Frage von WasMachIchNur, 373

Eventuell Freundin geschwängert?

Hallo, und zwar... Ich hatte desöftern Sex mit einer Freundin (auch ungeschützt) und wir vermuten jetzt das sie schwanger ist,da ist Anzeichen dafür hat. Und da wir erst 17 sind will sie unbedingt abtreiben falls sie schwanger ist. Ich persönlich bin absolut gegen Abtreibung!!! Nur ein Problem ist das sie meinte das sie einen schwangerschaftstest machen möcht und wenn sie ihn gemacht hat, will sie mir nicht sagen was raus gekommen ist, da sie nicht will das ich Stress mache falls sie es ist. Meine Frage ist jetzt hätte ich als "Erzeuger" ein mitsprache recht was die Abtreibung angeht oder hat allein sie das zu entscheiden? Und kann ich darauf bestehen zu erfahren was bei dem Test raus gekommen ist? Danke im vorraus.

Expertenantwort
von Majumate, Community-Experte für Liebe, 123

Hallo, 

ihr Körper, ihre Entscheidung. Das ist (leider) so. Ich finde es zwar sehr löblich, dass du dich gegen eine Abtreibung aussprichst, aber es ist so, dass man sich erst einmal die gesamten Umstände ansehen muss, bevor man sich klar dafür oder dagegen ausspricht. 

Du solltest noch einmal das Gespräch mit deiner Freundin suchen und ausführlich mit ihr sprechen und komm nicht gleich mit  "kommt unter keinen Umständen in Frage". Erst wenn alle Für und Wider gegeneinander abgewogen wurden, ist es entscheidungsreif.

Ich möchte allerdings anmerken, dass es schon unverantwortlich ist, ungeschützten GV zu haben, wenn man noch nicht so weit ist, ein Kind in die Welt zu setzen. In eurem Alter sollte man schon peinlichst genau darauf achten - ihr habt noch viel vor und ein Kind bedeutet einen großen Einschnitt im Leben, für den man wirklich gefestigt im Leben stehen muss - nach Ausbildung, ein paar Jahren Berufserfahrung, etc kann man über Familienplanung nachdenken. Mit ungeschütztem GV in so jungen Jahren geht man jedesmal das Risiko einer ungewollten/ungeplanten Schwangerschaft ein, die sämtliche Zukunftspläne durcheinander wirbelt und viele Dinge, die man noch erreichen wollte, deutlich erschwert, gehörig verzögert oder vielleicht sogar unmöglich macht. 

Wenn sie nicht schwanger sein sollte, verzichtet auf ungeschützten GV. 

Alles Gute. 

LG 

Antwort
von NewSanchez86, 82

Du hast da keine Stimme ob ja oder nein. Ob das gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. Muss ihre Entscheidung akzeptieren. Du kannst ja zum Beratungsgespräch mit und auch Eltern/Bekannten & Freunden versuchen mit ihr zu reden.

Bleibt aber ihre Entscheidung.

Andere Frage, warum verhütest du nicht permanent, dann müsstest du dir jetzt nicht diese Gedanken machen. Hier einmal die rhetorische Frage: War es das wert?

Jetzt wieder was positives; Generell finde ich es löblich sich gegen Abtreibung  nach einvernehmlichen Sex auszusprechen.

Ich frage mich nun, ob dir bewusst ist, was für Langzeitfolgen dein Wunsch nach Sex mit einer, interessant auch hier nicht "meine" sondern "eine", Freundin hat.

Wenn sich deine Bekannte dazu entschließt das Kind zu behalten, dann wirst du Vater. Das bedeutet ihr habt ein neues Leben in die Welt gesetzt, für dessen Wohl und Erziehung ihr verantwortlich seit. Ihr müsst Werte vermitteln und dafür sorgen dass es dem Kind an nichts fehlt.

In deine weiteren Entscheidungen musst du dann einfließen lassen, das du Vater bist und kannst nicht machen worauf du Bock hast.

Vater sein bedeutet z.B. verzichten oder Sachen zu machen die nicht dir was bringen sondern deinem Kind.

Das ist so alles was mir spontan eingefallen ist.

Antwort
von Mieze1231, 118

Leider hast du kein Recht auf Mitsprache.
Allerdings würde ich alles daran setzen und mit ihr das Gespräch suchen. Sie kann auch nicht einfach so abtreiben. Erst nach einem Beratungsgespräch. Und da kannst du sie vielleicht überzeugen mit ihr zusammen dahin zu gehen.
Viel Glück!

Antwort
von peterobm, 210

KEIN Mitspracherecht. Du darfst bei erwiesener Vaterschaft zahlen; nennt sich Alimente. Rechne mal bis so der "Kleine" 25 Jahre ist.

Kommentar von AalFred2 ,

Wie kommst du auf 25 Jahre?

Kommentar von peterobm ,

dreimal nachdenken bitte! Schulabschluss Gesellenprüfung

Kommentar von AalFred2 ,

Mittlere Reife = 16; Facharbeiterausbildung = 19/20

Wieso 25?

Kommentar von Menuett ,

Naja, bis zum Abitur kann es länger dauern und studieren dauert auch.

