Frage von FG13AM9, 40

Evolution der Zellen?

Ich habe ein Problem mit folgender Aufgabenstellung: "Erläutere die Rolle von Viren in der Evolution im Allgemeinen und speziell der Evolution der Zellen" Ich komme einfach nicht weiter bzw. finde einfach keine Ansätze.* Würde mich über ein paar Hilfen freuen!* Vielen Dank im Voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von interference, 15

Viren sind zellose Parasiten. D.h. sie bestehen aus Nukleinsäuren (DNA, RNA) und strukturellen Proteine. Sie brauchen aber einen zellulären Wirt. Viele Viren (sprich: DNA) werden Teil des Wirtgenoms, indem sie ihre DNA in die Wirt-DNA einfügen. Diese Manipulationen des Wirtgenoms sind natürlich Mutationen und als solche Motoren der Evolution. Es ist nicht klar, ob Viren der Ursprung des Lebens sind und sich dann teilweise zu Zellen weiterentwickelt haben, oder ob die Zelle Ursprung der Viren ist (durch Reduktion oder durch Abkapselung).

Evolution der Zellen... Also, gemeint ist wahrscheinlich die Entstehung von Zellen und/oder die Evolution zellulärer Prozesse.

Einige Aspekte:

- Von der Telomerase wird angenommen, dass sie retroviralen Ursprungs ist.

- Die bakteriellen Plasmide könnten auch viralen Ursprungs sein.

- Es gibt die Hypothese, dass die DNA-Replikationsmechanismen viralen Ursprungs sind.

- Dass Zellkerne aus Viren-Fabriken (Ort innerhalb des Wirts, mit massiver Virenpartikel-Produktion) entstanden sind.

- Viren könnten Tatsächlich die Entstehung von DNA erzwungen haben. Im Falle eines RNA-Wirtes, der RNA-Viren ausgesetzt wird. Salopp: Ändern wir den code, dann verstehen die (die Viren) nix mehr.

- Die Viren könnten für den horizontalen Gentransfer verantwortlich sein, als Informationsträger zwischen Zellen.

Das alles ist hypothetisch möglich und wird wissenschaftlich diskutiert. Das heisst: Es gibt kein wissenschaftlich allgemein anerkanntes Szenario zur Entstehung von Viren und/oder Zellen.

Kommentar von FG13AM9 ,

vielen Dank hat mir sehr geholfen :)

Kommentar von Ottavio ,

Alle Achtung, es spricht die Fachfrau !

Antwort
von iCameSawKnew, 19

Die "Rolle" ist ein sehr ungewöhnliches Wort dafür. Viren sind praktisch schon da seit es die ersten Lebewesen gibt (während Viren selbst ja keine Lebewesen sind) und haben von anfang an stets angefangen die Zellen zu befallen die in ihrer Nähe waren (weniger weil sie dieses Ziel hatten, als eher weil früher oder später ein Virus entstand der genau das konnte und sich dieser dann vervielfältigen konnte). In der evolution spielen Viren einerseits dadurch eine Rolle, dass sich über Jahrmillionen in dem Erbgut fast jeder Spezies irgendwo virales Erbgut befindet - zum Teil ist nicht bekannt was dieses bewirken würde und warum es aktuell keinen Effekt hat. Außerdem konnten Zellen schon immer durch Viren zerstört werden, indem zu viele der zellulären Ressourcen auf die Virenproduktion verwendet wurden - weshalb es im Laufe der Evolution der Zellen immer WIchtiger wurde Abwehrmechanismen zu entwickeln - entweder zelleigene - wie vor allem bei Bakterien z.B. CRISPR/CAS oder zentralisierte, geteilte - Immunsysteme. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten