Eure Meinung? Was ist nach dem Tod?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Wenn man stirbt, dann stirbt 'nur' der menschliche Körper....

und dieser kommt in ein Grab, in eine Urne, oder wird in die Luft verstreut...

Die Seele, die bis zum irdischen Tod in dem menschlichen Körper weilte, tritt nach einer gewissen Zeit aus dem Körper aus...

Jetzt kommt es darauf an, wie der Mensch während seines Lebens 'getickt' hat: Gottglaubend, Nichtglaubend, Agnostisch etc.

Es gibt Seelen, die zunächst mal 'verschreckt' sind, da sie plötzlich aus dem menschlichen Körper raus mussten, weil 'ihr' Mensch z.B. einen
plötzlichen, unerwarteten Tod hinter sich hatten. Sie werden dann erst
mal verirrt sein. Diese Seelen werden als erdnahe, als erdgebundene
Seelen bezeichnet, da sie sich in der Nähe der Erde aufhalten, weil sie
versuchen, wieder in einen Menschen zu gelangen (manchmal gelingt
dies auch, siehe zB Schizophrenie), oder andere möchten ihren Hinterbliebenen unbedingt noch etwas mitteilen und bleiben deshalb noch erdgebunden...

Dann gibt es Seelen, die die meisten und wichtigsten Aufgaben, Lernprozesse gelernt und ihre Karmas aufgelöst haben. Sie werden, falls
sie nicht freiwillig wieder inkarnieren möchten, nicht mehr wiedergeboren
werden, und auf sie warten weitere Aufgaben in den jenseitigen Welten...

Dann gibt s Seelen, die noch einiges auf Erden zu erledigen haben; sie werden wieder inkarnieren (müssen), wenn sie wieder zu Gott, wieder
nach Hause zurückkehren wollen...

Es gibt aber auch viele Seelen, die nicht an Gott glauben; sie werden
im Jenseits auch keinen Blick auf Gott werfen können, da sie Gott nicht
erkennen werden. Sie würden Gott als Fake betrachten. Viele dieser
Seelen wenden sich der negativen Seite, dem Satan zu und verweilen dann in dessen Reich, sprich Dimension, da sie Satan als wahren Gott
anerkennen...

Wenn eine Seele nicht als erdgebundene Seele in der dritten Dimension verweilt, gelangt sie in einen Tunnel und dann, entsprechend ihres
Bewusstseinsstandes, tritt sie in die dafür vorgesehene Dimension aus
dem Tunnel aus. Dort erwartet sie eine Menge an Räumlichkeiten
(Ruheraum, Filmraum, Bekenntnisraum, Erkennungsraum, freiwilliger /
gezwungener Warteraum, Richterraum, etc. pp.), die sie, je nachdem, durchschreitet...

Seelen, die nicht mehr wiedergeboren werden, gelangen zuerst auf eine
Parallelwelt, auf der sie den Rest der noch verbliebenen Lernprozesse
durchleben und auf der sie noch z.B. ihre Wünsche und Vorlieben ausleben werden..

Seelen, die wiedergeboren werden (müssen / sollen), suchen sich,
abgestimmt auf die noch zu erledigenden Aufgaben und Karmabeziehungen, ihr Umfeld aus: Die Kultur, das soziale Umfeld, die Lebenssituation, (bei freiwillig reinkarnierenden Seelen) die Eltern, ihr Geschlecht etc. pp.

Das war jetzt von mir in Kürze...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo XxsasssaXx,

ich glaube zwar an Gott, doch nicht an ein Weiterleben nach dem Tod. Viele sind der Auffassung, der Mensch habe eine unsterbliche Seele, die nach dem Tod irgendwo im Jenseits weiterlebt, doch die Bibel sagt etwas anderes.

