Frage von derfiesefriese, 45

EU zahlt drei Milliarden an die Türkei, richtig oder falsch?

Die EU einigt sich darauf, der Türkei drei Milliarden Euro für die gut zwei Millionen syrischen Flüchtlinge im Grenzgebiet. Die Türkei will seit Jahren Mitglied in der EU werden, und immer wieder wurde wegen Menschenrechtsverstößen u.ä. dieses Bestreben abgelehnt. Andere EU-Staaten werden mit den Kosten auch so halbwegs alleine gelassen, wäre es dann nicht angebracht, die jetzigen Hilfen an die Türkei zu unterlassen? Damit die eben auch mal merken, dass EU nicht nur "Rechte" bedeutet, sondern auch "Pflichten"? Anders gesagt, wenn die in die EU wollen, sollen die auch die Kosten selber tragen wie alle anderen auch. Stimmt meine Ansicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FragaAntworta, 45
Türkei soll die Kosten selber tragen

Verdient doch schon genug durch die Waffenlieferungen und den Verkauf des Öls das die Daesh liefern.

Antwort
von Allesmachbar, 38
Türkei soll unterstützt werden

Soll die EU doch die Türkei unterstützen, es ist auch dafür gedacht, dass der Anstrum auf Europa nachlässt, klar hat die Türkei schon seine Hintergedanken dabei, aber warum nicht welches Land will das nicht, die unbedingt seit jahren in die EU will?

Ich denke die EU hat weit aus mehr Gelder in andere Staaten geschickt, da fallen die 3 milliarden auch nicht mehr auf ;-)

Antwort
von atzef, 38
Türkei soll unterstützt werden

Zum einen steht die Organisierung von humanitärer Hilfe, die dringend benötigt wird, im Vordergrund. Menschen, die frieren, hungern und an Krankheiten leiden, eignen sich nicht dazu, auf deren Rücken politische Konflikte auszutragen.

Zum anderen wäre bezogen auf einen weiteren Strom an Flüchtlingen u.a. nach Deutschland eigentlich nur noch die Alternative, die zu erschießen oder über Wochen qualvoll verhungern zu lassen...

Antwort
von ThomasAral, 41
Türkei soll die Kosten selber tragen

weil sie sowieso das Geld nicht richtig für die Leute einsetzen

wäre besser die Leute aufzunehmen und die 3 Milliarden in Europa auszugeben für Wohnungsbau, Ausbildung, usw ... das kommt dann auch den Einheimischen zu Gute.

Antwort
von halloschnuggi, 28

Nein die EU soll das Geld garnicht an die Türkei zahlen, steht hier so http://dtj-online.de/eu-gipfel-drei-milliarden-euro-sind-gar-nicht-fuer-die-tuer...

Antwort
von 1988Ritter, 19
Türkei soll die Kosten selber tragen

Nach meiner Ansicht ist das total falsch.

Es ist ja nun allgemein auch angekommen, dass die Türkei mit IS Geschäfte tätigt. Dies erfolgt beim Ankauf vn Öl bis hin zur Versorgung von Verwundeten. Damit ist die Türkei in meinen Augen ein direkter Verbündeter der IS, und in der von mir dann erfolgten Schlussfolgerung mitverantwortlich an dem Flüchtlingsdrama.

Ich persönlich habe da das Gefühl, hier wird der Bock zum Gärtner gemacht.


Antwort
von wfwbinder, 22
Türkei soll unterstützt werden

Die Türkei hat schon mehr als doppelt soviele Flüchtlinge aufgenommen, obwohl deren  Möglichkeiten geringer sind als unsere.

Sie bekommen das Geld ja auch um die Verfolgung von Schleusern zu verbessern

Kommentar von Plovv ,

Ich denke eher das die Türkei Deutschland mit den Flüchtlingen erpresst. Das währe dann Menschenhandel.

Kommentar von samsungboy2000 ,

ne ist es nicht

Antwort
von Pestilenz, 27
Türkei soll die Kosten selber tragen

Ist schon klar, die wollen nicht das die da unten auch noch kommen deswegen zahlen sie.

Aber ich finde es vollkommen daneben.

Die gehn uns nichts an. 

Was sollen wir noch alles zahlen ?

Und wenn die Türken wirklich in die EU kommen dann ist mein allerletztes fünkchen glauben an die EU auch verlorengegangen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Die gehn uns nichts an. 

Mit genau diesem Argument könnte die Türkei auch einfach alle Flüchtlinge weiter bis Deutschland reisen lassen. Dann würde dir das plötzlich sicher nicht mehr so gut gefallen, nicht wahr.

Kommentar von Pestilenz ,

@ faragenmeister,

Hey, wir österreicher sind auch nicht gerade pleite, und nettozahler  ;-) 

@ apfel,

Mit "das geht mich nichts an"

Meinte ich alles und generell.

Ich bin dafür das es von anfang so gemacht hätte werden sollen wie es jetzt in manchen länder, und teilweise auch deutschland, tun.

Grenzen dicht und wer alle papiere hat darf einreisen - alles nach protokoll.

Anlaufstelle nach "dublin" sind die grenzländer und denen wird kollektiv dort geholfen bei der aufnahme und abwicklung. Beschweren bräuchten sich diese länder dann auch nicht denn sie wüssten beim eu-eintritt das sie dann die aussengrenze haben.

Und danach kann jeder tun und lassen was er will. Aber dieses durchwinken und chaotische ist nichts.

Kommentar von FragenMeisterX ,

Schau dir die EU mal an und frag dich ob da wirklich noch irgendjemand beitretten will. Bis auf Deutschland, Frankreich und England nagen die doch alle an Hungertuch.

Antwort
von samsungboy2000, 16

Meiner Meinung müssten sie mehr geben

Antwort
von Plovv, 11

Ich verstehe gar nicht wie die EU überhaupt was entscheiden kann. Ist die EU eine Regierung? Wer hat die EU Regierung gewählt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community