Ich würde gerne in eine Zweitfeuerwehr gehen, welche in meiner Gemeinde ist, was würdet ihr davon halten, wenn ihr euch in die Lage versetzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Feuerwehrgesetze der meisten Bundesländer geben so was gar nicht her.

Man könnte dich im Endeffekt nirgends in die IST-Stärke einrechnen.

Wenn du nicht ausgelastet bist dann suche dir andere neue Aufgaben. Besuche entsprechende Lehrgänge. Unterstütze die Gerätewarte, bilde dich weiter so das du als Hilfsausbilder oder später als Ausbilder eingesetzt werden kannst.

Ich brauche um eine gescheite Ausbildung (Laufende Ausbildung) zu machen gut zwei Wochen. Von den vielen Stunden die ich damit zubringe mir Wissen aus Büchern, dem Netz oder bei Veranstaltungen und Schulungen anzueignen will ich nicht reden. Ich kann nicht sagen das ich nicht ausgelastet bin und ich mach das schon über 30 Jahre und muss mein Wissen eigentlich nur auf dem Laufenden halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es dumm finden. Viele Kameraden grade mit Familie haben kaum Zeit für die Feuerwehr. Da wäre das als junger Kerl sag ich mal, ein verbauen der Zukunft.
Du bist in der Feuerwehr, das ist schonmal was. Aber mach nicht zu viel des guten.
Es gibt genügend Aufgaben in einer Feuerwehr.
Unterstütze doch den Gerätewart.
Der braucht immer Handlanger die ihm tatkräftig unterstützen.
Da geht sehr viel Zeit drauf. Habt ihr einen Klamottenwart? Den kannste auch evtl fragen ob du ihn da unterstützen kannst.
Atemschutzwart, von dem kann man auch einiges lernen, bzw. Seine Zeit vertreiben.
Prüfen, neu beschaffen, Flaschen weg bringen zum TÜV, etc. Ach die Feuerwehr hat so viele Tätigkeiten, bzw. Aufgaben zur Verfügung... und dann kommen zusätzlich noch Einsätze dazu...
Also 2. Feuerwehr würde ich abraten.

Aber in eine zu wechseln die mehr Technik zur Verfügung hat. Da würde ich dir zustimmen.
Aber bedenke immer die Erreichbarkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, ob das bei euch geht und das weiß vllt der Wehrführer. Wenn nicht, hast du da gar nichts zu entscheiden. Blaulichtgeil oder was? Lass es lieber ruhiger angehen, schliesslich bist du da um anderen zu helfen.

Außerdem: Schule und Arbeit geht vor... richtig, Feuerwehr ist ein Hobby ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von msstyler
27.01.2016, 19:23

Falsch. Schule geht eventuell vor, Arbeit nicht.
Feuerwehr ist kein Hobby, Feuerwehr ist die Sicherung des Allgemeinwohls.

0

Was möchtest Du wissen?