Frage von xElenx, 88

Eure Meinung zum Thema Religion(Glaube) und Wissenschaft?

Hey! ich wollte gerne wissen, wie ihr es findet, wenn Wissenschaftler versuchen alle Religionen/Glaubensrichtungen zu hinterfragen? Ich finde es persönlich unmöglich und habe mich auch stundenlang mit anderen darüber unterhalten, die nicht die selbe Meinung mit mir teilen wollten. Wie seht ihr das eigentlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Viktor1, 21
wenn Wissenschaftler versuchen alle Religionen/Glaubens
richtungen zu hinterfragen?

Nein, das tun   richtige "Wissenschaftler" bestimmt nicht, nur manche Trolle (auch hier im Forum) welche sich wissenschaftlich gebärden.
Glauben an sich kann nie hinterfragt werden, nur historische Hintergründe oder Sachaussagen, welche so in Schriften der Religionen gebracht werden. Textanalysen (auch Exegese) kann sehr wohl mit wissenschaftlichen Methoden erfolgen.
Die philosophische Hinterfragung ob Gott (o.a.) ist oder wahrscheinlich oder nicht könnte wissenschaftliche Kriterien einbeziehen, aber letztendlich keine
abschließende Aussage bringen.

Antwort
von Andrastor, 42

Die Wissenschaft hinterfragt alles und versucht alles zu ergründen. Das ist das was sie ausmacht, ihre Essenz und ihr Wirken.

Dabei arbeitet sie nach ein paar einfachen Prinzipien, wie Beweisbarkeit, Nachvollziehbarkeit und Logik.

Leider sind genau diese Punkte welche die Religionen, welche nichts weiter sind als Fantasiegebilde die auf Lügen, Mythen, Märchen und Betrug basieren, fürchten, denn gegenüber den wissenschaftlichen Arbeitsweisen können ihre Traumschlösser nicht bestehen.

Seit jeher erfinden Religionen Antworten auf Fragen der Menschen, während Wissenschaft die wahren Antworten findet.

Kein Wunder also, dass da ein gewisser Konflikt entsteht, besonders dann, wenn Wissenschaft beweist dass die Religion auf dem Holzweg war.

Antwort
von Eselspur, 25

Jeder soll alles hinterfragen.
Jeder soll sich auch immer seiner eigenen Grenzen bewusst sein.

Wenn ein Naturwissenschafter etwas über Religion sagt ist das meist auf einen ähnlichen Niveau, die wenn ein Religionsvertreter etwas über Naturwissenschaft sagt.

Antwort
von Parnassus, 47

Warum bzw. was stört dich daran ,das dein Glaube,wissenschaftlich hinterfragt wird? 

Kommentar von xElenx ,

Weil Glauben nichts mit der Wissenschaft zu tun hat. 

Kommentar von Parnassus ,

Wissenschaft: Erweiterung, Weitergabe, die Gesamtheit des Wissens... Ich glaube: du definierst einige Begriffe eventuell noch unzureichend...(um so eine Diskussionen führen zu können)

Antwort
von reifermann, 49

Ich bin der Meinung dass Religionen erfunden wurden was aber nicht ausschließt dass es ein höheres Wesen gibt. Das heißt: ich glaube, es gibt vielleicht ein höheres Wesen, lege mich aber auf keine Religion fest weil man eine "Gottheit" als Mensch meiner Meinung nach nicht definieren kann.

Antwort
von aleseli, 44

Jeder soll glauben was er will. Ich finde es falsch, wenn Leute versuchen, einander von ihrer Meinung zu überzeugen.

Antwort
von comhb3mpqy, 18

Was meinst Du mit hinterfragen? Mit Wissenschaftler kann man ja Naturwissenschaften in Verbindung bringen, geht es darum?

Darf ich fragen, ob Du einer Religion angehörst und wenn ja, welche? Ich bin  Christ.

Kommentar von xElenx ,

Meine Familie ist zwar orthodox, aber ich selber glaube nicht daran. Trotzdem finde ich es nicht sinnvoll, alles auf dieser Welt zu hinterfragen. Mit hinterfragen war gemeint, dass man immer irgendwelche Gründe findet, warum die Religion/der Glaube an etwas Unsinn ist. 

Es gibt schließlich einen Grund, warum Menschen an ihre Religion glauben und dann kommen irgendwelche Wissenschaftler, die alles kaputt machen nur weil sie Gründe finden und der Meinung sind man könnte den Menschen somit deren Glauben zerstören.

Kommentar von comhb3mpqy ,

wenn Du an Gründen/Argumenten interessiert bist, warum ich an das Christentum glaube, dann kannst Du bei meinen hilfreichen Antworten vorbeischauen oder mich hier fragen.

Mit was machen Deiner Meinung nach Wissenschaftler den Glauben kaputt? Meinst Du z. B. mit dem Urknall?

Kommentar von xElenx ,

Beim Glauben geht es ja nochmal um die Vorstellungskraft des Menschen. Ich finde jeder Mensch kann an das Glauben an das er/sie glauben möchte. 

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich bin der Meinung, dass man an Gott glauben kann und der Meinung sein kann, dasss es den Urknall gab.

Antwort
von Ilikepies, 12

Ich hab noch nie einen Atheisten gesehen der "WISSENSCHAFT" geschrien hat und sich dann in die Luft gejagt hat

Antwort
von frageantwort543, 39

Es gibt Wissenschaftler die die Bibel beweisen können anhand von Funden.

Kommentar von reifermann ,

Und womit genau ? ;)

Kommentar von Viktor1 ,

Die Bibel ist eine Zusammenstellung von vielen Schriften des AT und NT.
Es gibt Aussagen in diesen Schriften, welche von Archäologen, Historikern oder auch "Schriftgelehrten" (also Wissenschaftlern) als wahrscheinlich angesehen werden. Die Bibel wird aber damit nicht bewiesen.
Es ist so wie mit allen Schriften. Auch wenn in einer "Berichterstattung", Dissertation oder sonstiger Schrift davon 1% als wahrscheinlich oder "wahr" belegt wird kann man doch nicht die ganzen Schriften als bewiesen hinstellen.
In der Bibel ist mehr "wahr" als die paar Funde belegen. Die Wahrheit liegt aber mehr in ihren nachvollziehbaren "Weisheiten", nicht in ihren Berichten.

Antwort
von Reminder123, 22

Warum soll man auch nur blind glauben. Ohne Dinge zu Hinterfragen gäbe es viele Erkenntnisse und Erfindungen nicht. Also warum dann nicht danach forschen. Finde das völlig ok

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community