Frage von HeikoWeber, 69

Eure Erfahrungen bei Streit mit Kumpel?

Hi,

habe mich mit meinem besten Kumpel total zerstritten. Er blockt jeden Kontakt ab. Wir haben einen gemeinsamen Bekannten, dieser kennt meinen Kumpel sehr viel länger als ich ihn kenne. Den gemeinsamen Bekannten bat ich um Vermittlung in unserem Streit. Er sagte, dass er versuchen wird, zu vermitteln. Jedoch betonte er gleich das er seine eigene Freundschaft mit ihm dadurch nicht gefährden wird. Jetzt hab ich so ein blödes Gefühl, ob das gut gehen wird. Habe so eine Situation noch nie erlebt. Was sind Eure Erfahrungen in gleichartigen Kriesen? Bin total hippelig. Um es noch klar zu sagen. Nur Kumpels, kein Sex ;-) Nicht auf schräge Gedanken kommen- :-)

Antwort
von Janiela, 45

Der Vermittler soll nicht in die Sache hineingezogen werden. Seine Rolle sollte sich im Idealfall darauf beschränken, deinem besten Freund die Botschaft zu übermitteln, dass du dringenden Gesprächsbedarf hast und die Situation aufklären möchtest. Wenn er dazu bereit ist, wäre es nett von ihm, außerdem dazu zu sagen, dass dein bester Freund dich wenigstens anhören soll. Er kann ja immer noch entscheiden, dir dann wieder den Rücken zu kehren. Es reicht aus, wenn du einmal deutlich vermittelst, dass du das Anliegen klären und den Kontakt herstellen möchtest. Danach kannst du nur abwarten, ob und wann sich dein Freund wieder bei dir meldet. Bis dahin solltest du den Kopf nicht hängen lassen und dich auch mit anderen Dingen beschäftigen.

Kommentar von HeikoWeber ,

Das Schwerste ist, den Kopf nicht hängen zu lassen. Ist eben der beste Kumpel. An dem Streit sind wir beide Schuld. 

Kommentar von Janiela ,

Na klar. Zum Streiten gehören immer mindestens zwei. Man kann aber auch an seiner Streitkultur arbeiten und dazulernen, wenn man will. Dazu müssen aber beide an einem Strang ziehen. Ein guter Leitfaden ist meiner Meinung nach dieser: http://www.beraterteam.info/beziehungstipps/beziehungsprobleme-loesen/

Dein Freund wird sich bestimmt wieder abreagieren. Und wenn ihm eure Freundschaft etwas bedeutet, dann wird er auch daran interessiert sein, den Konflikt beizulegen und an eurer Streitkultur zu arbeiten.

Kommentar von HeikoWeber ,

Dein Wort in Gottes Ohr!!!

Und danke für den Link, werde ich gleich mal lesen. Ja, er hat mich in einer äußerst wichtigen Sache im Stich gelassen, sich einfach nicht gemeldet. Obwohl er wusste, WIE WICHTIG ES FÜR MICH WAR. Daraufhin habe ich ihm deutlich die Meinung "gegeigt". Wohl eine Spur ZU DEUTLICH.

GRUß

Kommentar von Janiela ,

Ich denke, dass die Deutlichkeit kein Fehler war. Es hat ihn offenbar verletzt, aber dafür weiß er spätestens jetzt, dass er sich auf deine Ehrlichkeit verlassen kann. Das ist viel wert.

Kommentar von HeikoWeber ,

Noch dazu habe ich mich für diese klaren Worte hinterher bei ihm entschuldigt. Er nahm die Entschuldigung zwar an, dass wars aber auch. Ich ärgere mich schon, mich entschuldigt zu haben. Er hat mich nämlich sehr verletzt- durch sein Verhalten.

Kommentar von Janiela ,

Sei nicht nachtragend. Auch dass du dich entschuldigt hast, ist richtig gewesen. Es war aufrichtig gemeint, dann kannst du auch jetzt noch dazu stehen, auch wenn damit anders umgegangen wurde als gewünscht. Zornig sein ist okay, aber Rachlust ist bitter.

Kommentar von HeikoWeber ,

Hallo Janiela,

ich möchte Dir nochmals für Deine Antworten danken.

Halte mir bitte die Daumen, dass alles noch gut wird!

Liebe Grüße Heiko Weber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten