Frage von xHAWKBITx, 103

Eure Meinung ist gefragt. Warum ist, ich sage mal, die Symphatie zu Angela Merkel verloren gegangen. Warum sieht es für Merkel jetzt so schlecht aus?

So weit ich weiss hängt das ja mit der Flüchllingspolitik zusammen. Was denkt ihr darüber ? Oder auch wenn der ein oder andere nicht mehr viel von ihr hält. Ich habe schon viel von Arbeitskollegen oder Bekannten zu hören bekommen, fand die aber teilweise doch zu extrem. Viel wichtiger noch. Ich stelle, die Frage, weil ich es noch nicht so ganz verstehe. Wohl eher bei Antworten von euch. Also. Was hat sie eurer Meinung nach falsch gemacht oder falsches gesagt oder weshalb sollte jemand anders Bundeskanzler werden ?

Antwort
von Knastduscher, 8

Für Merkel sieht es gar nicht schlecht aus. Nicht immer schlechte Stimmung verbreiten bzw. die Lage schlechter machen als sie ist.

Laut Umfrage begrüßen inzwischen wieder 59 % die erneute Kandidatur Merkels.

Vor vier Wochen lagen CDU/CSU noch bei 30 - 32 % und nun schon wieder bei 34 - 36 %.

Bis zu den Wahlen fließt noch viel Wasser den Bach runter und da wird es auch noch die eine oder andere politische oder wirtschaftliche Überraschung geben, bei der dann Angela wieder handeln und uns den Hintern in langen Nachtsitzungen retten muss.

Dafür dass sie uns aus der Wirtschaftskrise rausgeholt hat und wir heute von allen Ländern am Besten dastehen, sind wir ziemlich undankbar.

Schon interessant, dass wir immer gleich jede/n beim geringsten Fehler fallen lassen, der/die uns gestern noch den Hintern gerettet hat. Oftmals sind wir Wähler auch richtige Heuchler und Egoisten.

Eigentlich müssen wir noch froh sein, dass sich immer noch Politiker finden, die für das monatliche Wechselgeld diesen Job sich antun.

Würde Frau Dr. Merkel sich in der Wirtschaft einen Vorstandsposten holen, würde sie PRO MONAT ihr DOPPELTES JAHRESGEHALT heute verdienen.

Antwort
von dan030, 35

Ich war nie ein Freund von Merkel und ihrer Politik.

Erst hat sie ewig lange Deutschland durch reines Aussitzen nur "verwaltet", ohne dabei schleichend aufkommende Probleme (z. B. Demographie, stagnierende oder sogar rückläufige Reallöhne) anzugehen. Dann hat sie Deutschland, und damit allen Bürgern hier, einen Haufen Verpflichtungen für EU-Nachbarländer aufgebürdet im Rahmen der Eurokrise. Dann kam auch noch die Einladung zur Massenimmigration dazu. Und in den letzten 1-2 Jahren macht der SPD-Teil der großen Koalition auch noch eine beschäftigungsfeindliche Politik durch Neueinführung etlicher Regularien.

Dann kommt noch dazu, dass in Zeiten eines sehr guten Fiskalhaushaltes keinerlei Entlastungen für die Bürger dabei rausspringen. Gleichzeitig geht das große Geheule um die Altersvorsorge los. Anstatt Lösungen anzubieten, werden wieder nur Klientelgeschenke für die Jetzt-Rentner verteilt, weil bald wieder Wahlen sind. Und die komplette jüngere Hälfte der Bevölkerung darf zusehen, wie durch Nichthandeln der Regierung das Thema "Altersvorsorge" und Rente zur Katastrophe wird.

Während die schleichend wachsenden innenpolitischen Probleme ignoriert und ausgesessen wird, macht Merkel fleißig Außenpolitik. Wobei Deutschland immer als der großzügige Geber auftritt. Da wird genau das Geld ausgegeben, was uns selbst hier im Lande in ein paar Jahrzehnten fehlen wird.

Parallel dann dieses perfide Spiel mit der angeblich guten Wirtschaftslage: Die Leute werden ruhig gehalten, indem man ihnen sagt, wie toll es uns doch gehe: nahe Vollbeschäftigung, fast 2 % Wirtschaftswachstum usw. Dass im gleichen "Wachstumszeitraum" mehr als 1 % Bevölkerungszuwachs entstanden ist durch Migration, wird verschwiegen. Oops, dann sind's ja pro Kopf rückgerechnet nur noch 1 % Wachstum. Davon gehen 0.4 % Inflation ab. Weiterhin haben wir explodierende Kosten im Gesundheitswesen und im Sozialsektor, die sich auf die Gesamtvolkswirtschaft hochgerechnet auf ca. 2 % belaufen. Dass also alle, die gerade arbeiten müssen und nicht zufällig im Pharma-Sektor oder im Sozialwesen arbeiten, effektiv -1.5 % Wachstum der "freien Wirtschaft" erleben, wird geflissentlich unter den Teppich gekehrt.

Vielen Dank auch. Ich werde bei der nächsten Wahl mein Kreuzchen bei der AfD machen.

Antwort
von teafferman, 27

Dieses Subjekt lässt Buchstabenfolgen heraus ohne nachzudenken. 

Sie hat absolut kein anderes Ziel als Macht. 

Entsprechend dreht sie ihre Meinung auch gerne mal binnen sehr kurzer Zeit ins Gegenteil. 

Ein deutscher Bundeskanzler aber hat laut Grundgesetz die politische Richtung der Regierung vorzugeben. 

Diese Forderung des Grundgesetzes kann sie nachweislich nicht ausfüllen. 

Nein. Ich denke jetzt wirklich nicht daran, hier Beispiele zu nennen. Auf ihre Art werden Deine Kollegen welche nennen. 

Nun gut. Deine Kollegen werden halt von manchem halbgaren Medientanz verwirrt. Sie werden also nicht, wie sie erwarten können, mit Fakten versorgt sondern mit Halbwahrheiten. Hinzu kommt eine ständig zunehmende Volksverhetzung, welche von manchen Politikern nun fast aller Parteien und den meisten Medien betrieben wird. 

Wenn Du mehr wissen willst, dann gebe in die Suchmaske des Browsers ein 

dradio

Wähle ein Ergebnis Dann schaue rechts. Da siehst Du eine Suchmaske. Gebe den Suchbegriff unter Beachtung der Rechtschreibung ein. Es öffnet sich das Archiv. Nun kannst Du die meisten Beiträge kostenlos als Podcast laden und auf dem Arbeitsweg anhören. Z.B. . Quellenangaben findest Du da auch. So kannst Du die Fakten überprüfen. 

Antwort
von Victoryice, 5

Ja es war das mit ihren Flüchtlingen was viele Wähler zum Umdenken gebracht hat!Und ein rechter Hintergrund steckt nur minimal dahinter!Es sind die Auswirkungen auf uns,und die zeigen sich langsam!

Antwort
von SixFeet, 10

Kurz und knapp zusammen gefasst: Weil sie ganz einfach eine Politik, vollkommen gegen die Interessen und das Wohl des Volkes betreibt.

Antwort
von intello99, 28

Die Merkel hat nicht begriffen, dass die Ausbildung, es in Europa immer noch nicht geschafft hat, aus den Menschen Bürger, zu machen, die begreifen, dass sich, jeder einzelne Bürger, dafür einsetzen muss, dass Probleme gelösst werden und dass es Europa zu etwas bringt.

Wo sie gesagt hat, "wir schaffen das", hat sie leider vergessen, dass die Leute, die das "schaffen" sollen ... fast alles dümmliche Fahnenträger und Proleten sind.

Sie hat offensichtlich nicht verstanden, dass ihr "Volk", zu dämlich und zu faul ist, um mit einer einfach zu lösenden "Kriese" fertig zu werden. Diese unfähigen Lemmlinge brauchen, wie beim Adoof, eine starke "Führerin" und eine Armee, die für sie die Probleme lösst, weil sie dafür ja schliesslich zu dämlich sind.

Dass sich da die Merkel eingebildet hat, dass "wir" das schaffen ... hat sie nicht berücksichtigt was für ein unfähiges aules Pack "wir" sind.

Ich weiss leider nicht, ob die Frau Merkel sich bei den "wir" nur einschleimen wollte, oder ob sie wahrhaftig so dämlich war, zu glauben, dass "wir" fähige, intelligente Menschen sind, die so eine "Kriese" lösen können. Sie hat einfach nicht berücksichtigt, dass "wir" nichts mehr, aus eigenem Antrieb managen können ... und für alles irgendwelche Leute brauchen, die uns anleiten und "führen".

Hier, in der Schweiz, wird zur Zeit darüber diskutiert, ob der Staat nicht den Firmen vorschreiben soll, dass sie, wenn sie einen Arbeitsplatz frei haben, zuerst einmal "Innländer", zu einem Vorstellungsgspräch einladen sollen. Das ist der Horror für für jedes Unternehmen: da muss man dann die Zeit damit versauen, die, oftmals völlig vertrottelten Posten-Sucher zu interviewen.

Antwort
von Horus737, 9

Unsere Frau Bundeskanzlerin, Dr. Merkel, hat sich für Deutschland und auch für dich eingesetzt, so wie sie sich für notleidende Flüchlinge einsetzt. Sie vertritt ein reiches Land und hilft Menschen in der Not.

Dafür muß sie sich nicht schämen. Sie wird von der Mehrheit der Deutschen dafür gelobt.

Antwort
von gxrlxgxrl, 32

Ich finde das ihr Satz “Wir schaffen das“ richtig gut war, sie hätte es bloß speziell sagen sollen was wir schaffen.
Ich bin trotzdem für unsere Frau Merkel, Sie macht einen tollen Job und ist auch nur ein Mensch. Daher sind Fehler vorprogrammiert und auch erlaubt.
Ich hoffe das manche jetz mit der Wahl in den USA verstanden haben, das man nicht aus Protest den falschen wählen sollte.

Kommentar von Schlaubi900 ,

Ich stimme dir zu!

Allerdings finde ich schon, dass Merkel auch erklärt hat, wie sie das schaffen möchte. Sie hat ihr Konzept oft dargelegt: dass sie den Flüchtlingspakt mit der Türkei schließen möchte, dass sie die Flüchtlingsursachen bekämpfen möchte, dass sie mehr Geld in die Flüchtlingslager vor Ort investieren möchte, dass sie sich auf europäischer Ebene für eine staatsübergreifende Lösung einsetzen möchte. usw. :-) Genau um das zu erklären, hat sie sich ja auch zwei Mal den Fragen von Anne Will in deren Talksendung gestellt. Das ist nur leider nicht bis zu allen durchgedrungen :/

Antwort
von Victoryice, 3

Ja das mit den Flüchtlingen glaube das war es!Und es könnte auch dran liegen,das die Kontrollen 2015 nicht da waren das Ausmass sieht man heute!Anschläge mit Toten!Aber das blenden viele Wähler so aus!Glaube Merkel wird wieder Kanzlerin und ein erneutes 2015 dan so unmöglich??

Antwort
von OlliBjoern, 41

Nicht vermuten, lieber lesen:

Für Merkels vierte Kandidatur als Kanzlerin sprachen sich demnach 59 Prozent aller Befragten aus. Bei den CDU-Anhängern sind es sogar 87 Prozent. Unter der Anhängern der CSU lag die Zustimmung dagegen mit 60 Prozent deutlich niedriger.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_79500416/umfrage-waeh...

Sagt dir der Begriff "falsche Prämisse" etwas?

Kommentar von xHAWKBITx ,

Ja, recht interessant. Nur beantwortet das nicht meine Frage über die Meinung anderer und was die Zweifel sind, das sie geeignet ist. Bzw. warum ? Du hast aber recht, das ich meine Frage mehr aus meinem eigenen Empfinden heraus gestellt habe, das Wähler negativer eingestellt sind, durch Aussagen aus meinem Umfeld. Werde mich aber mehr informieren.

Antwort
von ManuViernheim, 4

Merkel hat über unsere Köpfe entschieden, obwohl wir eine Demokratie haben.

Sie bestimmte, fast alle in das Land zu lassen.

Vorher und jetzt noch immer ist für die eigenen Menschen kein  Geld da.

Das heißt, den Obdachlosen wird nicht geholfen; Rentner müssen zusätzlich arbeiten um über die Runden zu kommen; viele Rentner können gesundheitlich nicht arbeiten und können sich nur das Notwendigste, wenn überhaupt, leisten; Arbeitslosenzahl wird steigen usw.

Ferner dachte Merkel es kommen nur Fachkräfte. Soll wohl heißen, Deutsche sind keine Fachkräfte.

Antwort
von Dawina700, 4

Ihre Willkommensstruktur bez.Flüchtlinge hatte Folgen.

Kan mir denken das sie in diesen Punkt so einige Wähler vergrault hat!Und ihr derzeitiges Verhalten bez.Doppelpass usw.Frauenfeindliche Übergriffe macht sie auch nicht sympatischer!Verteidigt trotz allen dem noch ihr Tun!

Mit ihren Gehilfen Gabriel SPD!

Antwort
von Victoryice, 4

Ganz klar ihre Flüchtlingspolitik ihre Wilkommens..2015 die Deutschland sehr ins rechte gezogen hat irgendwie!Und keine Einsicht ansonsten kan ich mir nicht erklären das die 2017 wieder Bundeskanzlerin werden könnte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community