Frage von fiva23, 91

Euer Zweck des Lebens?

Stellt ihr euch auch manchmal die Fragen nach der Sinnhaftigkeit des Lebens. Sonstwo ist das ja nicht zur Debatte jeder handelt einfach nach bestem Wissen und Gewissen aber hinterfragen wir auch rechtzeitig? Wir wollen uns die schmerzhaften Fragen nichtmehr stellen und überlassen diese besser den Experten, welche aber die Not in der Welt immer schlimmer scheinen lassen.

Man muss politisch korrekt sein um eine Reputation zu erlangen und darf ja nichts hinterfragen. Die mächtigen haben die Kontrolle über ziemlich jeden und alles was drumherum ist. Der kleine Mann darf nichtmal mehr fragen sonst wird selbst er von seines gleichem abgestoßen. Das gehört heute zum guten Ton dazu.

Wie schläft ihr mit alldem Abends zufrieden und glückseelig ein? Im Hamsterrad ohne ein Licht der Vernunft am Ende des Tunnels zu sehen.

PS: Ich freue mich schon auf die Poster die sich damit garnicht ausseinandergesetzt haben und sich fragen wieso sich jemand damit beschäftigt. Und das man eine Aufgabe braucht die man bewerkstelligen muss und somit automatisch glücklich und zufrieden ist ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von XHeadshotX, 33

Ich schlafe nicht jeden Abend zufrieden und schon gar nicht glückseelig ein. Wie kommst du darauf? Schon länger nicht mehr. Erst waren es meine Nachbarn, aber jetzt sind die ausgezogen und ich finde immer noch kaum Ruhe.

Sinn des Lebens - sag bitte Bescheid, wenn du ihn gefunden hast. Meiner wurde schon lange zertreten. Zwei Aufgaben habe ich noch und die werde ich auch erfüllen.

Nach unten treten, nach oben kriechen und das noch ohne Rücksicht auf Verluste oder das eigene Gewissen (falls überhaupt noch vorhanden). Auf den Rücken der anderen nach oben fallen. Da kann man es richtig weit bringen. Du sagst es - keine Fragen, sonst wird´s unschön. Wir wurden schon gut auf Linie gebracht. Zähneknirschend buckeln für den Aufstieg der Großen. Grade so viel füttern, daß das murren nicht zu laut wird. Wer da nicht mehr mitmachen kann, wird gnadenlos aussortiert.

Und fröhlich tanzen wir durchs Minenfeld und freuen uns übers Feuerwerk ;-)


Kommentar von fiva23 ,

Sehr treffende Beschreibung ^^

Antwort
von MarioXXX, 12

Meine Meinung:

Die größte Leistung im Leben besteht darin, es in vollen Zügen genossen zu haben. Du bist noch nicht über einen Gletscher gewandert oder hast dich unter einer Steinbrücke versteckt oder im Winter aus dem Fenster gespäht, um den Vogel zu erblicken, der sich leuchtend vom Schnee abhebt. Du bist auch nicht in tiefen Höhlen gewesen oder in der Wüste gewandert und hast eine Schlange auf Nahrungssuche beobachtet. Und du hast nie ganz allein in einer großen Pyramide geschlafen oder Gebiete erforscht, die noch kein Mensch zuvor betreten hat- und deren gibt es viele. Du bist nicht über einen großen Ozean gesegelt und hast dort die großen Fische springen sehen und du bist auch nicht einem Hirsch in einen vom Sonnenlicht gesprenkelten Wald gefolgt. Hast du schon mal stundenlang Liebe gemacht, Gespräche mit dir selbst geführt und die Natur gelauscht?

Viele Dinge, die für dein Sein elektrisierend und aufregend und wundervoll wären, hast du nicht getan.

Das alles habt ihr nicht gemacht und bei keiner dieser Erfahrungen käme es je auf deinen Beruf oder deine Ausbildung, Alter, Geschlecht, Religion, Intelligenz, Rasse, Herkunft, deine gesellschaftliche Stellung oder das Alter deines Autos an

Man soll es tun, was man wirklich erleben oder erreichen möchte, sodass man spätestens nicht am Sterbebett bereut. Und mehr Zeit für sich selbst zu haben, und die eigene Gefühle ehrlich zu sein und auch mal nein zu sagen. Ich sage es dir: die größte Leistung wird nicht sein, wie reich du bist oder wer am meisten Liegestütze machen kann oder wer den besten Kuchen machen kann, sondern das Leben in vollem Zügen genossen zu haben, auch wen vieles negativ sein sollte. Man wird am Sterbebett am meisten an die Turbulenzen des Lebens erinnert, durch alle Krisen die man bewältigt hat, an dem man vorher geglaubt hätte, sie nie durchstehen zu können, aber auch an die positiven Höhepunkte des Lebens. Das Leben ist geistiges und seelisches Wachstum, alles hat einen Sinn, wirklich alles. IN KÜRZE: MAN SOLL DAS LEBEN IN VOLLEM ZÜGE GENIESSEN UND LIEBEN. Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 

Und noch einmal: Man ist nicht sicher, ob es eine unsterbliche Seele gibt. Zwar gibt es keine Beweise aber allerdings auch keine Beweise das es keine Seele gibt.

Antwort
von jessy411, 41

Meine Sicht dieser Frage ist kompliziert.
Einerseits glaube ich das wir alle aus einem bestimmten Grund leben. Vielleicht um zu Lieben, eine bestimmte Tätigkeit zu verrichten, was großes zu erreichen.
Doch auch ich schlafe nachts ein und frage mich , was ich hier überhaupt mache.
Eigentlich fühlt man sich nämlich nur nutzlos. Man kann nicht das erreichen was man will. Möglichkeiten werden begrenzt durch Regeln, Geld und sonstiges.
Also kann ich deine Frage gut verstehen.
Ich habe meinen Grund gefunden und der ist Hoffnung. Man sagt Hoffnung besiegt alles und wenn du aufgibst dann verlierst du vielleicht mehr als du denkst.

Kommentar von fiva23 ,

Sehr schön. Ja außer Hoffnung fällt mir auch nichtmehr viel ein was mich noch hier hält ... ok noch die erdanziehungskraft , sonst nichtmehr viel übernatürliches

Antwort
von kubamax, 37

Mein Sinn des Lebens ist die Beschäftigung mit Kunst, also mit Achtsamkeit, Kreativität und Neugierde.

Antwort
von 1988Ritter, 35

Mein Sinn und Zweck des Lebens....

sauber bleiben, sauber rüberkommen.

Kommentar von fiva23 ,

Mehr ist nicht dahinter ode was ? :)

Antwort
von voayager, 6

Der Zweck des Lebens ist einfach zu leben und es sich möglichst gut gehen zu lassen und möglichst nicht darüber grübeln warum man eigentlich lebt, denn das ist töricht und unnütz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten