Europa und seine Namen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei, FliXx997, die EU hat sich seit ihrer Gründung fortentwickelt; das soll auch im Namen Ausdruck finden. Los ging´s in den 50er Jahren mit den sechs Ländern der Europäischen Wirtschafts-Gemeinschaft = EWG. Der Zusammenschluss wuchs und fand viele neue Aufgaben, die nicht mehr allein mit "Wirtschaft" zu definieren waren. Es entstand die Europäische Gemeinschaft. Und nun, nach der Errichtung gemeinsamer Strukturen, hat sich die Gemeinschaft erneut weiterentwickelt zu einer Europäischen Union.

Zur Zeit ist der Name aber reichlich euphemisch ... bis aus der EU eine Union wird, fließt noch eine Menge Wasser durch Tja, Seine, Rhein und Donau; weitere Rückschläge sind angesichts der separatistischen nationalen Alleingänge zu befürchten. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FliXx997
20.09.2016, 18:13

Vielen Dank schon mal. Du hast mir sehr weiter geholfen. 

Wie ist das denn mit der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl ? Diese war ja noch vor der EWG. Oder sehe ich das falsch ? 

1

Ganz platt: Die Namensveränderung steht für das politisch-adminsitrative Zusammenwachsen, von der Wirtschaftsgemeinschaft zur Gemeinschaft zur Union...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie meinst Du das? Die EWG wurde zur EG und aus der EG wurde die EU oder auf was willst Du hinaus? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snaaz
20.09.2016, 17:42

Ich denke das meint er.

0

weil sie sich in ihrer Geschichte immer wieder erweitert hat, nicht nur wirtschaftlich sondern auch politisch.

1948 - Brüsseler Pakt (5 Staaten, F, GB, B, NL, Lu)

dann EGKS (Montanunion) 6 Länder F,D,I,NL,B,Lu

Euratom

EWG, 6 Gründungsmitglieder, am Ende 12 Staaten

EG, 1993

EU ab 2009

Bereits vor Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon hatte die Bezeichnung Europäische Union in der Umgangssprache die Europäische Gemeinschaft ersetzt, jedoch blieben EU und EG juristisch unterschiedliche Institutionen. Anders als die „Dachorganisation“ EU verfügte die EG über eine eigene Rechtspersönlichkeit und damit völkerrechtliche Handlungsfähigkeit. 

Mit Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon am 1. Dezember 2009 wurde die Existenz der EG beendet. Ihre Rechtsnachfolgerin wurde die Europäische Union, die durch den Vertrag nun selbst Rechtspersönlichkeit erhielt. Der EG-Vertrag wurde in Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEU-Vertrag) umbenannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?