Frage von Chiko20200, 231

Eure Meinung zum Thema kiffen?

Guten Abend.

Ich wollte mal eure Meinung hören zum Thema kiffen. Ich kiffe ab und zu (2 bis 5 mal im Monat) im Monat verbrauche ich höchstens 3 Gramm

Antwort
von xo0ox, 37

Ja das klingt nach einem ''gesunden'' Rahmen, solange es nicht zu oft wird ist es in Ordnung, meiner Meinung nach.

Antwort
von herakles3000, 73

Kiffen ist eine Einstiegsdroge und wen du das schon brauchst um dich zu entspanne ist man nicht mehr in  Ordnung das Heist dan ist man schon extrem Anfällieg für die harten Sachen.Je nach deinem alter kann  kiffen dir sogar dein Gehirn Schädiegen.Drogen sind das schlimste was es gibt selbst Alkohl sollte man nur selten trinken und vernüftieg damit umgehen nicht so wie es heute gemacht wird sich einfach nur abzufüllen das ist dan in der form dan auch eine  Drogenverhalten.Das kiffen kann den Führerschein kosten oder sogar ein verbot ihn jemals zu machen oder auch zum Verlust des Ausbildungsplatzes Oder sogar den Knast einbringen..Außerdem woher wilst du jemals wissen was du da rauchst den da kann alles bis hin zu Quecksilebr  oder Insektiziete drin sein.Wen du mal Was zum austreiben suchst schau dir mal die Experiementale Musik der 70er und 80er an .

Kommentar von Chiko20200 ,

Ich finde diesen Satz "Cannabis ist eine Einstiegsdroge" schwachsinnig... Das ist fast so als würde ich sagen: ,,Jeder Amokläufer hat schon einmal ein Ballerspiel gespielt, Ballerspiele machen Amokläufer."

Kommentar von Glueckspilzler ,

Cannabis ist keine Einstiegsdroge. Das vertritt weltweit kein Wissenschaftler mehr. ,-Andreas Müller, gilt als "härtester Jugendrichter" .

Kommentar von Sooehnke ,

Da schaut jemand Openmind, vermute ich :D

Kommentar von atze3011 ,

Andreas Müller kennt man auch so.

Kommentar von Sooehnke ,

Bitte noch einmal informieren, es gibt ->Keinen<- wirklichen Wissenschaftler der die Meinung vertritt, dass Cannabis eine Einsteigerdroge ist. Auch ist nicht wirklich erforscht, ob es deinem Gehirn wirklich schadet und bevor du jetzt denkst, dass ich das nur sage weil ich es selber so toll finde etc, nein ich kiffe selber nicht ;)

Kommentar von Glueckspilzler ,

Ich kiffe auch nicht lul ^^

Ist ja schon quasi ein Klichee, dass Legalisierungsbefürworter per se Kiffer sind.

Kommentar von atze3011 ,

Der Mythos von Cannabis als Einstiegsdroge ist schon lange wiederlegt. Er entstand dadurch dass sehr viele Heroinkonsumenten angaben bereits Cannabis konsumiert zu haben, dass heißt aber nicht das Alle Cannabiskonsumenten irgendwann zu Heroin greifen. Das ist das selbe wie: Ali hat mein Pausenbrot geklaut, er ist Muslim -> alle Muslime sind hinterhältige Diebe.

Alles andere was du aufzählst sind Legalisierungsargumente.

Kommentar von Glueckspilzler ,

Nach der Logik, die manche Menschen haben, müsste man ja wenn dann wohl den Alkohol als Einstiegsdroge erklären, da ja wahrscheinlicher als Cannabis nochmehr Konsumenten derartiger Substanzen vorerst sicherlich den Alkohol probiert haben. Finds seltsam, dass sich da kaum wer drüber Gedanken macht ^^

Antwort
von Torrnado, 55

darf ich ehrlich sein ?

meine Meinung :

Kommentar von Chiko20200 ,

Hahaha ich musste lachen das kam  so unerwartet! Habe gedacht jetzt kommt irgendwas von wegen Cannabis ist böse! :-D

Kommentar von Torrnado ,

" böse " ??? Unsinn !

wird Zeit, daß das endlich mal legalisiert wird ( oder zumindest der Verkauf in staatlichen Coffeeshops wäre ja auch mal n Fortschritt ). aber solange die Mehrheit der deutschen weiterhin konservativ wählt, wird sich da nichts ändern ! am liebsten würde ich, wenn ich könnte, noch heute auswandern nach Holland !

Antwort
von aXXLJ, 25

Ich bewege mich gern in guter Gesellschaft: http://www.thecannabist.co/2015/08/26/famous-pot-smokers-mpp-list-2015/39859/

Kommentar von veritas55 ,

Clinton gilt nicht - der hat nicht inhaliert und bekanntlich sagt er immer die Wahrheit ;) ! Und George W. Bush ist nun wirklich keine gute Gesellschaft...

Kommentar von aXXLJ ,

Mir genügt auch die eigene Gesellschaft beim Cannabiskonsum. Ich benötige keine prominenten Politniks um mich erum...

Antwort
von stamp098, 31

Ich finde die Leute die kiffen verurteilen mit der Begründung es ist eine Droge und deswegen schlecht echt feierlich. Weil wir jeden tag Drogen zu uns nehmen^^. 

Antwort
von Beutelkind, 34

Nina Hagen Band African Reggae 1979 :)

Antwort
von Shani1227, 53

Kiffen ist genauso wie Alk und Zigarette, ab und zu nicht schlimm, man darf aber nicht übertreiben und muss seine Grenzen kennen  

Antwort
von atze3011, 68

Gar kein Problem. Wenn man es nicht übertreibt.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten