 ,

kann man das auch beschleunigen?

Kommentar von erik0223 ,

also die Mutation?

Kommentar von BrightSunrise ,

Nein, wie schon gesagt, Mutationen treten zufällig auf. Bzw. wenn doch, dann weiß ich nicht wie.

Kommentar von Panazee ,

Klar kann man Mutationen beschleunigen, aber das ist nicht ratsam. Die meisten Mutationen sind nicht solche, die zu neuen Arten führen, sondern solche, die aussterben, weil sie keine Vorteile, sondern Nachteile bringen. Zu viele Mutationen führen eher zum Aussterben als zur Weiterentwicklung.

Viel Sonne ist z.B. ein Mutationsbeschleuniger. Der UV-Anteil der Sonne sorgt für Mutationen. Bei uns endet eine UV-ausgelöste Mutation meistens als Hautkrebs.

Das Problem ist, dass alles was die Mutationsrate der Lebewesen in deinem Glas erhöht, für Menschen Risiken birgt wie z.B. das auslösen einer Krebserkrankung. Zu viele Mutagene sind schlecht.

Kommentar von BrightSunrise ,

Ich hab ja geschrieben "Bzw. wenn doch, dann weiß ich nicht wie."

Danke für die Klarstellung.

Antwort
von Andrastor, 14

Theoreitsch ja, aber dazu müsste die Ökosphäre mehrere Jahrhunderte oder Jahrtausende bestehen bleiben.

Antwort
von jww28, 13

Hi,

Ganz abgesehen davon das ich nicht glaube das die Tiere darin lange bestehen können.

So fehlen ja auch Umwelteinflüsse die zur Mutation führen. Und für anderweitige Genmutationen braucht man schon eine gute Vorbildung und ein eigenes Labor, klar kann man so Vorgänge als Mensch künstlich herbeiführen, als Beispiel nenne ich mal den schwarzen Skalar oder diese Glowfische in den USA. Beim Skalar wurde die schwarze Farbe durch Radium erreicht. und hier geht es um die Glowfische https://de.wikipedia.org/wiki/GloFish

Antwort
von Cherry565, 10

Das müsste eigentlich gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community