Frage von Lukretia92, 53

EU - Deutschland als Zahlmeister? Zahlen wir zu viel für das was wir herausbekommen?

Im Rahmen meiner mündlichen Prüfung hier eine kleine Umfrage. Wäre cool, wenn ihr euch beteiligt.

http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70580/nettozahler-und-ne...

Ein kleiner Link für alle, die sich vorher informieren wollen, wie viel wir eigentlich bezahlen :D

Antwort
von Minilexikon, 5
wir zahlen genau richtig

Die Frage nach dem, was wir herausbekommen, darf sich dabei nicht stellen. Die EU hat denn Sinn, dass die Staaten sich untereinander unterstützen. Wenn man aber jemanden in Not hilft, kann man nicht auf den Profit schauen.

Wenn ein Partner in Not ist, dann ist bei ihm auch nichts zu holen. Das weiß ich, wenn ich einen solchen Bund eingehe.

Antwort
von wfwbinder, 12
wir zahlen zu viel, bekommen aber genug raus

Na ja, es war nötig, dass mal eine andere Farbe dazu kommt.

Wir sind schon der Zahlmeister, aber wir haben auch große (die größten) Vorteile. Im Prinzip istb es nur ausgleichende Gerechtigkeit, dass wir mehr Flüchtlinge nehmen als die anderen.

Was mich allerdings enttäuscht sind unsere östichen Nachbarn. die kommen sowieso besser weg, haben Sonderbedingungen ausgehandelt udn sind noch immer nicht zufrieden.

Antwort
von DreiGegengifts, 34
wir zahlen zu wenig

Wer wie viel zahlt ist nur ein Aspekt unter vielen, die man dabei betrachten müsste.

Die mächtigsten Staaten in der EU profitieren auf vielfältige Weise. Sie bestimmen maßgeblich die Politik und damit die Gesetze und sie bauen Europa so, dass es ihren Wirtschaften besonders zu Gute kommt.

Meine Antwort ist nicht absolut und basiert auch nicht auf bestimmten Fakten. Es ist eher eine Einschätzung, wie die Machtverhältnisse stehen und dementsprechend profitiert.

Kommentar von Lukretia92 ,

Danke für deinen Beitrag :)

Wie siehst du das bezogen auf die Bevölkerung? Wie profitiert die davon?

Kommentar von DreiGegengifts ,

Wie siehst du das bezogen auf die Bevölkerung? Wie profitiert die davon?

Von der Wirtschaft? Mit genügend Arbeitsplätzen und guten Gehältern.

Kommentar von Lukretia92 ,

Bist du der Meinung, dass das hauptsächlich von der EU kommt und ohne nicht so wäre?
Sorry der nochmaligen Nachfrage ;) Spannendes Thema für mich gerade. Meine mündliche Prüfung ist morgen :D

Kommentar von DreiGegengifts ,

Bist du der Meinung, dass das hauptsächlich von der EU kommt und ohne nicht so wäre?

Nein. Was wäre wenn..? Die Frage kann man kaum beantworten. Aber die Existenz der EU zielt weniger darauf die Wirtschaft anzukurbeln. Es geht eher darum international mehr Gewicht  zu haben.

Kommentar von Minilexikon ,

Die Wirtschaft anzukurbeln war zumindest der Grundgedanke der Europäischen (Wirtschafts-)Gemeinschaft: https://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Gemeinschaft

Kommentar von DreiGegengifts ,

Die Wirtschaft anzukurbeln war zumindest der Grundgedanke der Europäischen (Wirtschafts-)Gemeinschaft

Vor  60 Jahren - ja. Die EG löste die EWG ja unter anderem auch wegen des überholten Einflussbereiches ab.

Kommentar von Minilexikon ,

Gute Gehälter auszuzahlen ist in einem kapitalistischen System nicht vorgesehen; zumindest nicht grundsätzlich an alle bzw. wenn jemand das macht, ist er ein Einzelfall.

Durch die EU konnte man nun mit weniger Aufwand zuvor, billige Arbeitsplätze aus den Nachbarländern anwerben bzw. den Arbeitnehmern damit drohen, sie durch diese zu ersetzen, wenn sie zu viel Lohn fordern sollten.

Die billigen Arbeitsplätze jedoch müssen trotz EU nach dem Lohnniveau ihres Heimatlandes bezahlt werden. 

Kommentar von DreiGegengifts ,

Gute Gehälter auszuzahlen ist in einem kapitalistischen System nicht vorgesehen

Doch. Sehen wir ja. Oder in welchem nicht-kapitalistischen Land ist das Lohnniveau höher?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten