Eure Lieblingspartei mit Begründung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn ich Schweizer wäre, würde ich Alternative Linke wählen, weil ich am linken Rand bin, Feminist bin und für eine gerechtere Vermögensverteilung.

In Deutschland wähle ich Linke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madguy1
01.05.2016, 14:19

Abschaffung des Kapitals, was für ein Blödsinn.

1

Da die Röslerbande erst einmal weg ist, bekommt die FDP meine Stimme (Vorher Nichtwähler, davor mal Piratenpartei).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
01.05.2016, 14:36

Ja, Brüderle und Rösler waren der Untergang der FDP.

Aber nun hat sie sich regeneriert.

1

Die Linke.

Denn CDU/CSU, Grüne, mittlerweile SPD auch, und ganz besonders FDP&AfD machen nur Politik für die ganz Reichen, während für 90% vom Rest, also ganz Arme und mittlerweile auch Mittelschicht komplett auf der Strecke bleiben.

Ein Fakt vom Arbeitsministerium betätigt:

Alle, die nach 2030 in Rente gehen und 2500€ oder weniger verdienen (das sind zur Zeit 40% der Deutschen) werden in Altersarmut leben müssen.

Die einzige Partei, die es wenigstens ändern WILL (ob sie es können ist eine andere Frage) sind die Linken.

Der Rest ist neoliberaler Quark vom feinsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goodnight
01.05.2016, 15:46

Es geht in der Frage um die Schweiz.

0
Kommentar von Micromanson
01.05.2016, 17:40

Es geht um unsere Lieblingspartei, und ich lebe nun mal nicht in der Schweiz.

0

Momentan die AfD, weil sie wollen, dass:

  • ernsthaft politisch Verfolgte in Deutschland Asyl finden müssen
  • Parteien am politischen System mitwirken sollen, es aber nicht beherrschen
  • mehr direkte Demokratie herrscht und das Volk den Willen der Parteien bestimmen soll und nicht umgekehrt
  • das Universitätssystem qualitativ hochwertig ausgebaut werden muss mit angemessenen Betreuungs- und Fördermöglichkeiten
  • TTIP nicht durchkommt
  • die GEZ-Gebühren abgeschafft werden
  • Banken ihre Verluste selbst tragen
  • sie den Arbeitsmarkt stärken wollen
  • die Politik viel transparenter wird
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orney
01.05.2016, 13:04

als nächstes musst du wohl die Zeichensetzung lernen

0
Kommentar von Lennister
01.05.2016, 16:43

Sie wollen dafür, dass

- Minarette verboten werden, was einer Abschaffung der Religionsfreiheit gleichkommt

- die EU in ihrer bisherigen Form aufgelöst wird und nur noch eine Freihandelszone übrig bleibt

- wir im Staatsangehörigkeitsrecht wieder völkisches Ius Sanguinis haben

- Alleinerziehende nicht als "normaler Lebensentwurf" dargestellt wird(d.h. sie finden sie abnorm und glauben, die Frauen hätten sich das so ausgesucht)

- Bürgerrechte eingeschränkt werden: Mehr Überwachung, Strafmündigkeitsalter von 12 Jahren, deutlich schneller U-Haft, mehr Befugnisse von Sicherheitsorgane

-  Klimaschutzmaßnahmen beendet werden, da es ihrer Meinung nach keinen menschengemachten Klimawandel gibt(was falsch ist)

- die Wehrpflicht wieder gilt und die Bundeswehr massiv aufgerüstet wird

- das Steuerrecht weniger progressiv gestaltet wird, was nur den Reichen nutzen würde

- Gewerbesteuer und Erbschaftssteuer abgeschafft werden, was die soziale Ungleichheit in Deutschland verschärfen(Erbschaftssteuer) bzw. die Finanzlage der Kommunen verschlechtern würde(Gewerbesteuer)

- der Staat tendenziell nur noch für Innere Sicherheit, Finanzverwaltung, auswärtige Angelegenheiten, äußere Sicherheit und Justiz zuständig sein soll- aber nicht mehr z.B. für Soziales oder Bildung

Wie kann man bitte eine solche Partei als seine Lieblingspartei bezeichnen? 

2

Schweizer ^^ ...misch Dich nicht in unsere inneren Angelegenheiten ein..:-)).

Ich favorisiere zur Zeit die AfD, da nach meinem Empfinden:

  • das Volk eher zu Worte kommt
  • Volksabstimmungen eingeführt werden sollen
  • kein Einheitsbrei gepflegt wird
  • aktuelle Probleme werden aufgegriffen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goodnight
01.05.2016, 15:44

Er spricht von der Schweiz, oben immer schön die Themen lesen ,)

1

Die FDP zumindest in Deutschland. Ich bin liberal. Obwohl die FDP keine liberale Partei ist, ist es wohl die liberalste Partei.

In der Schweiz kenne ich mich leider gar nicht aus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde aktuell die AfD wählen - verfolge gerade den Mitgliederparteitag in Stuttgart im Life-Stream. Eine sehr gute, demokratische Debatte auf sehr hohem Niveau.

In der Schweiz hast Du viele Möglichkeiten, dich selbst zu beteiligen und von Fall zu Fall Deine Position zu prüfen und zu wechseln - insgesamt halte ich die SVP für die Schweiz am sinnvollsten. Schau Dir die Programme und die Daten, Zahlen und Fakten an.

Eine Wahlentscheidung sollte man aber vor jeder Wahl neu überprüfen, indem man sich die konkreten aktuell anstehenden Aufgaben und Herausforderungen der nächsten 4 Jahre ansieht und dann die konkreten Grundsatzprogramme und Wahlprogramme aller Parteien prüft.

Dabei darf man sich auf keinen Fall auf Propagandainstrumente wie Wahlempfehlungen von Kirchen, Gewerkschaften oder anderen Interessengruppen oder Seiten wie Wahl-O-Mat verlassen - hier werden sehr selektiv nur ganz wenige Teilthemen und Aspekte herausgegriffen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt immer noch das geheime Wahlrecht.

Und ich kenne viele Schweizer, die nicht erzählen, welche Partei  sie wählen. Das ist auch richtig.

Erwarte nicht, dass man hier Dir wahrheitsgemäße Antworten gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?