Sie zeigt, dass der Tod kein Übergang in ein anderes Leben ist, sondern ein Zustand der Nichtexistenz. Das geht aus folgenden Worten der Bibel sehr deutlich hervor: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst. (Prediger 9:5,10). Dass man nach dem Tod aufhört zu existieren, sollte Dich jedoch nicht erschrecken, wie Du gleich noch sehen wirst.

Mit dem in obigem Text erwähnten Wort "Scheol" ist kein buchstäblicher Ort gemeint, sondern vielmehr ein Zustand bzw. ein symbolischer Ort, an den alle Toten kommen, das Grab der Menschheit also. Niemand ist dort bei Bewusstsein und es gibt auch keine Aktivität. Dass der Tod ein Zustand vollständiger Bewusstlosigkeit ist, zeigen auch die 8 Berichte in der Bibel von Verstorbenen, die wieder zum Leben gekommen sind. (siehe 1.  Könige 17:17-24 , 2.  Könige 4:32-37 ,2.  Könige 13:20, 21 ,Lukas 7:11-15 ,Lukas 8:41, 42, Johannes 11:38-44,Apostelgeschichte 9:36-42 ,Apostelgeschichte 20:7-12 ). Nicht einer von diesen aus den Tod Zurückgekehrten berichtete davon, dass er sich an einem Ort der Glückseligkeit oder der Qual befand. Hätten sie das wirklich erlebt, so ist es doch ziemlich wahrscheinlich, dass sie anderen davon berichtet hätten.

Heißt das nun, dass man den Tod fürchten muss oder man für immer verloren ist? Nein, denn die Bibel kündigt an, dass Gott die Gräber der Toten leeren wird. Die Bibel spricht hier von der Auferstehung. Dies ist keine vage Hoffnung, denn Jesus Christus sagte gemäß Johannes 5:28,29: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen zu einer Auferstehung des Lebens."

Ein treuer Diener Gottes namens Hiob, der lange Zeit vor Jesus lebte, kannte bereits die Hoffnung der Auferstehung. Es sagte: "Alle Tage meiner ... [Zeit im Grab] werde ich warten, bis meine Ablösung kommt. Du wirst rufen und ich, ich werde antworten." (Hiob 14:14, 15).

Die Hoffnung der Auferstehung, wie sie die Bibel lehrt, hat dem Tod den Schrecken genommen. Damit in Verbindung werden sich eines Tages auch die folgenden prophetischen Worte erfüllt haben: "Tod, wo ist dein Stachel?" (1. Korinther 15:55).

Wo aber wird die Auferstehung stattfinden? Viele glauben, dass sie einmal bei Gott im Himmel leben werden. Es stimmt, die Bibel verheißt himmlisches Leben. Das gilt jedoch nur für eine bestimmte Gruppe treuer Diener Gottes. Die meisten - und dazu zählen auch Menschen, die niemals an Gott geglaubt haben - werden zu einem Leben hier auf der Erde auferweckt. Über sie heißt es in einer alten Prophezeiung: "Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens" (Psalm 37:11). Für diejenigen, die auferweckt werden wird es so sein, als seien sie aus einem langen Schlaf erwacht. Das Leben, das sie dann erwartet, wird alles bisher Bekannte übertreffen: Niemand wird mehr alt oder krank werden, alle werden satt und es wird auch nirgendwo auf der Erde mehr Kriege geben. In dieser Zeit werden die Auferstandenen die Chance erhalten, Gott kennenzulernen und ihm zu dienen. Jeder, der Gott von Herzen liebt und ihm treu bleibt, wird dann für immer auf der neu gestalteten Erde am Leben bleiben!

Wenn wir also an den Tod denken, dann brauchen wir eigentlich nicht mit Schrecken erfüllt sein, im Gegenteil! Ist die Hoffnung, durch eine Auferstehung eines Tages hier auf der Erde weiterzuleben, ohne Leid und Elend, nicht etwas Großartiges? Die Bibel beschreibt diese Zeit mit den sehr ergreifenden Worten:"Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.   Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Wenn diese schöne Verheißung in Erfüllung gegangen ist, dann braucht sich niemand mehr Gedanken ums Sterben oder den Tod zu machen. Dann liegt eine Zeit endlosen Lebens in Glück und Frieden vor uns! Zu schön, um wahr zu sein? Nicht, wenn man der Bibel vertraut, die schon tausendfach bewiesen hat, dass ihre Vorhersagen immer in Erfüllung gehen!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Ich glaube an Gott. Interessieren Dich auch Gründe/Argumente, warum ich daran glaube? Dann kannst Du mich in den Kommentaren fragen oder bei meinen hilfreichen Antworten vorbeischauen, dort findet man Argumente, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Frage an euch ist, ob ihr an Gott glaubt

Ja.

ab was ihr genau glaubt was nach dem Tod ist.

Ich glaube, dass ich nach meinem irdischen Tod in ein ewiges Dasein zurückkehre und dass es für mich dann in etwa so erscheint, als würde ich aus einem (kollektiven) Traum aufwachen. Mir wird nicht mehr nur bewusst sein, was ich in diesem Leben erlebt habe - selbst das, was ich im irdischen Leben vergessen hatte - sondern ebenso auch, was ich vor diesem Leben erlebt hatte (zum Teil kann ich mich schon an das Davor erinnern, aber nur sofern es zunächst in Form von Träumen auch in mein irdisches Bewusstsein eintritt). Eben wegen dieser Erinnerungen, die sich mir zunächst in Form von Träumen zeigen glaube ich daran. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben kann (außer dem, gelebt zu werden) nur dann einen Sinn
ergeben, wenn dieser Sinn außerhalb des – für diesseitige Begriffe –
real existierenden Lebens gefunden werden kann, wie auch eine
mathematische Gleichung nur dann einen Sinn ergibt, wenn sie jenseits
des Gleichheitszeichens gelöst werden kann. Natürlich kann dieser Sinn
bereits innerhalb der diesseitigen Inkarnation gefunden werden, wenn der
Austausch mit der anderen Seite in entsprechend ausreichendem Maße
funktioniert, die Seiten sich quasi „annähern“ … Wer die Schöpfung
achtet, achtet den Schöpfer: Diese Gleichung wird eines Tages aufgehen! Zum Guten hin, wie ich hoffe ... Innerhalb unserer Facebook-Gruppe "Forum für interaktive Bewusstseinsforschung auf Basis ideologiefreier Ethik" findet ein reger Austausch – unter anderem – über diese Thematik statt (https://facebook.com/groups/Manuela.Nickel). Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stelle mir den Tod als ,,ewigen Schlaf´´ vor.Glauben an Gott tue ich auch nicht und das man nach dem Tod in den Himmel kommt ist MEINER MEINUNG nach quatsch...Du bist einfach weg und hast kein Bewusstsein mehr,wie im Schlaf. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung entspricht der Wahrheit der Bibel.

Ich glaube an Jesus Christus als meinen Herrn und Erlöser.

Er sagt, dass nach dem Tod alle wiedergeborenen Menschen (die, die Wahrheit der Bibel mit dem Herzen erfasst haben) in den Himmel kommen. Und alle die, die das Angebot der Erlösung durch Jesus Christus  abgelehnt haben in die Hölle kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von S7donie
24.05.2016, 17:00

Sorry, aber das geht nicht auf. Ein Gott der alle Menschen liebt lässt seine Kinder doch nicht in der Hölle schmoren... ;) Ausserdem  schon mal hinterfragt warum du eigentlich glaubst? - Egoismus lässt grüssen.

0

Ich glaube nicht an Gott selber so wie ihn die meisten Religionen haben. Ich glaube an eine übernatürliche Kraft, da sich das "Sein" einfach nicht erklären lässt. Woher kommt all das? Es könnte ja einfach "nichts" sein. Irgendetwas muss dafür verantwortlich sein. An ein Leben nach dem Tod glaube ich daher nicht. Ich denke wir sind einfach alle eine Ansammlung von Atomen die durch Verbindung ein Bewusstsein entwickeln können, so wie wir. Wenn wir sterben werden wir einfach wieder eins mit der Natur und einige unserer Atome werden vielleicht später Teil eines neuen Lebewesens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Tod ist nichts. Man ist einfach Tod. Es gibt keinen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Tod, oder besser: im Tod kommst Du vor den Richterstuhl des Sohnes Gottes. Dort ist seine Gnade zu Ende.

Er wird dich anhand deiner Werke verurteilen, 

oder, rufst Du ihn zu Lebzeiten an, dich zu erretten,

er spricht Dich im Gerichte frei.

Das wird sinnbildlich im 2. Psalm gesagt: "Dient dem Herrn mit Furcht und freut euch, aber mit Zittern. Küßt den Sohn (=tut, was er will), damit er nicht zornig wird und ihr nicht umkommt auf dem Weg; denn wie leicht kann sein Zorn entbrennen! Wohl allen, die sich bergen bei ihm!"

Nimm das ernst, und du kannst dem entrinnen, an das die meisten hier leider nicht glauben. Es wird aber höllisch real sein am Ende ihres Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht an Gott und glaube auch nicht an ein Leben nach dem Tod, wie es sich z.B. Christen vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxsasssaXx
24.05.2016, 16:48

an was glaubst du nach dem Tod und gibt es Gründe warum du nicht dran glaubst?

0
Kommentar von DerLuitschi
24.05.2016, 16:52

Hmm, ehrlich gesagt hab ich keine feste Vorstellung davon, was nach dem Tod passiert. Es interessiert mich aber auch nicht sonderlich. Ich konzentriere mich auf mein jetziges Leben und koste es jede Sekunde aus :D
Warum ich nicht an Gott glaube ist relativ simpel: In meinen Augen ist die Bibel bzw. Religion ein absurder Versuch dem Menschen unbegreifliche Tatsachen zu erklären. Das war schon früher so... Wenn der Mensch etwas nicht verstanden hat, musste sofort eine Erklärung her, egal wie skurril sie sein mag :-)
Allerdings habe ich überhaupt nichts gegen Gläubige, bin der Meinung das soll jeder selbst entscheiden :-)

0

Ich glaube zwar an Gott, aber ich glaube nicht, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Ich denke mal,dass man als Toter auch gar nichts mehr erleben wird sondern geistig in eine Art nie mehr endenden Schlaf ruht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erlich sein?
Ich glaube das man nach dem Tot so wie die Natur es will langsam verottet außer man wird eingeäschert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Tod ist nichts, dein "Ich" existiert nicht mehr. Wir kommen aus dem Nichts und wir gehen dahin zurück. Sehr beängstigende Vorstellung für viele, aber wenn man sich darauf einlässt merkt man das es eigentlich sehr poetisch ist. (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welcome in hell bruh!

Wir werden uns wiedersehen
Und wieder hier her kommen wenn die Zeit reif ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht gläubig & denke dass nach dem Tod nichts geschieht. Man ist einfach "weg" sozusagen und existiert nicht mehr. Man weiß ja nie, aber ich persönlich finde es ziemlich unrealistisch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, sowie an Wiedergeburt. :) Jeder  bekommt dann seine Belohnung oder seine Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxsasssaXx
24.05.2016, 16:49

Was führt dich zu dem Gedanken?

0
Kommentar von seliiineee
24.05.2016, 17:01

@S7donie Strahl deine schlechte Ausstrahlung bitte woanders aus! :-)

0

Nach dem Tod ist nix schwarz 

Wie beim schlafen man merkt es nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott würfelt nicht und das Schöne an dieser Geschichte ist:

"Das letzte Hemd hat keine Taschen!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?