Kommentar von AalFred2 ,

Ja, das ändert nichts daran, dass der Unterhalt in der Regel eben nicht bis 25 dauert.

Antwort
von Daria13, 68

Die Entscheidung, ob man Schwangerschaft vorsetzt liegt leider nur bei ihr. Du hast keine rechtlichen Ansprüche. Wenn sie sich dagegen entschieden hast, steht das Gesetz auf ihr seite, anonyme Beratung, kostenlose Abtreibung usw. Versuch noch mal mit ihr darüber zu sprechen, eventuell zur zweit zur einer Beratung zu gehen, wie gesagt, es ist kostenlos und völlig anonym!  Viel Glück!

Antwort
von armeskaenguru, 54

Hallo

Es ist ihre Entscheidung, Du hast kein Mitspracherecht.

Dass sie Dir nicht sagen will, wenn sie schwanger ist, ist verständlich, wenn Du absolut gegen Abtreibung bist und sie abtreiben möchte, sollte sie schwanger sein. Sie will sicher keinen Stress noch mit Dir haben, die ungewollte Schwangerschaft wäre für sie Stress genug.

Respektiere ihren Entscheid und stehe ihr bei, dann wird sie Dir das Ergebnis sicher auch mitteilen.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von Mewchen, 119

Nein du hast kein Mitspracherecht. Das ist allein ihre Entscheidung. Du kannst ihr nur deine Unterstützung zusichern, sollte sie wirklich schwanger sein.

Wenn sie deine Hilfe nicht will, kannst du nichts tun.

Antwort
von DundF, 41

Versuche das Herz Deiner Freundin zu erreichen. Was sind die Gründe dafür das sie  abtreiben will? Welche Ängste stecken dahinter? Versucher herauszufinden, wie Du ihr  ganz praktisch helfen kannst ein Ja zu diesem Kind zu bekommen, wenn tatsächlich eine Schwangerschaft besteht.

Antwort
von Menuett, 51

Nein, bei einer Schwangerschaft hat der Vater überhaupt keine Rechte.

Die kann er erst mit Geburt des Kindes einfordern.

Antwort
von holgerholger, 88

Nein, hast Du nicht. Es ist Ihr Körper und Ihre Entscheidung. Wenn Du gegen Abtreibung bist, verhüte vernünftig. Ungeschützter Verkehr ist verantwortungslos, wenn man nicht gerade ein Kind zeugen will. Und da die Männer sich oftmals aus dem Staub machen, wenn das Kind erstmal da ist, den Frauen diese Möglichkeit aber nicht gegeben ist, entscheiden halt die Frauen.

Du hast natürlich die Möglichkeit, durch Dein Verhalten zu signalisieren, daß Du für sie da sein würdest. Und dadurch zu hoffen, sie umzustimmen. Aber entscheiden muss sie.

Antwort
von annemarie37, 65

was mach ich nur?

Wenn du "absolut gegen Abtreibung" bist, solltest du am besten auf Sex verzichten, ausser du und deine Freundin wünschen sich ein Kind. Zumindest aber: Nie mehr Sex ohne Verhütung.

Im konkreten Fall ist deine Freundin alleine zuständig. Du hast gar kein Recht über ihren Körper und ihr Leben zu entscheiden. Reden kannst du immer, entscheiden kann nur sie.

Antwort
von Kronleuchter22, 130

Nun ja macht zusammen einen test. Frag das Jugendamt oder einen Rechtsanwalt.

Antwort
von holtby94, 111

Ich würde ihr das ausreden das die abtreiben will weil sowas hat sehr viel mit der Psyche zu tun

Kommentar von WasMachIchNur ,

Das habe ich auch vor aber wie gesagt. Wenn sie es ist will sie es mir nicht sagen und es einfach machen

Kommentar von holtby94 ,

Ganz ehrlich hol die Eltern zu Hilfe es kann nur böse enden wenn sie abtreibt

Kommentar von AalFred2 ,

Warum?

Kommentar von Menuett ,

Abtreibungen sind in Deutschland sehr sicher.

Kommentar von holtby94 ,

Alfred weil es auf die Psyche geht du machst dir Vorwürfe usw

Kommentar von AalFred2 ,

Wie kommst du darauf, dass das in jedem Fall so ist?

Kommentar von Menuett ,

Diverse Studien haben gezeigt, dass die Mutter keine psychischen Nachteile zu befürchten hat.

Kommentar von holtby94 ,

Weil es so ist

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, das ist kompletter Blödsinn.

Kommentar von holtby94 ,

Du glaubst auch RTL ist echt oder Studien lügen nur

Kommentar von AalFred2 ,

Die Studie möcht ich sehen. Wo finde ich die?

Kommentar von isebise50 ,

Liebe/r holtby94,

vielleicht schaust du mal z.B. unter

http://www.svss-uspda.ch/de/facts/psychisch.htm

denn hier findest du die Schlussfolgerungen aus den besten verfügbaren Studien zum Thema "Psychische Folgen eines Schwangerschaftsabbruchs".

Gegebenenfalls lernst du noch was und erhälst Fakten zum Überdenken deiner Meinung.



Kommentar von AalFred2 ,

Es geht holtby doch nicht um Fakten. Die hätte er sich auch einfach selbst besorgen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community