Frage von SuperMarioYoshi, 81

Eventuell Selbstmord Gedanken wie soll ich es meiner Mutter erklären?

Hallo! Ich werde seit der 5. Klasse von einem Jungen gemobbt. Ich habe es lange ignoriert und es bringt NICHTS! Die Lehrer haben schon so oft solche Themen angesprochen , aber es bringt einfach nichts! Ich wünsche mir schon seit dem Kindergarten ein Junge zu sein , aber leidet bin ich keiner. In meiner Klasse verstehen sich die Jungs und halten zusammen. Die Mädchen teilen sich einfach in mehrere Gruppen und gehen irgendwo anders hin wärend die Jungs alle zusammen an der Tischtennisplatte spielen. Ich habe ein paar Freunde aber die pfeifen auch auf mich. Ich möchte meiner Mutter sagen dass ich lieber Selbstmord begehen möchte anstatt länger ein Mädchen zu sein und diesen Stress zu ertragen. 2 der Freunde von dem Jungen nerven mich auch aber dann kommt es nich heute dazu dass 4 Jungs die eigentlich nichts gegen mich haben am Fenster der Mensa klopfen wo ich saß um mich zu nerven. Ich möchte meiner Mutter das erklären, aber ich traue mich nicht. Die eineigen Leute , mit denen ich mich sehr gut verstehe sind leider in den Parallel Klassen. Ich möchte ein Junge sein oder nicht mehr länger als Mädchen leben , aber wie soll ich das meiner Mutter erklären??? Sie weiß schon lange dass ich ein Junge sein möchte aber sie sagt immer das gleiche wie z.B.: Jungen könnte aber das und das geschehen , oder : Der liebe Gott wollte ein Mädchen aus dir machen. NEIN NEIN NEIN! ICH WILL DAS NICHT MEHR HÖREN!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Thyralion, 43

OK. Das klingt akut. Ich rate dir dringend einen Therapeuten aufzusuchen.

Ich kann mir vorstellen, dass es für deine Mutter nicht leicht ist zu hören, dass es dir nicht gut geht. Aber lass dir nicht einreden, der liebe Gott will dies und das. Was du willst, wie du dich fühlst und was dich bewegt, interessiert.

Ich würde in einem Gespräch mit einem Spezialsiten abklären lassen, ob deine Genderunzufriedenheit durch äüßere Faktoren bestimmt wird (vermeindliche Vorteile des anderen Geschlechts z.B.), oder ob dieser Wunsch aus dir selbst kommt. 

Aber wisch die Selbstmordgedanken weg. Du bist etwas besonderes und wenn deine Umwelt so auf dich reagiert wie beschrieben, dann ist sie es nicht wert, dass du dich von ihr in diese Richtung drängen lässt.

Antwort
von BirdyViolin, 25

Ich stimme Thyralion zu! Und noch ein weiterer Tipp: Du kannst auch die Klasse wechseln, wenn du in einer Parallelklasse bessere Kontakte hast und du mit deiner Klasse nicht zurecht kommst! Du müsstest das nur deinen Eltern in Ruhe erklären und dann mit ihnen zum Direktor und zum Klassenlehrer damit ihr das restliche regeln könnt :) 

Eine Freundin von mir hat das auch gemacht und prompt ging es ihr deutlich besser! In ihrer neuen Klasse hat sie viele Freunde gefunden und nur manchmal hat sie nervige Sprüche von ehemalige Klassenkameraden bekommen aber das war ihr egal weil sie ja nun uns hat :)

Halt die Ohren steif das wird alles wieder sobald du die Situation geändert hast!

LG Birdy :)

Kommentar von SuperMarioYoshi ,

Ich habe meiner Mutter auch gesagt dass ich die Klasse wechseln möchte aber da ich erst in der 7. Klasse bin meinte sie dass das sinnlos wäre.

Kommentar von BirdyViolin ,

Das hat mit Sinnlosigkeit nichts zu tun bei so was sollte man eher früher als später handeln! Die anderen haben sicherlich auch hormonbedingt so gehandelt, was ihre Handlungen keineswegs entschuldigt aber Aussicht darauf gibt, dass sie irgendwann mal einsehen dass sie sich falsch verhalten haben. Aber bis es soweit ist dauert es garantiert noch und so lange solltest ihr nicht warten dann ist deine Schulzeit nämlich vorbei! Versuche einfach ruhig mit deinen Eltern zu reden und lege dir vorher die Argumente zurecht dann wirst du sie schon überzeugen! :)

Kommentar von SuperMarioYoshi ,

Ich werde auch mit ihr morgen reden da sie gerade arbeitet.

Also nagut dass es sinnlos sei hat sie nicht direkt gesagt , sondern eher dass es sich nicht mehr lohnen würde und sich das noch am Anfang gelohnt hätte.

Antwort
von 19hundert9, 29

Du solltest dich auf jeden Fall einer Person der du vertraust (jemand anderes in der Familie/Verwandtschaft) anvertrauen. Und sonst gibt's aber auch noch die Kummer-Nummer.
Selbstmord ist kein Ausweg, niemand sollte dir vorschreiben wie du zu leben hast.

Antwort
von illerchillerYT, 39

Gott hat dir das Leben gegeben, genauso wie das Gebot, dass du niemanden (also auch dich selbst!) nicht töten darfst.

Kommentar von 19hundert9 ,

Das hat mit Gott überhaupt nichts zu tun.

Kommentar von botanicus ,

Das kann man ja so sehen – aber es hilft bei ihrem/seinem Problem nicht weiter.

Kommentar von 19hundert9 ,

Man kann es so sehen ja und das respektiere ich auch, aber wie SuperMarioYoshi schon geschrieben hat sie mit "Gott will" nichts am Hut und dann kommt wieder so ein Gott-Kommentar. Und wie Sie schon sagen, es hilft beim Problem kein bisschen.

Kommentar von illerchillerYT ,

und wenn sie an Gott nicht glaubt, so gibt es ihn wohl!

Kommentar von SuperMarioYoshi ,

Ich glaube an Gott.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten