Frage von minefun, 36

Euer Studium in Rechtswissenschaften?

Hallo liebe Community,

in der Schule läuft die Endphase an und das Abitur ist greifbarer denn je. Langsam stellt man sich natürlich die Frage, was stelle ich mit dem Abitur letzen Endes an. Für mich ist klar, ich möchte Studieren. Thematisch bin ich relativ konkret, da ich mir ein Studium der Rechtswissenschaften am besten vorstellen kann. Ich arbeite gerne mit Texten und argumentiere gerne aus verschiedenen Sichtweisen. Ich war lange Zeit politisch aktiv und habe mich mit Satzungen, Beschlüssen, Geschäftsordnungen und Vielem mehr intensiv beschäftigt, woraus ich sagen kann, dass es mir immer Spaß gemacht hat.

Nun zu meiner Frage, studiert ihr zur Zeit Jura oder habt ihr euer Studium schon hinter euch gebracht? Wo studiert ihr zurzeit bzw. habt studiert? Was hat euch zur jeweiligen Uni gebracht? Fällt euch das Studium an sich schwer?

Schreibt gerne eure Eindrücke, würde mich über Antworten riesig freuen. Vielen Dank.

Antwort
von Jurasuppe, 12

Hi,

Rechtswissenschaft ist ein Fach, welches sehr fordernd ist und Spaß macht. Es ist dabei vermutlich abwechslungsreicher als nahezu alles andere. Grund dafür ist, dass es ein nicht begrenztes Gebiet ist. Letzteres wird dir leider beim lernen für deine Klausuren negativ aufstoßen.  Aber lernen muss man in jedem Studium viel. Wichtig ist, dass dir Spaß macht und du bereit bist einen "Marathon" anzutreten. Bulimielernen ist dank Staatsexamen hier ein Fremdwort. Alles muss detailliert und dauerhaft gelernt werden.

Man sollte m.E. eine gewisse Analysefähigkeit mitbringen und die Fähigkeit strukturiert zu arbeiten. Das kann man sich aber auch im Studium noch aneignen.

Zum Abschluss hat Corius ja schon das wichtigste erwähnt. Ich würde diese Aussage aber nochmal abändern wollen: Mit einem Prädikatsexamen stehen einem die allermeisten Wege offen, insb. auch in den höheren Justizdienst des Landes. Man ist deutlich freier darin einen Beruf zu finden, den man gerne ausüben würde. Deshalb ist das Prädikat immer das Ziel. Aber auch ein befriedigendes Examen ist brauchbar.

Viele Grüße, JS

Kommentar von minefun ,

Vielen Dank für die Antwort.

Antwort
von Coriolanus, 16

Ich bin selbst Jurist. Rechtswissenschaften ist ein anspruchsvolles, sehr lernintensives Studium. Im Hinblick auf die Berufschancen sollte man ein "Prädikatsexamen" machen (voll befriedigend oder besser, was nicht einfach ist). Im Hinblick auf die besseren Studienbedingungen empfehle ich keine Massenuni wie etwa München sondern eher eine kleine Uni wie z.B. Passau.

Kommentar von minefun ,

Danke für die Antwort

Antwort
von Tulpen100, 22

Welchen Notenschnitt hast du gerade und würdest du damit einen Platz finden?

Kommentar von minefun ,

Ich schätze, dass ich mein Abi zwischen 1,8 und 2,4 abschließen werde. Welche Unis direkt in Frage kämen, weiß ich nicht aus dem Stegreif.

Kommentar von Tulpen100 ,

Dann wirst du locker irgendwo einen Studienplatz bekommen. Es gibt sogar einige Unis, die für Jura Zulassungsfrei sind.
Nun zu deiner Frage: ich habe von einigen Studenten mitbekommen, dass das Studium sehr anspruchsvoll und Lernintensiv ist. Und man muss sich stets selber gut motivieren, um zu lernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community