Frage von 1990Mimi1990, 65

Eure Sparmethoden?

Hallo Ihr Lieben,

da ich ein Sparfuchs bin ( mache das gerne ), wollte ich mal nach Tipps fragen, vielleicht gibt es noch welche, die ich nicht kenne?

Das sind meine Sparmethoden:

  1. "Kleinvieh" Münzen: Ich habe zwei Spardosen, die ausländischen Münzen wandern alle da rein, 0,50 - 2,00 Euro für die Urlaubskasse, 0,01 - 0,20 in die andere Dose als Rücklage. Später wird es umgetauscht und auf Tagesgeldkonto gelegt.

  2. Jeden Monat wandert ein festgelegter Betrag per Dauerauftrag auf ein Tagesgeldkonto. Was am Ende des Monats ( meist ein Tag vorm nächsten Gehalt ) auf dem Girokonto übrig bleibt, wandert ebenfalls auf Tagesgeldkonto.

  3. Seit letzten Monat habe ich konsequent fürs Einkaufen eine Einkaufsliste gemacht. Hat sehr gut geklappt und es ist sogar was über geblieben. Ging dann für den Friseur drauf :-) Zudem gehen wir nie hungrig einkaufen.

  4. Lasse bei gutem Wetter öfters das Auto stehen und fahre mit Fahrrad zur Arbeit.

  5. Habe für bestimmte Sachen ein Budget festgelegt, z.B. für Hygieneartikel, Drogerieprodukte. Bleibt mal etwas übrig vom Budget, geht das auch in die Spardose bzw. aufs Tagesgeldkonto.

So ich hoffe ich habe nichts vergessen #kratz

Einmal noch als Info: Es ist nicht so, dass ich mir nicht auch mal was gönne, bzw. lebe ;-) Also ich gehe auch mal einen Kaffee trinken, ins Kino, zur Kosmetikerin, ins Nagelstudio, kaufe mir Bücher, ...Aber auch hierfür hab ich ein festgelegtes Taschengeld, da die große Gefahr besteht, unnützes zu holen ( manchmal passiert es doch noch :D ).

Wie macht Ihr das? Freue mich auf Antworten.

Antwort
von kevin1905, 43

Ich finde deinen Ansatz gut und meiner sieht ganz ähnlich aus, wenn auch weniger detailliert ausgearbeitet. Ich arbeite mit Budgets für notwendige Dinge und für Spaß, sammle Kleingeld etc.

Darüber hinaus investiere ich nach wie vor sehr viel Geld in die Vermögensbildung (ca. 2.500,- € im Monat).

Kommentar von 1990Mimi1990 ,

Das hört sich doch auch ganz gut an 😊

Antwort
von PoisonArrow, 37

Das mit dem "satt einkaufen gehen" ist immens wichtig. Kann man leicht beobachten, was dabei rauskommt, wenn man es nicht macht....

Noch ein Tipp zum Einkaufen:

Angebote von Zeitungsbeilagen etc. studieren. Sachen, die man sowieso kaufen würde, dann besser wenn im Angebot, und dann ein paar mehr davon kaufen, zu Hause Vorrat anlegen.

Autofahren:
Manchmal lässt sich durch "Optimierung" des Fahrstils locker 1 Liter auf 100 km einsparen, auch mal den Reifendruck prüfen: schon etwas zu wenig Luft kostet erheblich mehr Sprit. Muss die Klimaanlage eigentlich wirklich IMMER laufen...?

Die nicht deutschen Euros kommen bei uns auch in die Spardose, lustig, dass das offensichtlich mehrere machen.. :-)

Ansonsten stelle ich fest, dass Du schon verdammt viel machst, um die Groschen beieinander zu halten!

Grüße, ------>

Kommentar von 1990Mimi1990 ,

Dankeschön, ja mit den Münzen ist echt lustig, machen echt einige 😃 Danke für deine Autotipps, Reifendruck sollte ich vielleicht wirklich mal öfters prüfen 🙈

Antwort
von WienMeidling, 45

also ich habe noch aus meiner Kindheit ie berühmte "Sparsocke" wo ich immer regelmäßig das ganz kleingeld reinwerfe,man soll garnicht glauben wieviel platz in so ner socke eigentlich drinnen ist :) jede menge passt da rein ;)

Kommentar von 1990Mimi1990 ,

ohja, das stimmt mit der Socke 😃

Antwort
von Uzay1990, 26
  • Versicherungsverträge konsolidieren (Was brauche ich wirklich zu welchen Konditionen an Versicherungen?)

  • Günstigere Energieversorger und Kommunikationsanbieter suchen (Stichwort: Vergleichsportal Verivox)
  • Günstigeres Girokonto und / oder Kreditkarten suchen (Stichwort: Vergleichsportal Biallo)
  • Klamotten aus 2ter Hand kaufen
  • Energiesparen allgemein
  • Eine kleinere bzw. günstigere Wohnung
  • Selbst kochen statt essen gehen
  • Eine günstigere Krankenkasse suchen
  • Förderungen (Riester, Vermögenswirksame Leistungen usw.) nutzen
Antwort
von GuenterLeipzig, 26

Auf meinem Girokomto lasse ich nicht mehr als 2 Monatgehälter.

Was darüber hinaus geht, wandert auf ein Tagesgeldkonto, welches ich als Verrechnungskonto für Wertpapiertransaktionen benutze.

Schwillt der Betrag dort über die Schwelle von 5.000 € und der Zeitpunkt ist günstig, wird mein Aktiendepot damit aufgestockt.

Fahre im Jahr 7.000 km mit dem Rad, mit dem Auto weniger 4.000 km.

Spritpreise interessieren mich also nicht wirklich.

Haushalt ist energetisch durchgestylt: 1000 kWh/a

Günter


Antwort
von beangato, 31

Ich nehme immer alle 2-Euro-Stücke aus meinem Portmonaie und sammle die in einer Extradose.

Kommentar von 1990Mimi1990 ,

Die Methode finde ich auch ganz schön 😊

Antwort
von emib5, 35

Regelmäßig Versicherungen, Stromverträge etc. überprüfen.

Das Auto dann tanken, wenn der Sprit gerade billig ist, auch wenn der Tank noch halb voll ist.

Gezielt Angebote kaufen, Preise vergleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten