Eure Erfahrungen vom Bauchnabelpiercing?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du dir unsicher bist ob du überhaupt möchtest solltest du es lieber langsam angehen. Das ist ein Eingriff in deinen Körper und kein Accessoire das du dir einfach nur aus dem Grund zulegen solltest weil es deine Mutter gerade erlaubt. ;)

Außerdem sollte ein Bauchnabelpiecing nicht unbedingt im Wachstum / in der Pubertät gestochen werden da es dadurch schief werden oder rauswachsen könnte - mindestens 16 bzw. am besten Ü18 Jahre sollte man alt sein. Ein guter Piercer wird dich darauf hinweisen oder dich gar nicht stechen. 

Das Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen individuell- unsere Erfahrungen helfen dir also gar nicht. Manche spüren es kaum, andere sehr. Allerdings dauert es nur wenige Sekunden, bis du es realisierst ist es schon vorbei. 

Vor dem Stechen wirst du über den Ablauf, die Pflege und die Risiken aufgeklärt (wenn nicht -> nachfragen oder anderen Piercer wählen). Deine Eltern müssen ihre Einverständnis schriftlich geben. Der Piercer wird dann deinen Bauchnabel säubern und einen Punkt anzeichnen. Du kannst die Position dann ändern (soweit es die Anatomie zulässt) oder zustimmen. Du legst dich dann hin, der Piercer setzt an und sticht mit einer sterilen Kanüle. Die Nadel wird entfernt, im Sitchkanal verbleibt ein Schlauch. In diesen wird der Schmuck eingefädelt und so in dein Bauchnabelpiercing gezogen. Der Schlauch wird entfernt und der zweite Aufsatz (die zweite Kugel) aufgeschraubt. Du erhälst außerdem das Pflegemittel, eine schriftliche Pflegeanweisung (wenn du das erste Mal dort bist eigentlich immer) und einen Termin zur Kontrolle.

Die nächsten Tage wenig /kein Sport, nicht das Piercing anfassen oder bewegen, nicht drehen. 2-3 mal am Tag mit dem Pflegemittel behandeln. In der ersten Zeit solltest du nicht ins Schwimmbad, Meer oder einen See (Duschen geht klar, einfach den Schaum gründlich abspülen), am besten bis es verheilt ist. Dies kann zwischen 6-12 Monate dauern, auch wenn es schon früher relativ schmerzfrei ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das schmerzempfinden jedes Menschen ist anders. Meine Erfahrungen:

Mir wurde es gestoche schmerzempfindlich bin ich sonst nicht wirklich, aber das Bauch übel piercing war das schlimmste von meinen 6. Ich habe snakebites, nen septum und Tunnel und das BNP.
Die piercerin setzte mir einen zu kurzen Stab ein, weshalb sich die obere Kugel ein wenig in den stichkanal reingedrückt hatte. Bin zum piercer, hatte nen längeren Stab bekommen, dann bekam ich Wildfleisch. Der piercer sagte mir ich solle weiter desinfizieren (was genau DER Fehler war) hätte es eigentlich nur mit Teebaumöl reinigen müssen. Naja. Im Endeffekt dauerte es 1 Jahr bis mein piercing verheilt war. Aber ich finde es sehr schön, aber als erstes piercing würde ich eher ohrlöcher empfehlen xD das ist doch schon ein Stück mehr haut + fett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schmerz ist natürlich da. Aber man kann die Stelle betäuben lassen, das es nicht so weh tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt hat mir das Bauchnabelpiercing vom stechen her weniger weh getan als mein Helix. Aber das ist bei jedem anders...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab gehört, dass es am Bauch mehr weh tut als an anderen stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat der Bauchnabelpiercing garnicht weh getan. Es war nur ein kleines Pieksen aber sonst nichts. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung